Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Sat 20 Dec 2014, 12:35
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Kleines für LaTeX, XML und Notensatz
Moderators: MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 1 of 1 [15 Posts]  
Author Message
simeon


Joined: 23 Feb 2007
Posts: 9

PostPosted: Mon 26 Feb 2007, 13:44    Post subject:  Kleines für LaTeX, XML und Notensatz  

Hallo,

weil es so schön ist, gleich noch ein Thema eröffent.

InkscapeLite - ist das eine Eigenentwicklung von PUPPY? Nette Verkleinerung!

Ich würde gerne ein paar kleine Programme benutzen, gibt es da Erfahrungen in PUPPY?

Winefish ist ein kleiner LaTeX-Editor (ein Fork vom Bluefish), sehr effizient.

Da ich Noten setze und mir Rosegarden (KDE) zu groß ist (ist ja ein ganzes Tonstudio), möchte ich Lilypond (das Paket habe ich bei den "inoffiziellen" PUPPYs gesehen) mit Denemo oder Gscore installieren, letzteres kenne ich nur vom Hörensagen.

Da ich DocBooks schreibe und ich gerne mit Passepartout schnell mal ein Layout in XML basteln möchte, würd ich das auch gerne haben.

Benannte kleine Programme wären doch für PUPPY interessant, da sie jeweils einen Bereich bestens abdecken, was meint ihr?

Simeon
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2169
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Mon 26 Feb 2007, 14:56    Post subject:  

bonjour

die musiker (die noten schreiben und vielleicht sogar lesen) sind in der minderzahl.

ich kam zu puppy von slax (ein anderer slackware-erbe). dort war rosengarden vorhanden und ganz einfach zu installieren (hier auch, aber nur eine vorversion Wink ). das problem mit rosengarden, ist dass rosengarden nie ein klar offene gesellschaft gewesen ist (ist das buch in deutsch irgendwann im handel gekommen Rolling Eyes ). auch war das nachinstallieren ein hexenwerk! ich glaube nicht, das rosengarden ein kde-zwang voraussetzt. rosengarden war eine uralte debian-spezialität ab 1995 auf jedem fall und ich glaube sogar etwas früher. und früher gab es keine KDE, zum glück (aus linux-sicht dürfte KDE ein irrweg sein: bill gate nachaffen...)

wenn man die slax-pakette (mo's, modules) auf puppy direkt rübertragen könnte, wäre man schon einen schritt weiter.

ja die qt-distribution(en) war(en) in den letzten tagen sehr spinnig und lässt sich nicht mehr sauber installieren ausser in 2.14.

für diesen 2.14-sprung ist unheimlich viel gebastelt worden. bei mir ist 2.14 instabil. ist sehe sie daher mit argwohn. ich bin reumütig zu puppy 2.01r2 und 2.02 zurückgekehrt und habe sogar die funkmaus und -tastatur von logitech deshalb desinstalliert (keller gehen, alte tastaturen holen, testen etc...). aber man hat uns die dateien entzogen, um 2.01r2 und 2.02 wieder so weit zu bringen, wie es war (qt funktoniert nicht mehr, und mit qt vieles). alle distros nach 2.02 war instabiler!

ausserdem ist puppy inwischen zu dick geworden. die ganze menschheit wird zu dick. puppy ist inzwischen kein puppy mehr sondern ein überernährter dog. aber ich kaufe nicht einen neuen computer, um mehr puppy (ich meine gewicht) laufen zu lassen.

john murga lag schon richtig. er ist der vater der 50-Mb-puppy in scheckkartenformat. so hätte es bleiben sollen. dabei gibt es im normalen puppy viele doubletten. warum?

ich würde sehr gern die scheckkarten 2.02 distro benützen, sie ist einfach klasse. ihr fehlt nur ein wine-dotpup, das wirklich funktioniert.

soll man eine neue distribution "dog" oder "dogdady" anfangen, für computer mit 512 MB RAM aufwärts?

salut
Back to top
View user's profile Send private message 
simeon


Joined: 23 Feb 2007
Posts: 9

PostPosted: Tue 27 Feb 2007, 05:39    Post subject:  

Hallo oui,

hast recht, Notensatz ist nicht sehr verbreitet.

Ja, ich hätte gern alles in GTKs!

Aber keine Distro macht das, es würde auch Wichtiges fehlen, leider. QT und KDE sind halt im Rennen, egal welche Sparte: Kword ist ausgereifter als Abiword, Kile ist ein Solist bei LaTeX-Programmen (Textmaker ist bei weitem nicht so brauchbar), Scribus ist ebenfalls ein Solist beim DTP, Noteedit und eben Rosegarden sind die großen Notensatzprogramme. Schade.

Auch haben alle Distros Firefox statt Epiphany (der kleine, hübsche GTK-Firefox), auch Balsa oder Sylpheed-Claws sind nicht in (immer der Thunderbird), tja.

Und es gibt so viele GTKs! Leider werden manche nicht mehr weiterentwickelt, manche stagnieren usw.

Schau Dir mal http://rox.sourceforge.net/desktop/static.html an, was hälst Du davon? Das hat Zukunft finde ich, fast noch schöner als PUPPY Wink

Zurück zu PUPPY - Ja, das Menü ist recht vollgepfercht, aber immer noch die schlankeste und beste (!) Distro, die ich kenne. DSL ist nicht recht zu gebrauchen (bei selber MB-Größe!), das ist schon eine Leistung an sich. Ich mag Grafpup vor allem sehr gerne, aber der alte Kernel (da reicht bei mir kein Kellerrundgang mehr) und die Schwierigkeit mir der Installation von Abiword etc. haben mich zu PUPPY zurückgebracht. Andere kleine Ableger scheinen nicht sehr aktiv zu sein, die mit XFCE oder die mit LaTeX und den Textprogrammen zum Beispiel. Und SLAX ist einfach zu groß, selbst in der XFCE-Ausführung.

Komisch, daß eigentlich LaTeX und DocBook so wenig integriert sind, Screem oder Conglomerat etc. sind auch nicht sehr verbreitet. Der Nachteil von LaTeX ist halt die Größe: über 70 MB für die Makros!, das ist mehr als die halbe Miete! Schade auch, da ist unter Windows auch mehr los (80% der LaTeX-Leutchen arbeiten unter Windows!).

Also doch in den Keller gehen ...

Simeon
Back to top
View user's profile Send private message 
fudgy


Joined: 07 Jun 2006
Posts: 86
Location: Berlin, Germany

PostPosted: Fri 02 Mar 2007, 06:09    Post subject:  

schmöker mal hier:

http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=8259&highlight=grafpup
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=8853&highlight=ardour
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=8561&highlight=grafpup

aber im Ernst: Notensatz ist immer mühselig. Wenn du mehr wie 'Alle meine Entchen' setzen willst, also dich als Verleger bezeichnen möchtest, dann ist Linux (sehr wahrscheinlich) schlicht die falsche Plattform dafür. Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren. Ich kenne Filmkomponisten die arbeiten mit dem Duo Logic/Sibelius z.B.

http://puppyfiles.org/dotpupsde/dotpups/Office/tetex/

es gab auch mal 'teddy joe's music apps' (mit notensatz noteedit glaub ich) ... aber ich finds gerade nicht.

grüsse,
fudgy
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2169
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Sat 03 Mar 2007, 12:52    Post subject:  

bonjour

fudgy wrote:
aber im Ernst: Notensatz ist immer mühselig. Wenn du mehr wie 'Alle meine Entchen' setzen willst, also dich als Verleger bezeichnen möchtest, dann ist Linux (sehr wahrscheinlich) schlicht die falsche Plattform dafür.


mit rosengarden nicht. das programm ist absolut in ordnung.

viele familien werden verleidet, teuere notensatzprogramme zu kaufen. viele angehende bzw. jung-musiker könnten von einer begleitung aus dem computer profitieren.

deshalb wäre es wichtig, auch in der freien software etwas leicht zu benützendes zu haben.

ich begrüsse sehr die rückfrage von simeon!

nur ich weiss auch, dass rosengarden so etwas wie die pest zu installieren ist. vor 10 jahren ging es in Debian nur dann, wenn man es im ersten durchlauf mit installierte: dann waren die bibliotheken da und die abhängigkeiten störten nicht. hinterher war es ein hexenwerk. wir haben in microsoft-windows weitergemacht... da wurden hintereinander 2 sehr gute low cost lösungen vermarktet (capella bvs edit. und toccata von data becker) mit welchen man sehr saubere noten schreiben, und transponieren kann, wobei capella sogar ein low cost programm für die partielle notenschrifterkennung OCR angeboten hatte. so sind wir für jahre total abhängig von windows gewesen (die musik hat eine absolute hauptrolle bei der erziehung unserer kinder gespielt - jetzt sind sie volljährig und eins wird in der tat musiker).

hier hinkt die internet-welt hinterher! wenn man bedenkt, dass es immer noch keinen einzigen einheitlichen musikschrift-font auf jedem computer gibt, und dass man immer noch keine notenschrift in HTML wiedergeben kann...

noch viel zu tun auf diesem speziellen gebiet.

oder handtuch schmeissen, und die roboter für uns komponieren und musizieren lassen !

salut
Back to top
View user's profile Send private message 
simeon


Joined: 23 Feb 2007
Posts: 9

PostPosted: Sun 04 Mar 2007, 06:47    Post subject:  

Hallo ihr beiden - und alle anderen,

freut mich, eine rechte (Grundsatz-)Diskussion entbrannt zu haben! Danke für die Links!

Ich sehe das schon regelrecht sportiv: Notensatz per Metasprache. In HTML machen wir das doch alle, auch ist XML ein Muß geworden, wieso also nicht auch Noten?!

Mir geht es ja darum, in LaTeX saubere Bilder, Graphiken (PSTricks) und eben Noten einfügen zu können - in welchem Programm kannst Du sowas? So kannst Du alles immer ändern, das Dokument LEBT.

Ich würde es begrüßen, wenn es - wie es Oui anspricht - da mehr interesse gäbe. Wer Noten lesen und setzen kann, hat mehr von der Musik! LaTeX oder XML hinterfragt ja schließlich auch niemand.

(Nebenbei bemerkt: Ein Zurück von Linux gibt es nicht. Das ginge nicht lange gut.)

PUPPY find ich so toll, weil es so klein ist - ich probierte unter Slack auch mal Zenwalk aus, ist sehr schön, aber schon riesig, und es gibt unzählige Programme, die nur Spezialisten brauchen, andere findest Du gar nicht; ich habe immer noch meine Schwierigkeiten mit Slack, es ist da alles so einfach und auch wieder nicht, etwas zu finden und zu verstehen ist da manchmal eher was für Admins Wink Installieren ein Kinderspiel, aber es fehlt immer irgendeine Bibliothek (libs und anderes), mir ist das noch nicht ganz geheuer, so ohne Kontrolle der Abhängigkeiten - komme halt von Debian/Ubuntu (oder wie man neuerdings sagt "Winbuntu"). Da ist alles wie ein Korsett, es klappt oder es klappt mit einbußen, je nachdem.

Simeon
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2169
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Sun 04 Mar 2007, 10:32    Post subject:  

bonjour simeon

das problem mit latex ist das befremdende gegenüber allem, was sonst existiert in der computerei!

sobald es eine erweiterung von LYX für notenschrift geben würde, würde es gewiss anders aussehen; so eine erfreuliche meldung habe ich nie gelesen (allerdings verfolge ich das nicht mehr: als CAPELLA SCAN auf dem markt kam war es klar: wir bleiben bei microsoft, weil man in linux nicht ein mal einen scanner der normalklasse betreiben kann. ich habe beispielsweise einen HP-scanner mit welchem ich übergrosse notenblätter abschnittweise scannen und dann wiederzusammenfügen kann, theoretisch kann man so eine ganze wand abscannen, und bücher ohne sie zu viel zu maltraitieren, sie bleiben offen auf dem tisch, eventuell mit einer unterlagen unter der einen hälfte, die dünner ist, und das scannerfenster, sieht wirklich wie ein fenster aus, man sieht was man tut, kommt zum scannen drauf, man braucht nicht das 400 seiten dicke buch 400 mal zu maltraitieren, aber das ding scheint keine anbindung mit linux zu haben... auch gibt es in linux nur ansatzweise OCR-programme!)

WISIG muss die arbeit sich gehen können. ich finde, das ist schon wichtig!

neben dieser notwendigkeit sehe ich aber auch eine zweite: es gibt schon einen versuch, puppy in der schule zu benützen! und in der schule gehört notensatz als muss dabei!

salut
Back to top
View user's profile Send private message 
simeon


Joined: 23 Feb 2007
Posts: 9

PostPosted: Sun 04 Mar 2007, 13:23    Post subject:  

Hm, in der Schule - bestimmt nicht in Deutschland! Das müßte erstmal durch die Kultusministerien laufen, da sehe ich eher Interessenverbände mit ihren Microsoft- und Siemensbeziehungen - und in Deutschland ist zudem alles groß und perfekt, Puppy wäre zu unbedeutend für einen Schuldirektor (außer in Berlin vielleicht), zu inkompatibel. Ist wie mit den sparsamen Kleinwägen, gibt es nicht. Und: Such Du hier mal einen Minicomputer (für PUPPY), den findest Du bestimmt nicht im Handel, nur laute Riesenkästen.

LaTeX befremdet, klar, aber HTML hat sich auch durchgesetzt. Schade, daß die Lyx-Entwicklung eingeschlafen ist; Texmacs ist noch unreif. Es gibt auch ein Ich-sehe-was-ich-tue (oder so ähnlich) Programm, ist kommerziell und nur für Windows (Vermarktung!), läuft nicht unter Wine!
Ich finde halt toll beim Arbeiten mit LaTeX, daß ich weiß, was da passiert, und ich alle Schritte nachvollziehen kann, ohne auf tausend inkompatible Dateien zu stolpern (Scribusentwickler wollen ja auch einen LaTeX-Filter in die 1.4er Version hineinpacken, da bin ich gespannt drauf, das wäre ein Schritt!).

Übrigens: Knapp 80% des Musikunterrichts fallen übrigens an Deutschlands Schulen aus!

War hoffentlich nicht allzu pädagogisch.
Simeon
Back to top
View user's profile Send private message 
fudgy


Joined: 07 Jun 2006
Posts: 86
Location: Berlin, Germany

PostPosted: Sun 11 Mar 2007, 14:58    Post subject:  

ich glaube, was du suchst ist lilypond. Hier der Link von Lilypond zu LaTeX:

http://lilypond.org/doc/v2.10/Documentation/user/lilypond/LilyPond_002dbook#LilyPond_002dbook

und die Skriptsprache:
http://lilypond.org/doc/v2.10/Documentation/user/lilypond/Simple-notation#Simple-notation

meine einzige Kritik ist, dass die Notennamen deutsch (c,d,e...) sind und nicht international (sol,la,si...). Aber das liesse sich im Sourcecode ändern.

Ansonsten ziemlich professionell - wenn man das gelernt hat ist man sicher sehr schnell !!

fudgy
Back to top
View user's profile Send private message 
fudgy


Joined: 07 Jun 2006
Posts: 86
Location: Berlin, Germany

PostPosted: Sun 11 Mar 2007, 18:00    Post subject:  

es gibt sogar noch was exotischeres: musiXteX... damit kann man sogar Neumen (ja das sind die Dinger aus dem Mittelalter) notieren. Allerdings brauchst du ein paar jahre Zeit bis du es gelernt hast. Na ja...

Doch zurück zu LilyPond: Das einzige was dieser genial-simplen Sprache fehlt ist eine ad-hoc-Anzeige. Ich bin drauf abgefahren, ich mag das Notenbild und bischen Programmieren macht ja nichts... deshalb schreib ich sicher bald ein Skript, das permanent das Ergebnis anzeigt.
Leider führt der Weg über die Festplatte, was ein dauerndes Geratter zur Folge hat. Schade. Also, in einem Textfenster tippst du den Code und in einem Ghostviewfenster siehst du sofort das Ergebnis. Das wär doch was, oder ?

fudgy

ps. zurück zu deiner anfänglichen Frage: Denemo und LilyPond sind hier als dotpups:
http://puppyfiles.org/dotpupsde/dotpups/Multimedia/Denemo_and_Lilypond/
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2169
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Mon 12 Mar 2007, 13:32    Post subject:  

bonjour

wenn sie mal etwas zeit haben und ein wörterbuch französisch-deutsch, falls sie französisch nicht gelernt haben, schauen sie mal hier rein:

http://www.linuxmao.org/tikiwiki/tiki-view_blog.php?blogId=1

salut
Back to top
View user's profile Send private message 
fudgy


Joined: 07 Jun 2006
Posts: 86
Location: Berlin, Germany

PostPosted: Tue 13 Mar 2007, 08:14    Post subject:  

Danke, sehr netter 'lieux'. Französisch kein Problem auf meiner Seite. (Ganz genau: das ist schlecht vom französchischen ins deutsche übersetzt.)

Wie gesagt ich habe eine Sympathie für LilyPond entwickelt und ich habe auch ein Skript das die Arbeit (die Anzeige) erleichtert geschrieben.

a bientot,
fudgy
Back to top
View user's profile Send private message 
simeon


Joined: 23 Feb 2007
Posts: 9

PostPosted: Fri 16 Mar 2007, 05:10    Post subject:  

Hallo fudgy,

ja, bei MusiXTex bin ich ausgestiegen, ist Music-XML schon eine Latte von Tags (die kann man wengstens lesen), ist MusiXTeX schon, na ja. Die Sache mit dem a b c statt do re mi ist, glaub ich, bei allen (ABC-Music-Notation), vielleicht weil es einfach kürzer und überschaubarer ist.

Sag mal, magst Du Dein Script für alle hier reinstellen? Interessiert mich. "Geratter" gäbe es bei mir nicht, da vom Stick, aber ich hoffe, er greift nicht bei jeder Eingabe schreibend auf den Stick zurück Wink

Für LaTeX gibt es sowas nur bedingt, eines ist jetzt neu entwickelt worden, aber mit Lizenz und nur unter Windows (Weiterentwicklung von microIMP) - die haben es geschafft, daß Du das in Echtzeit, wie in einem "normalen" Programm" anlegen und bearbeiten kannst.

Danke für die Links!

(Habe tatsächlich Kinderlieder geschrieben, aber schon mehrstimmige, damals in meiner Studienzeit.)
Simeon
Back to top
View user's profile Send private message 
fudgy


Joined: 07 Jun 2006
Posts: 86
Location: Berlin, Germany

PostPosted: Sat 17 Mar 2007, 06:27    Post subject:  

Die Idee ist einfach folgende:
Code:

for ((;;)) 
do
  lilypond --png yo.ly
  sleep 10
done

D.h. um die Noten sofort sehen zu können, muss permanent gerendert werden, was hier in einem Endlosloop passiert. Ein Druck auf den Reload-Button des viewers zeigt dann die Eingabe aus einem Texteditor an. Ich hab den Code ausprobiert und er bietet eigentlich den Komfort, den ich mir gewünscht habe. Für mich funtioniert das, aber ein Skript veröffentlichen - - - das müsste dann schon mit ein bischen User Interface sein und etwas mehr können.
Back to top
View user's profile Send private message 
capoverde


Joined: 28 Jun 2006
Posts: 233
Location: Sanremo (Italy) with fine seaview

PostPosted: Sat 05 Apr 2008, 07:12    Post subject: Notensatz mit ABCPlus  

Hallo da, ich lese das alles erst jetzt.

Ich verwende zum Notensatz ABCPlus (abcplus.sourceforge.net, kein www) und bin damit ganz zufrieden: es ist klein, schnell und einfach fein, nur kennt es niemand! Stregstens empfohlen.

Man kann damit auch Texte und Graphik hineinstecken. Es gibt sogar eine deutschsprächige PDF-version des Handbuches.

Hier ist ein Beispiel:

http://www.savefile.com/files/1462058
Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 1 of 1 [15 Posts]  
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.0991s ][ Queries: 11 (0.0046s) ][ GZIP on ]