(OLD) (ARCHIVED) Puppy Linux Discussion Forum Forum Index (OLD) (ARCHIVED) Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info

This forum can also be accessed as http://oldforum.puppylinux.com
It is now read-only and serves only as archives.

Please register over the NEW forum
https://forum.puppylinux.com
and continue your work there. Thank you.

 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups    
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Thu 22 Oct 2020, 03:11
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Linux Puppy Neuling - slacko 6.3.2- sucht Hilfe
Moderators: linuxcbon, MU
This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.   This topic is locked: you cannot edit posts or make replies. View previous topic :: View next topic
Page 5 of 6 [81 Posts]   Goto page: Previous 1, 2, 3, 4, 5, 6 Next
Author Message
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 40

PostPosted: Wed 08 Jan 2020, 16:32    Post subject:  

Frohes Neues Jahr,

mit Gesundheit + etwas Zeit.

Hallo HerrBert, Du warst ja mal wieder fleißig. Danke - Danke.

Ich hatte das zwischendurch schon mal gelesen, aber für mich
noch nicht verarbeitet. Mir fehlt leider wieder Zeit.
Und ich muß mich immer wieder erst mal "reindenken".
Eigentlich habe ich noch keine Demenz, aber manchmal......

Also - mein "Plan" war ja als nächstes, mir puppy von Anfang an neu aufzusetzen, einzurichten und für mich zu remastern , und das so zu dokumentieren, das ich - und evtl. auch andere - eine Anleitung für DAU zu haben. Wird bei mir wohl so sein, das ich in eine paar Monaten, wenn es nötig ist wieder neu Anfange.

Aber nach Deinen Ausführungen denke ich, das remastern wohl keine
gute Idee, und evtl. auch nicht nötig ist.


Quote:
Ich bin sicher, dass wir nach und nach den einen oder anderen Wunsch erfüllen können...


Auch wenn ich wieder "hänge" - währe schon toll.

Quote:
Allerdings kann ich bestätigen, das Treiber-CDs vom Hersteller wegen der Benutzerrechte in Puppy i.d.R. nicht funktionieren.


Auch wieder ein entscheidender Hinweis von Dir. Dann brauche ich da
schon nicht weiter probieren.

Quote:
"Tobit David" kenne ich selbst aus Windowszeiten nicht. Ist das so'n Schnickschnack mit toller grafischer Gestaltung?


Nee - das weniger. Das ist ein Mail- und Kommunkationsprogramm für Unternehmen mit fileserver für zentrale Datenspeicherung. Nach eigenen Angaben Marktführer . zumindest zu der Zeit, als ich noch damit gearbeitet ( als user ) habe.
Zuletzt habe ich meine Daten exportiert, und hätte gerne Zugriff auf die Mails und Angänge.
Aber dazu braucht es wohl u.a. David - Kenntnisse.
Naja - wünschen kann man ja.........

Quote:
Einfachste Empfehlung: Nutze es nicht!


Siehste - ich verstehe Dich. Das kann ich doch 1:1 umsetzen - wie
oben schon angedeutet.
Hat mir viel Zeit gespart.


Quote:
Jede Art von eigenen Dateien sollte man außerhalb von Puppy speichern


Das mache ich schon so - meist auf einem USB - Stick. Klappt prima.
Zumal ich ja auf drei Rechnern rumspringe.
Gibt es ein tool, um auf allen Rechnern immer alles zu aktualisieren, wenn
an den Stick mountet ? Sowas wie den "Aktenkoffer" in Windows.
Au mann - wieder was für die Wunschliste. Und Weihnachten ist gerade
vorbei.

Quote:
Leider legen einige Programme erst nach ihrem ersten Start ihre Ordner in /root an (sylpheed -> Mail; firefox, palemoon -> Desktop, Downloads). Da sollte man ein Auge drauf haben.


Ich denke, ich weiß was Du meinst. Den Ordner "Downloads" unter "Home" gibt es erst, wenn - bei mir - palemoon auf ist.
Aber warum "ein Auge drauf haben" ? Was meinst Du.


Quote:
Wirklich große Programme wie OpenOffice oder LibreOffice wird man eher in einem eigenen SFS (Squashed FileSystem) halten


Ja - danke - aber wie mache ich das ? Das wäre ja meine Weg.

Denn...

Quote:
Auch Programme, die öfter aktualisiert werden, wie z.B. Palemoon, kann man separat in einem eigenen SFS speichern, um das Savefile möglichst klein zu halten.


Heißt das, die .SFS würde ich z.B. auf einem Stick oder der Festplatte speicher, und nur bei Bedarf laden ?

Wenn ja - würde auch der Stick ( 32 GB ) gehen, von dem ich Boote ?

Das ist ja noch jede Menge frei. Allerdings komme ich da noch nicht dran.

Mit GParted habe ich mich noch nicht getraut. Im Moment geht nur noch
der eine, und den zu kopieren, oder noch eine CD davon zu brennen,
habe ich noch nicht geschafft.
Kann man einen Bootstick nicht 1:1 clonen oder ein backup oder image machen oder sowas.
Sorry - das ging bisher nicht in meinen Kopf-- image--backup.
Was kann was wofür ??? Eine Festplatte einfach 1:1 zu Kopieren, das auf der Kopie alle Programme auch laufen wie auf dem Original, hat noch nie geklappt.

O.k.
Also für mich heist das jetzt mit savefile arbeiten. Nicht remastern.
Palemoon als SFS.

Ach ja - Mailprogramm. Auch als SFS ?


Leider schaffe ich es die nächsten Tage nicht, mich da mal richtig dran zu setzen. Ich denke, da brauche ich mal einen Tag am Stück.
Dauert also noch etwas.
Aber was ich bis dahin noch als Info bekomme wird mir sicher helfen.

Ich weiß ja nicht, wie Ihr so vernetzt seid, aber hast Du von @oui noch was gehört / gelesen ? Was seine Hände machen ? Ich drücke Ihm die Daumen.

Ich kann Dir wieder nur DANKE sagen. Bist ja mittlerweile Einzelkämpfer hier.

Viele Grüße an Dich und alle, die mal hier reinschauen - Volker
Back to top
View user's profile Send private message 
HerrBert

Joined: 03 Nov 2016
Posts: 153
Location: NRW, Germany

PostPosted: Fri 10 Jan 2020, 18:22    Post subject:  

Hallo Volker.

Quote:
Also - mein "Plan" war ja als nächstes, mir puppy von Anfang an neu aufzusetzen, einzurichten und für mich zu remastern , und das so zu dokumentieren, das ich - und evtl. auch andere - eine Anleitung für DAU zu haben. Wird bei mir wohl so sein, das ich in eine paar Monaten, wenn es nötig ist wieder neu Anfange.

Kein Problem. Wieder neu anfangen meine ich. Anders als unter Windows dauert eine Installation von Puppy mit etwas Erfahrung ca. 5 Minuten Wink

Quote:
Zumal ich ja auf drei Rechnern rumspringe.

Gib nur fein acht, dass Du möglichst für jeden Rechner ein eigenes Savefile benutzt.
Im Savefile werden nicht nur persönliche Einstellungen gespeichert, sondern auch die Hardwarekonfiguration des Rechners. Das kann auf anderer Hardware gut gehen, kann aber auch ins Auge gehen...

Quote:
Quote:
Leider legen einige Programme erst nach ihrem ersten Start ihre Ordner in /root an (sylpheed -> Mail; firefox, palemoon -> Desktop, Downloads). Da sollte man ein Auge drauf haben.


Ich denke, ich weiß was Du meinst. Den Ordner "Downloads" unter "Home" gibt es erst, wenn - bei mir - palemoon auf ist.
Aber warum "ein Auge drauf haben" ? Was meinst Du.

Nicht nur Firefox, Palemoon oder Sylpheed legen ihre z.T. versteckten Ordner nach ihrem ersten Programmstart an. Neben o.g. Verzeichnissen legen sie auch versteckte Profilordner an. Auch viele kleine Helferlein, wie fpm, osmo, mplayer, geany, leafpad, und noch viele andere tun das. Im Grunde alles Kleinvieh, dass auch Mist macht. Explizit Erwähnenswert sind allerdings schon allein wegen der Größe der versteckten Verzeichnisse u.a. OpenOffice bzw. LibreOffice und wine. Deren Konfigurationsdateien können schon mal 200MB und (z.B. wine mit gecko und mono auch weit) größer sein.
Ein Auge darauf haben sollte man vor allem, wenn man ein Remaster mit kopiertem /root-Verzeichnis anfertigen will, egal ob mit remasterpup2 oder manuell... Aber auch für die Größe des Savefile kann das relevant sein.

Quote:
Quote:
Wirklich große Programme wie OpenOffice oder LibreOffice wird man eher in einem eigenen SFS (Squashed FileSystem) halten


Ja - danke - aber wie mache ich das ? Das wäre ja meine Weg.

.sfs werden hier im Forum für alle möglichen Programme zum Download bereitgestellt. Das größte Problem ist, die fertigen .sfs sind i.d.R nur in Englisch. Puppy bringt aber alles mit, was man braucht, um ein .sfs selbst zu machen.

Quote:
Heißt das, die .SFS würde ich z.B. auf einem Stick oder der Festplatte speicher, und nur bei Bedarf laden ?
Wenn ja - würde auch der Stick ( 32 GB ) gehen, von dem ich Boote ?

Ja und Ja

Quote:
Das ist ja noch jede Menge frei. Allerdings komme ich da noch nicht dran.

Warum kommst Du da nicht dran Question (Ich hab' da so eine Ahnung / Vermutung, aber ich möchte es von Dir wissen, bevor ich anfange zu spekulieren.)

Quote:
Mit GParted habe ich mich noch nicht getraut. Im Moment geht nur noch
der eine, und den zu kopieren, oder noch eine CD davon zu brennen,
habe ich noch nicht geschafft.

Egal was da passiert sein mag: Du mußt keine CD brennen, wenn Du eh von USB starten kannst. Und solange die .iso-Datei vorhanden ist, kannst Du immer daraus installieren. Alternativ zu Etcher würde ich Dir unetbootin nahelegen. Und einen zweiten USB-Stick (...hattest Du doch mal, oder?) Mit unetbootin kannst Du auch aus Windows bootbare USB-Sticks aus CD-Images (.iso) anfertigen.

Quote:
Kann man einen Bootstick nicht 1:1 clonen oder ein backup oder image machen oder sowas.
Sorry - das ging bisher nicht in meinen Kopf-- image--backup.
Was kann was wofür ??? Eine Festplatte einfach 1:1 zu Kopieren, das auf der Kopie alle Programme auch laufen wie auf dem Original, hat noch nie geklappt.

    1:1 clonen macht nur Sinn, wenn man identische Hardware verwendet (sprich: 2 gleiche USB-Sticks, 2 gleiche Festplatten, ...).
    Ein Backup von und mit Puppy ist ganz einfach: kopieren Exclamation
    Ein Image von Puppy hast Du: .iso-Datei
    Einen bootbaren Stick bootbar kopieren: nicht möglich
    Einfacher: Neuen Stick bootbar machen und Puppy darauf kopieren.


Quote:
O.k.
Also für mich heist das jetzt mit savefile arbeiten. Nicht remastern.
Palemoon als SFS.

Ach ja - Mailprogramm. Auch als SFS ?

Savefile ja, remastern nein.
Palemoon als .sfs kann, muß nicht.
Mailprogramm: Sylpheed ist in Puppy Slacko 6.3.2 vorinstalliert, also kein .sfs nötig. Bei anderen Mailprogrammen würde ich es von deren Größe Abhängig machen.

Unabhängig davon:
Eine Option wäre, einen USB-Stick im Linux-Format (ext2, ext3, ext4) zu formatieren. Dann kann man Anstatt eines Savefile mit fester Größe einen Savefolder anlegen, der den gesamten freien Speicherplatz auf dem USB-Stick nutzen kann.
Im Falle einer Neuanschaffung muss das nix dolles sein. 4-8GB für ~€5 sind völlig ausreichend.

Und ein wenig mehr Mut, Neues zu wagen Wink
Back to top
View user's profile Send private message 
HerrBert

Joined: 03 Nov 2016
Posts: 153
Location: NRW, Germany

PostPosted: Sat 11 Jan 2020, 19:32    Post subject:  

Hallo nochmal.

Quote:
Quote:
Quote:
Wirklich große Programme wie OpenOffice oder LibreOffice wird man eher in einem eigenen SFS (Squashed FileSystem) halten


Ja - danke - aber wie mache ich das ? Das wäre ja meine Weg.


.sfs werden hier im Forum für alle möglichen Programme zum Download bereitgestellt. Das größte Problem ist, die fertigen .sfs sind i.d.R nur in Englisch. Puppy bringt aber alles mit, was man braucht, um ein .sfs selbst zu machen.

Tatsächlich vermisse ich eine Anleitung zum Erstellen eines SFS. Zumindest auf den ersten Klick. Erstaunlich, da es im Grunde ein essenzieller Bestandteil von Puppy ist... Question

Eine ausführliche Anleitung kann ich glaube ich auch nicht liefern. Eine vereinfachte Beschreibung schon eher.

Wie funktioniert ein SFS?

Sehr vereinfacht kann man sagen, ein SFS beinhaltet ein i.d.R. komprimiertes Dateisystem, das, ähnlich wie eine Folie auf einem Tageslichtprojektor, über das laufende System gelegt wird. Je nachdem wann die Folie aufgelegt wird, kann sie das System ändern, indem darunterliegende Dateien überdeckt werden, an anderer Stelle aufgelegt aber immer nur ergänzen.

Während des Bootvorgangs erscheint die Meldung:
    Setting up the layered filesystem...
    bzw.
    Einrichtung des geschichteten Dateisystems...


An diesem Punkt wird darüber entschieden, was auf welcher Ebene geladen wird und welches SFS ein anderes SFS überdeckt. Auch Savefiles werden an diesem Punkt in das System einsortiert.

Ein Beispiel für die Verzeichnisstruktur eines SFS:

Ich möchte Palemoon in ein SFS packen.
Dazu brauche ich erstmal ein Arbeitsverzeichnis. Ich wähle dazu /tmp/palemoon. Der Name palemoon ist noch frei gewählt und könnte auch anders lauten. Wichtig ist nur, dass
    das Arbeitsverzeichnis in einem Linux Dateisystem ist (also nicht vfat, ntfs),
    [edit]man genügend freien Arbeitsspeicher zur Verfügung hat²[/edit]
    es nicht schon existiert, und
    dass man sich später an den Namen erinnert...

Normalerweise würde ich Palemoon im System nach /opt extrahieren. Also brauche ich in meinem Arbeitsverzeichnis ein Verzeichnis opt
In einem Terminal gebe ich ein:
Code:
mkdir -p /tmp/palemoon/opt

Dort hinein entpacke ich meine (z.Zt. aktuelle) palemoon-28.8.0.linux-i686.tar.xz
Code:
tar -xf Downloads/palemoon-28.8.0.linux-i686.tar.xz -C /tmp/palemoon/opt

(oder mit xarchive, wer lieber klicken mag Wink)
Nach /tmp gehen:
Code:
cd /tmp

(oder in ROX nach /tmp gehen (von $HOME ein Verzeichnis nach oben, dann tmp), hier ein Terminal öffnen (rechts klicken, Fenster -> Hier Terminal öffnen)) und folgenden Befehl ausführen:
Code:
mksquashfs palemoon palemoon-28.8.0.sfs -comp xz

Et voila, ein SFS... /tmp/palemoon-28.8.0.sfs
Auf das Bootlaufwerk kopieren (USB-Stick, Festplatte)

ExclamationAn dieser Stelle ein wichtiger Hinweis:
Sollte, wie in diesem Fall, Palemoon bereits im Savefile gespeichert sein, wird das mit dem SFS geladene Palemoon verdeckt; es ist also für das System nicht sichtbar, weil das Savefile auf einer höheren Ebene eingehängt ist als ein nachgeladenes SFS. Bevor ich also mein neues SFS laden und nutzen kann, muß ich die im Savefile gespeicherte Version meines Programms entfernen.


Question Hier kann ich nur spekulieren. Wenn ich /opt/palemoon lösche und die Sitzung speichere, ist /opt/palemoon dann aus dem Savefile gelöscht¹, oder muß ich neu starten? Sicherheitshalber würde ich an dieser Stelle empfehlen, neu zu starten.

Wenn ich mein neues SFS auf meinem Bootlaufwerk jetzt mit links klicke, erscheint ein Dialog (leider wieder so eine halbgare Übersetzung... Rolling Eyes )
    Install wählen.

Wenn, falls nicht schon geschehen, anschließend das Script aus diesem Post ausgeführt wird, sollte Palemoon ganz normal im Menü -> Internet erscheinen.

---

¹)Ein Unterschied zwischen SFS und Savefile ist z.B., dass man mit einem Savefile Dateien quasi löschen kann, mit einem später geladenen SFS aber nicht. Puppy verwendet sogenannte whiteout-Dateien, um Dateien auf tiefer gelegenen Layern als gelöscht zu markieren.
Funfact am Rande: Die Übersetzung für whiteout ist Tipp-Ex®

[edit]²)Ein komprimiertes SFS kann bis auf ein Drittel der ursprünglichen Größe komprimiert sein. In o.g Beispiel bedeutet das, dass das entpackte Archiv von Palemoon Rund 121MB groß ist, als SFS jedoch nur 47MB. Wenn ich beide in meinem Arbeitsverzeichnis bearbeite/erzeuge, brauche ich also mehr als 168MB freien Arbeitsspeicher. Bei LibreOffice reden wir allerdings schon über mehr als 610MB unkomprimierter Daten im Gegensatz zum ~204MB großen SFS. Bei einem GB Arbeitsspeicher wird man LibreOffice wahrscheinlich nicht mehr im RAM umpacken können.[/edit]
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 3606
Location: near Woof (Germany) :-) - 3 PC's: DELL SX280 750 MB Pentium4, Acer emachines 2 GB AMD64. DELL XPS15

PostPosted: Thu 16 Jan 2020, 18:24    Post subject:  

Hallo, hier beide,

(Wirklich) schöne Unterhaltungen...

Ich meide derzeit immer noch viele Schreibarbeite: Meine beide Händen sind operiert, eine nach der anderen in 6 Wochen Abstand, die 2. vor 7 Wochen. Aber heute habe ich mich in der Treppe hingelegt, und da ich etwas wertvolles trug (meine Katze im Korb, ich benutzte dazu die starke Hand, die vor 13 Wo operiert wurde) musste ich mich mit auf der frischer Narbe auffangen, um die Mimi nicht fallen zu lassen, oh weh oh weh...

Herbert, eine Anregung: warum schreibst Du das alles nicht lieber im Wiki:

- wo, wenn sich etwas ändert, etwas nachgetragen werden kann,
- nicht nur von Dir Wink , wenn Du die wiki-Seite nicht sperrst (viele verschwinden irgendwann, die teilweise extrem versierte Forumteilnehmer waren, so der Moderator dieses deutschen Forumabteils, oder RSH usw.)
- und viel leichter zu finden ist, ein Wiki ist nunmal dazu da, als begraben in z. Teil sehr langen Diskussionen
- sogar in einer Übersetzung (ist im Wiki vorgesehen!)

Question Idea

LG

Last edited by oui on Wed 22 Jan 2020, 17:19; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 40

PostPosted: Wed 22 Jan 2020, 16:33    Post subject:  

Hallo Zusammen,

sorry, das ich mich hier so rar mache. Ich hoffe, das geht bald wieder
besser. Mir fehlt einfach Zeit. Ich habe leider zu viele "Baustellen", die
ich mir nicht ausgesucht habe.

@HerrBert

jaja - ich hab's gelesen

Quote:
Anders als unter Windows dauert eine Installation von Puppy mit etwas Erfahrung ca. 5 Minuten Wink


und GENAU - die Erfahrung, die ich noch nicht habe.
Aber kommt noch.

@Oui

Toll das Du Dich mal gemeldet hast. Ich drücke Dir die Daumen,
daß das bei Dir alles gut verheilt. So ein Sturz ist da ja nicht hifreich.
Und ich hoffe, Du hast einen guten Physiotherapeuten, damit Du
nachher wieder richtig Fit bist.
Auf jeden Fall - Gute Besserung.

Viele Grüße und eine schöne Woche - ich melde mich - Volker
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 3606
Location: near Woof (Germany) :-) - 3 PC's: DELL SX280 750 MB Pentium4, Acer emachines 2 GB AMD64. DELL XPS15

PostPosted: Wed 22 Jan 2020, 17:25    Post subject:  

Neuling wrote:
@Oui

Toll das Du Dich mal gemeldet hast. Ich drücke Dir die Daumen,
daß das bei Dir alles gut verheilt. So ein Sturz ist da ja nicht hifreich.
Und ich hoffe, Du hast einen guten Physiotherapeuten, damit Du
nachher wieder richtig Fit bist.
Auf jeden Fall - Gute Besserung.

Viele Grüße und eine schöne Woche - ich melde mich - Volker


Danke (der letzte Sturz auf der noch frischen Narbe war doch nicht so schlimm... Am gleichen Tag sieht man Sterne, aber das vergeht... Wenn nur nicht die " friedliche"Vernarbung nicht beeinträchtigt)!

Habe Dir ein Link herausgeholt (separ. Thread!): Wichtig bei dieser verlinkten Seite - es gibt massenhaft Beispiele. Denn die Funktion "man", beispielw.:

Code:
# man man


so kriegst Du das Handbuch vom Handbuch, nur als beispiel,

solches Kode gibt man in der Konsole ein. In diesem Fall endet man mit "quit", oder schliesst die Konsole...

ist oft unverdaulich und damit wenig hilfreich für Linux-Neulinge...
Back to top
View user's profile Send private message 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 40

PostPosted: Sat 15 Feb 2020, 17:56    Post subject:  

Hallo Linux Gemeind,

da bin ich wieder.

Über die Beiträge von @HerrBert und @Oui habe ich mich gefreut,
besonders weil ich ja nicht da war.

Ich bin dabei, mir diesen ganzen Tread hier noch mal durch zu lesen, um mir die Info‘s raus zu schreiben und zu ordnen, die ich brauche, um
mein puppy neu, an einem Stück aufzusetzten .

Dazu halte ich mal eben fest :
Den Gedanken, das bei mir laufende System zu remastern, habe ich
- dank der Ausführungen von @HerrBert - verworfen.

Inzwischen weiß ich auch, das man nicht "immer“ savefiles machen
muss, und wie man das einstellt.

Also denke ich, puppy neu aufsetzen, Änderungen/ Einstellungen
vornehmen - am besten, ohne was zu vergessen - , und dann eine
savefile machen. Persönliche Dateien / Ordner auf einem Stick
oder der Festplatte speichern, mache ich schon länger.
Bei Downloads o ä. muß ich nur schauen, ob ich die länger haben möchte,
dann ggfs. entsprechend speichern. Ist halt sonst weg.

Dann muß ich nur neue savefiles machen, wenn ich updates, wie jetzt
noch von palemoon, runtergeladen habe.

Im Moment weiß ich nicht, außer dem Mailprogramm, wo es sonnst noch updates gibt. Da werde ich wohl Sylpheed nehmen, wenn das klappt.


Wenn hier schon ein Denkfehler ist, bitte Info.

So - jetzt versuche ich erstmal, die letzten Post‘s zu beantworten,
bzw. weitere Fragen dazu zu stellen.

Dann fange ich mal mit Dir an ,@HerrBert.
Du warst ja mächtig fleißig.

Ich komme mal zurück auf Deinen Beitrag vom Fri 10 Jan 2020, 18:22

Da ging es um meinen 32GB Stick, von dem ich boote, den ich aber
sonst nicht nutzen kann.

Da hast Du geschrieben :

[quote]Warum kommst Du da nicht dran Question (Ich hab' da so eine Ahnung / Vermutung, aber ich möchte es von Dir wissen, bevor ich anfange zu spekulieren.) [/quote]

Der Stick ist bei mir sdb1.

In GParted ist unter "Bearbeiten"und “Partition“ alles ausgegraut / nicht
wählbar. - Siehe Bild sdb1.png

[quote]
1:1 clonen macht nur Sinn, wenn man identische Hardware verwendet (sprich: 2 gleiche USB-Sticks, 2 gleiche Festplatten, ...). [/quote]

O.k. also die Festplatte von meinem Rechner auf eine andere/separate
Festplatte zu "clonen“, um sie im Notfall wieder zurück zu spielen, und alles läuft wie zuvor, geht also nicht.

[quote]Ein Backup von und mit Puppy ist ganz einfach: kopieren[/quote]

Also ist ein Backup eine Kopie. Allerdings läßt sich meine Festplatte vom
Laptop nicht kopieren - oder ? ( Um meine Festplatte /System damit
wieder so herzustellen, wie es vorher war.)

[quote]Ein Image von Puppy hast Du: .iso-Datei [/quote]

....dann ist ein Image ein komprimiertes Backup ??

[quote]Einen bootbaren Stick bootbar kopieren: nicht möglich
Einfacher: Neuen Stick bootbar machen und Puppy darauf kopieren.[/quote]

Sollte einfach sein, und die anderen Dateien wie z.b. die Savefiles
werden ja von der Festplatte aus dem Ordner /Windows/slacko
gelesen. - nach @Oui vom 14 Aug 2019, 18:40

[quote]und die Puppy-Dateien (3 oder 4, davon eine sehr grosse. Es sind: vmlinuz, initrd.gz und diejenige(n) in *.sfs!) einer FRUGAL-Installation in einem Windows-Unterordner \slacko bereistellen (sind unter diesen Namen auch auf der CD! Kopiere sie direkt in Windows von der CD, so schreibt Puppy nie in Windows)!

Puppy wird sie selber finden, und sie beim Start anstatt der gleichen auf der CD lesen (enormer Zeitgewinn, fast maximal schnell!)
[/quote]

..... da habe ich gerade mal nachgesehen. Das habe ich irgendwie
versemmelt. Die Savefile wird auf dem Stick gespeichert, wie es
aussieht. Aber das lasse ich erstmal noch so.


Dann noch mal zu Deinem Post vom Fri 10 Jan 2020, 18:22

[quote] Gib nur fein acht, dass Du möglichst für jeden Rechner ein eigenes Savefile benutzt. [/quote]

O.k. habe ich zur Zeit nicht, werde ich machen.

[quote]Nicht nur Firefox, Palemoon oder Sylpheed legen ihre z.T. versteckten Ordner nach ihrem ersten Programmstart an..........
.u.a. OpenOffice bzw. LibreOffice und wine. Deren Konfigurationsdateien können schon mal 200MB und.... größer sein.
[/quote]

Das betrifft mich wohl auch. Ich wollte eigentlich nicht, aber ich habe
Probleme mit meinen Dokumenten etc. und werde wohl doch entweder Open- oder Libre-Office nutzen.
Wie ist das bei meinen 2GB Arbeitsspeicher ? Die SFS selber kann ich ja auf "dem" Stick oder auf die Festplatte packen, und nur offline damit arbeiten. Werden die Programme immer komplett geladen ? Oder nur
die tools, die ich benutze ?

[quote]
sfs werden hier im Forum für alle möglichen Programme zum Download bereitgestellt. ......[/quote]

Damit geht es ja am Sat 11 Jan 2020, 19:32 weiter .

Da blicke ich noch nicht durch. Wenn ich soweit bin, versuche ich mal,
mich da durch zu hangeln.

Aber doch eine Frage : Du schreibst

[quote]Normalerweise würde ich Palemoon im System nach /opt extrahieren[/quote]

das mit dem /opt hatten wir schon mal wo.

Was ist das für ein Verzeichniss, und warum "normalerweise" da hin.
Wenn das zu tief geht, bitte nur eine Info.

Ich denke, für mein ??-Office sollte ich mit sfs arbeiten. Mal sehen.

Ja... und evtl für das Mailrogramm. Da habe ich mal einen Versuch
- mit Sylpheed - gemacht, bevor ich da dann später hänge.
Da muß ich auch noch suchen, was SSL oder Smpt etc. ist
Aber das hatte ich schon mal bei Outlook.

Da kam eine Info über updates,
Sylpheed 3.7
(3.4.3 -> 3.6.99) - verstehe ich schon nicht.

und ich wurde auf eine Japanische
Seite umgeleitet, wo ich auch englisch wählen konnte.
Ich weiß auch nicht, was ich da wählen soll.
Hab mal 3.7 gewählt.
Aber der Download klappt nicht. Da passiert nix.

Der google Übersetzer hat leider auch nicht geklappt.
Da könnte ich gut Hilfe gebrauchen.

Wie ist das eigentlich mit Updates. Werden die Programme
immer größer, oder werden da nur Teie überschrieben ?


@Oui

was macht Deine " " friedliche"Vernarbung" - ich hoffe, alles
gut bei Dir.

[quote]Habe Dir ein Link herausgeholt (separ. Thread!): Wichtig bei dieser verlinkten Seite - es gibt massenhaft Beispiele. [/quote]

Ich weiß jetzt nicht, welche "verlinkte Seite" Du meinst.

Ich hatte von Dir einen neueren Tread gefunden, aber das war für mich
Alt - Hebräisch oder so. Aber da suche ich noch mal.


[quote]
ist oft unverdaulich und damit wenig hilfreich für Linux-Neulinge...[/quote]

Dann war das evtl. doch kein Alt-Hebräisch?? Smile

Ja soweit erstmal.

Mit dem "neu Aufsetzen" von puppy muß ich jetzt noch warten, bis
ich weiß, was ich mit ??-Office mache. Ich brauche doch eine gute
Kompatibilität mit Windows, weil ich mich mit Windows - Nutzern austauschen muß.
Und das mit den sfs muß auch klappen, denke ich.

Ja - und das mit dem Mailprogramm auch. Ich brauche das nicht oft, aber alle paar Wochen hole ich mir alles auf meinen Rechner. Ansonten mache
ich meinen Mailverkehr direkt online.

Ach - noch was. Kann ich mein puppy / savefile kleiner machen, in dem ich
Programme, die nicht brauche, lösche ? Z.B. Malen, Zeichnen, Chat , Firefox oder was weiß ich. Oder ist das Quatsch ?

So Leute - ich muß in die Waagerechte.

Bleibt mir nur, wieder Danke zu sagen... ähm ...schreiben.

Viele Grüße - Volker
sdb1.png
 Description   
 Filesize   42.26 KB
 Viewed   285 Time(s)

sdb1.png

Back to top
View user's profile Send private message 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 40

PostPosted: Sat 15 Feb 2020, 17:58    Post subject:  

Sorry - das zitieren klappt irgendwie nicht. In der Vorschau war noch alle i.O.
Grüße - Volker
Back to top
View user's profile Send private message 
HerrBert

Joined: 03 Nov 2016
Posts: 153
Location: NRW, Germany

PostPosted: Sun 16 Feb 2020, 16:23    Post subject:  

Hallo Volker.

Neuling wrote:
Da ging es um meinen 32GB Stick, von dem ich boote, den ich aber
sonst nicht nutzen kann.

Da hast Du geschrieben :

Quote:
Warum kommst Du da nicht dran Question (Ich hab' da so eine Ahnung / Vermutung, aber ich möchte es von Dir wissen, bevor ich anfange zu spekulieren.)


Der Stick ist bei mir sdb1.

In GParted ist unter "Bearbeiten"und “Partition“ alles ausgegraut / nicht
wählbar. - Siehe Bild sdb1.png


Dein Screenshot heißt zwar sdb1.png, zeigt aber Laufwerk sdc. Ein USB-Stick mit ~4GB der im Grunde voll nutzbar ist.
Die Partition sdc1 kannst Du nicht bearbeiten, weil sie eingehängt (gemounted) ist - zu erkennen an dem Schloß-Symbol und dem Einhängepunkt /mnt/sdc1.
Wo genau dieser nicht zugeordnete Speicher herkommt, weiß ich auch nicht wirklich. Auf meinen diversen USB-Sticks habe ich den nicht überall, aber wenn, dann mal mehr mal weniger groß.

Da Du aber von einem 32GB Stick schreibst, vermute ich eine Verwechslung...

Quote:
Quote:

1:1 clonen macht nur Sinn, wenn man identische Hardware verwendet (sprich: 2 gleiche USB-Sticks, 2 gleiche Festplatten, ...).


O.k. also die Festplatte von meinem Rechner auf eine andere/separate
Festplatte zu "clonen“, um sie im Notfall wieder zurück zu spielen, und alles läuft wie zuvor, geht also nicht.

Quote:
Ein Backup von und mit Puppy ist ganz einfach: kopieren


Also ist ein Backup eine Kopie. Allerdings läßt sich meine Festplatte vom
Laptop nicht kopieren - oder ? ( Um meine Festplatte /System damit
wieder so herzustellen, wie es vorher war.)

Quote:
Ein Image von Puppy hast Du: .iso-Datei


....dann ist ein Image ein komprimiertes Backup ??


Du meinst wahrscheinlich ein wiederherstellbares Systemabbild. Wenn ich mich recht erinnere hat Windows 7 ein entsprechendes Programm zur Datensicherung vorinstalliert.

Ein wiederherstellbares Systemabbild wird auch Image genannt. Es muß aber nicht zwingend komprimiert sein. Die .iso-Datei von Puppy ist z.B. nicht komprimiert, die Dateien darin zum Teil sehr wohl. Bei einem ISO-Image geht es in erster Linie darum, das CD-Dateisystem zu bewahren und es mit jedem Brennvorgang wieder herstellen zu können.

Quote:
Wie ist das bei meinen 2GB Arbeitsspeicher ? Die SFS selber kann ich ja auf "dem" Stick oder auf die Festplatte packen, und nur offline damit arbeiten.


2GB Arbeitsspeicher sind für die gängigen Office-Suiten allemal ausreichend.
Ein Auge sollte man, wie schon erwähnt, auf die versteckten Ordner haben.
Auch nicht unwichtig, wenn man ein savefile benutzt: Wenn man ein SFS geladen hat und die Sitzung speichert, wird das SFS beim nächsten Start des Rechners automatisch wieder geladen. Das mag man praktisch finden oder unsinnig - ganz wie man will. Wenn man also nicht täglich mit Office arbeiten muß macht es Sinn, das SFS vor dem Speichern der Sitzung bzw. vor dem Runterfahren des Rechners zu entladen oder die Sitzung nicht zu speichern¹.

Quote:
das mit dem /opt hatten wir schon mal wo.

Was ist das für ein Verzeichniss, und warum "normalerweise" da hin.


zusätzliche Softwarepakete

Quote:
Ja... und evtl für das Mailrogramm. Da habe ich mal einen Versuch
- mit Sylpheed - gemacht, bevor ich da dann später hänge.
Da muß ich auch noch suchen, was SSL oder Smpt etc. ist
Aber das hatte ich schon mal bei Outlook.


Die Informationen zum Einrichten von Sylpheed kannst Du entweder aus Outlook übertragen oder auf entsprechenden Hilfeseiten Deines Email-Providers finden.

Quote:
Da kam eine Info über updates,
Sylpheed 3.7
(3.4.3 -> 3.6.99) - verstehe ich schon nicht.

und ich wurde auf eine Japanische
Seite umgeleitet, wo ich auch englisch wählen konnte.
Ich weiß auch nicht, was ich da wählen soll.
Hab mal 3.7 gewählt.
Aber der Download klappt nicht. Da passiert nix.

Der google Übersetzer hat leider auch nicht geklappt.
Da könnte ich gut Hilfe gebrauchen.

Wie ist das eigentlich mit Updates. Werden die Programme
immer größer, oder werden da nur Teie überschrieben ?


Das Update für Sylpheed steht für Linux leider nur als Sourcecode zur Verfügung. Man muß es selbst kompilieren. Den Hinweis auf neuere Versionen kann man aber in den Einstellungen abstellen (wenn nicht sogar im Hinweisfenster selber...)

Zum Glück werden wir Puppyisten weitestgehend von Updates verschont. Das heißt aber nicht, dass es das nicht gibt. Ein Blick auf Menü -> Setup -> Slackware-Updates verrät, das Puppy nur nicht automatisch nach Updates sucht. Aber Achtung: nicht alle Updates lassen sich auch in Puppy installieren. Also lieber erstmal alles so lassen, wie es ist.
Und wenn doch mal was geändert werden muß, wird es oft auch größer. Liegt aber in der Natur der Sache...

Quote:
Ach - noch was. Kann ich mein puppy / savefile kleiner machen, in dem ich
Programme, die nicht brauche, lösche ? Z.B. Malen, Zeichnen, Chat , Firefox oder was weiß ich. Oder ist das Quatsch ?


Dein Puppy kannst Du kleiner machen, indem Du eingebaute Programme entfernst, aber Puppy wird danach nur kleiner, wenn Du remasterst...
Aufgrund der Probleme mit Slacko's Remasterprogramm machbar, aber eben nicht automatisiert.

Programme einfach löschen macht keinen Sinn, sondern belegt nur ausgeblendeten Speicherplatz.

Über die Größe des savefiles habe ich hier irgendwo schon mal was geschrieben.

¹)Wenn man die Sitzung nicht speichert sollte man aber darauf achten, dass man alle bearbeiteten Dokumente ausserhalb von Puppy gespeichert hat, damit die Arbeit nicht verloren geht...
Back to top
View user's profile Send private message 
HerrBert

Joined: 03 Nov 2016
Posts: 153
Location: NRW, Germany

PostPosted: Sun 16 Feb 2020, 18:05    Post subject:  

[editiert am 17.02.2020]
oui wrote:
Herbert, eine Anregung: warum schreibst Du das alles nicht lieber im Wiki:

- wo, wenn sich etwas ändert, etwas nachgetragen werden kann,
- nicht nur von Dir Wink , wenn Du die wiki-Seite nicht sperrst (viele verschwinden irgendwann, die teilweise extrem versierte Forumteilnehmer waren, so der Moderator dieses deutschen Forumabteils, oder RSH usw.)
- und viel leichter zu finden ist, ein Wiki ist nunmal dazu da, als begraben in z. Teil sehr langen Diskussionen
- sogar in einer Übersetzung (ist im Wiki vorgesehen!)

Question Idea

LG


Hallo oui.

Hört sich erstmal toll an. Ein Wiki. das man sofort findet und aufrufen kann...
Die Wahrheit ist aber: Puppy's Dokumentation ist derzeit dermaßen zerklüftet, dass man nach einem Erststart von Slacko, egal ob von CD oder ISO-Booter/unetbootin, keine brauchbaren Informationen kriegt, außer im murga-linux/puppy Forum (einer der Links der Jump-off-page, der noch funktioniert...) Die Links zu www.puppylinux.org werden aber sowohl von woofCE als auch in neueren Derivaten immer weiter mitgeschleppt und verbreitet... (ich erzähle Dir nichts Neues, ich weiß...). Die Links zu diversen Blogs sind für Neulinge keine Hilfe, da dort überwiegend Gefachsimpelt wird.

Vor kurzem habe ich auch mal was im Wiki gesucht. Leider war die Information völlig veraltet und der Link ebenfalls tot.

Ich bin mit Slacko 5.7.0 und Slacko 6.3.2 definitiv nicht auf der Höhe der Zeit. Deshalb kann ich auch keine aktuellen Anleitungen/Hilfen/was_auch_immer schreiben.
Dazu kommt noch, das Aufgrund der Vielzahl an Puppies keine allgemeine Dokumentation möglich ist.
Back to top
View user's profile Send private message 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 40

PostPosted: Tue 18 Feb 2020, 17:08    Post subject:  

Hallo Linux Gemeinde,
Hallo HerrBert,

Du bist ja immer super schnell - danke.

Quote:
Da Du aber von einem 32GB Stick schreibst, vermute ich eine Verwechslung...


Sorry - da hast Du recht.

Ich hänge jetzt mal den Screenshot vom richtigen Stick an.
Ist wie gesagt ein 32 GB Stick.

Quote:

Du meinst wahrscheinlich ein wiederherstellbares Systemabbild.


Ja- ich denke schon. Es sollte einfach nach dem wiederherstellen alles laufen wie zuvor. Vor allem auch die nachträglich installierten Programme
weil ich da z. Teil die Aktivierungs - Codes nicht mehr habe.
Früher hat mir das alles mal ein Freund gemacht, der leider sehr
schnell gestorben ist - viel zu früh.


Quote:

2GB Arbeitsspeicher sind für die gängigen Office-Suiten allemal ausreichend.
Ein Auge sollte man, wie schon erwähnt, auf die versteckten Ordner haben.


Kann ich bestimmen, wo die angelegt werden ? Dann würde ich die mit auf den Stick packen.

Quote:
Wenn man also nicht täglich mit Office arbeiten muß macht es Sinn, das SFS vor dem Speichern der Sitzung bzw. vor dem Runterfahren des Rechners zu entladen oder die Sitzung nicht zu speichern¹.


Gute Lösung. Na das bekomme ich hin.
Meine Unterlagen speicher ich ja eh separat.


Danke für den link

Quote:
zusätzliche Softwarepakete


Habe ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht,



Quote:

Das Update für Sylpheed steht für Linux leider nur als Sourcecode zur Verfügung. ..... Den Hinweis auf neuere Versionen kann man aber in den Einstellungen abstellen


Aha - ich dachte solche updates "muß" man machen, wegen Sicherheit
usw. - das ist noch Windows - denken. Also warten, bis es evtl. nicht mehr
läuft, und dann gucken ?

Wie ist es denn bei Palemoon ? Da habe ich eben auch wieder eins
bekommen, mit der Empfehlung, schnellst möglich zu installieren.
Auch nicht nötig ?


Quote:
Programme einfach löschen macht keinen Sinn, sondern belegt nur ausgeblendeten Speicherplatz.

-o.k. - Stichwort whiteout....

So - Mit Sylpheed habe ich noch mal probiert. Vom Prinzip funktioniert
das jetzt.

Quote:
Die Informationen zum Einrichten von Sylpheed kannst Du entweder aus Outlook übertragen.......


war hilfreich, auch wenn da immer was anders ist. Aber läuft. - Danke

Aaaaber jetzt kommt das nächste.
Es wurde nur der Posteingang abgeholt, ohne die Orderstruktur mit
den darin liegenden Mails und Anhängen.
Hab dann mal einen gleichlautenden Ordner in Sylpheed angelegt, angewählt, und versucht abzuholen. Klappt nicht.

Dann habe ich irgendwo den Punkt
"Lade alle Nachtichten ( inklusive bereits Empfangener ) vom Server
herunter "
gefunden, und Haken gesetzt.

Dann fing er länger an, was zu laden, aber nach 1-2 Minuten kommt immer eine Fehlermeldung
"Verbindung geschlossen vom Remote-Host"

Keine Ahnung was das heißt.
Dann habe ich immer wieder "Holen" gestarten, und ich dachte, der läd
weiter, aber dann habe ich gesehen, das verschiedene mail immer wieder
geladen wurden, und statt im entsprechenden Unterordner zu landen,
bei Sylpheed im "normalen" Eingang mehrfach gelandet sind.

Also die Ordnerstruktur von dem Mailserver wurde nicht übernommen, und das runterladen wir immer wieder unterbrochen, und bei erneutem
"Holen" fängt alles von vorne an.
Im www habe ich eine Kurz- Anleitung "Sylpheed DOC" auf Deutsch gefunden. Hat aber leider nicht geholfen.
Hab dann nichts gespeicher.

Ich hoffe, ich habe bald mal die gröbsten Fehler durch.
Ich denke aber, da bin ich gründlich, und lasse nichts aus.

- Zur Info : Beim einrichten konnte ich mal den Speicherort wählen.
Da habe ich einen Stick gewählt, damit nicht alles in "Home" landet.


Aber vielleicht klappt das am Wochenende, das ich mal alles neu
ausetzten kann.



Hallo Oui,

wie geht es Dir / Deinen Händen.


Quote:
Habe Dir ein Link herausgeholt (separ. Thread!): Wichtig bei dieser verlinkten Seite - es gibt massenhaft Beispiele.


Den habe ich - glaube ich gefunden. Über Dich als Autor und im Deutschen Forum.

aber...

Quote:
....
ist oft unverdaulich und damit wenig hilfreich für Linux-Neulinge...


ich glaube, das trifft es gut.
Trotzdem vielen Dank. Das sind so Sachen, wo man immer mal reinschauen kann. So wie auch vorhin der link von HerrBert.

In "# man man" werde ich mal reinschauen -was ne Idee - ein Handbuch für das Handbuch....
Zeigt mir aber, wie umfangreich das ganze ist. Nicht gut für einen DAU
wie mich.

Aber klar - da wird gelernt und studiert. Wenn ich das mal so eben könnte,wäre was nicht richtig.

Gut Leute - leider wieder nur Fragen von mir.

Und ein dickes Danke. Grüße - Volker
sdb1.png
 Description   sdb1
 Filesize   36 KB
 Viewed   231 Time(s)

sdb1.png

Back to top
View user's profile Send private message 
HerrBert

Joined: 03 Nov 2016
Posts: 153
Location: NRW, Germany

PostPosted: Thu 20 Feb 2020, 13:23    Post subject:  

Hallo Volker.
Quote:
Ich hänge jetzt mal den Screenshot vom richtigen Stick an.
Ist wie gesagt ein 32 GB Stick.

Sieht für mich aus wie ein ganz normaler 8GB USB-Stick. Wenn es sich tatsächlich um einen 32GB Stick handelt, ist es entweder ein Fake oder Etcher hat den zur Verfügung stehenden Speicherplatz verändert. Letzteres sollte Gparted aber erkennen können.
Genaueres läßt sich Anhand des Screenshot nicht erkennen. Dazu müsste man den Stick genauer unter die Lupe nehmen.
Das (Windows-)Programm h2testw kann da vielleicht Aufschluß geben.
Oder Puppy's dd. Dazu würde der Stick allerdings komplett gelöscht und überschrieben. Du müßtest also erst einen zweiten bootfähigen Stick anfertigen, von dem Du starten kannst.

Nebenbei wäre das doch eine schöne Übung Wink

Quote:
Kann ich bestimmen, wo die angelegt werden ? Dann würde ich die mit auf den Stick packen.

Jein... Wenn sie angelegt wurden, kann man sie "umleiten" (sprich: verschieben und zurück verlinken). Deshalb muß man halt immer schauen, wer wann was wo ablegt...

Quote:
Aha - ich dachte solche updates "muß" man machen, wegen Sicherheit
usw. - das ist noch Windows - denken. Also warten, bis es evtl. nicht mehr
läuft, und dann gucken ?

Genau genommen sollte man im Rahmen der Möglichkeiten auch updaten. Aber wie schon gesagt: nicht alles lässt sich unter Puppy Linux aktualisieren und nicht alles muß aktualisiert werden. Puppy Linux ist aber, wenn man es im Sinne seines Erfinders richtig anwendet, auch so relativ sicher, weil im günstigsten Fall eben nichts gespeichert wird/werden sollte. Sicherheitsfanatiker booten deshalb bevorzugt von CD/DVD und speichern ihre Sitzung nicht.

Die Meinungen darüber gehen hier im Forum ziemlich weit auseinander...

Quote:
Wie ist es denn bei Palemoon ? Da habe ich eben auch wieder eins
bekommen, mit der Empfehlung, schnellst möglich zu installieren.
Auch nicht nötig ?

Grundsätzlich ist es Deine eigene Entscheidung. Bei Internetbrowsern sollte man aber auch berücksichtigen, dass sie das größte Einfallstor für Schadsoftware sind. Wenn also möglich, sollte man den Browser immer aktualisieren.

Quote:
Aaaaber jetzt kommt das nächste.


Ich habe wenig Erfahrung mit dem Einrichten von Mailprogrammen, weil ich mein Konto das letzte mal vor ca. 5 Jahren eingerichtet habe und seitdem auch keine Probleme hatte. Da sich an der Konfiguration von Sylpheed auch in Version 3.7.0 nichts geändert hat, kann ich zum Einrichten eines anderen Puppy einfach meine alte accountrc kopieren. Für einen Bekannten habe ich allerdings mal versucht, einen t-online-Account in Sylpheed einzurichten. Leider mit wenig Erfolg. Die Verbindung zu t-online hat elendig lang gebraucht und es gab immer wieder Hänger beim Abruf von Mails. Hört sich zumindest ähnlich an wie das von Dir beschriebene Problem...

Vielleicht kann da jemand anders helfen...
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 3606
Location: near Woof (Germany) :-) - 3 PC's: DELL SX280 750 MB Pentium4, Acer emachines 2 GB AMD64. DELL XPS15

PostPosted: Thu 20 Feb 2020, 18:29    Post subject:  

HerrBert wrote:
[editiert am 17.02.2020]
oui wrote:
Herbert, eine Anregung: warum schreibst Du das alles nicht lieber im Wiki:

- wo, wenn sich etwas ändert, etwas nachgetragen werden kann,
- nicht nur von Dir Wink , wenn Du die wiki-Seite nicht sperrst (viele verschwinden irgendwann, die teilweise extrem versierte Forumteilnehmer waren, so der Moderator dieses deutschen Forumabteils, oder RSH usw.)
- und viel leichter zu finden ist, ein Wiki ist nunmal dazu da, als begraben in z. Teil sehr langen Diskussionen
- sogar in einer Übersetzung (ist im Wiki vorgesehen!)

Question Idea

LG


Hallo oui.

Hört sich erstmal toll an. Ein Wiki. das man sofort findet und aufrufen kann...
Die Wahrheit ist aber: Puppy's Dokumentation ist derzeit dermaßen zerklüftet, dass man nach einem Erststart von Slacko, egal ob von CD oder ISO-Booter/unetbootin, keine brauchbaren Informationen kriegt, außer im murga-linux/puppy Forum (einer der Links der Jump-off-page, der noch funktioniert...) Die Links zu www.puppylinux.org werden aber sowohl von woofCE als auch in neueren Derivaten immer weiter mitgeschleppt und verbreitet... (ich erzähle Dir nichts Neues, ich weiß...). Die Links zu diversen Blogs sind für Neulinge keine Hilfe, da dort überwiegend Gefachsimpelt wird.

Vor kurzem habe ich auch mal was im Wiki gesucht. Leider war die Information völlig veraltet und der Link ebenfalls tot.

Ich bin mit Slacko 5.7.0 und Slacko 6.3.2 definitiv nicht auf der Höhe der Zeit. Deshalb kann ich auch keine aktuellen Anleitungen/Hilfen/was_auch_immer schreiben.
Dazu kommt noch, das Aufgrund der Vielzahl an Puppies keine allgemeine Dokumentation möglich ist.


http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?p=1050824#1050824

Erläuterung dazu: Ich will versuchen, die josejp2424-Dpup buster (Debian! Daher 100 % Zukunftaussicht, da man sogar alles, Binaries und Quellen, auf DVD für relativ wenig Geld, 36 Euro für 16..17 DVD's, kaufen kann! Für alle andere Distributionen muss man selber mühsam "bevorraten", was man für eine etwaige Zukunft auf jedem Fall bereit halten will! Ist enorm wichtig, wenn man sein System unter hohem Zeitaufwand anpasst und Datenbestände aufbaut, die auf (nur) speziellen Anwendungen behandelt werden können! War beisp. der Fall, in der Windows-Welt, mit der gigantischen Menge von hochwertigen AutoCAD-Zeichnungen!) zu fördern, d. h. als aktuelle Basis zu etablieren, indem ich beschreibe, wie man die 64-bit-Version detailliert anpasst und gebraucht:

es ist nämlich das Erste Puppy, nicht nur von Debian (Dpup's gab es schon früher), aber was jetzt in 3 Versionen nicht ganz aber extrem vergleichbaren Versionen (wichtig für Puppyisten mit mehreren Computer, oder die anderen helfen, sofort erhätlich ist:

- 32bit non-PAE
- 32bit PAE
- 64bit , ganz offensichtlich die Hauptversion.

(Man vermisst nur, wenn überhaupt, die mini-Computer!)

und auch sofort mehrere passenden und guten *.sfs und *.pets dabei haben!

Zuerst dachte ich, sie sind reichlich überladen (die 32bit haben beisp. Gimp statt mTpaint usw. und sind trotzdem, trotz non-PAE, ca. 400 mB "dick") aber

die Vorteile überweigen...

Wo sie lauffähig sind (RAM-Speicher), sollte man sie vorzugsweise verwenden, um die Erschaffung eines neuen Puppy-Standards zu fördern...

Das ist zumindest meine Meinung!
Back to top
View user's profile Send private message 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 40

PostPosted: Sun 23 Feb 2020, 13:09    Post subject:  

Hallo Leute,

nur ganz kurz.

Habe heute versucht, für einen Rechner 632 neu aufzusetzen, und die
Schritte einigermaßen zu dokumentieren.

Hat soweit geklappt, bis palemoon istalliert ist. Das Script wieder kopiert,
palemaoon ist im Menue zu finden, startet aber nicht - ist aber jetzt nicht
mein erstes Problem.

Ich kann jetzt nicht mehr rekonstruieren was oder wie, jedenfalls ging ein
Fenster auf, ich konnte nicht abbrechen, sondern immer nur bestätigen, und jetzt habe ich einen kleinen Desktop, der ca 1/4 so groß ist wie mein Bildschirm. Habe schon viel probiert im Setup - Graphics / Screen -
aber ich bekomme den Hinweis, die Einstellungen im Video Assistenten zu ändern. Aber wo finde ich den.

Naja- evtl. werde ich auch nochmal von vorn anfangen.... das übt.

Grüße - Volker
Back to top
View user's profile Send private message 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 40

PostPosted: Sun 23 Feb 2020, 17:57    Post subject:  

Hallo,

da bin ich nochmal.

So - ich habe alles noch mal gelöscht, den Stick in 2 Partitionen unterteilt,
in fat32, eine bootbar gemacht.

Hatte mir extra den Download von Palemoon auf einen Stick kopiert, weil das downloaden bei mir länger dauert.
Den Download habe ich dann in einen angelegten "download-Ordner" kopiert und dann nach /opt entpackt. Geht leider nicht. Kommt immer ein Fehler und palemoon läuft nicht.

Also doch wieder neu runtergeladen - läuft.
Im Browser alles eingerichtet, und Sylpheed soweit vorbereitet.
Da weiß ich jetzt nicht weiter, wie ich alle Ordner mit allen Mails und Anhängen "abholen" kann.
Aber da braucht der ( zumindest unter Windows) bei meiner Leitung
eh die ganze Nacht. Muß ich am Wochenende machen, wenn ich weiß, wie
das geht.

Auf jeden Fall ist der erste Stick für den 32bit fertig.

Blöde Frage - der 64 bit ist ja sonst der gleiche Rechner.
Kann ich den kompletten Stick kopieren, die savefille löschen, in dem
64 bit damit starten und eine neue Savefile machen ?

Aber dann möchte ich noch den Drucker installieren - wenn das klappt,
und Openoffice oder Libre Office - auf deutsch - als SFS auf den Stick packen.
Den zweiten Stick habe ich in 3 Partitinen unterteilt. 2 in fat32, eine in ex4. Die erste fa32 wieder als bootbar.
Dann müsste ich die SFS ja auf die 3. Partition packen, wenn ich das richtig behalten habe.

Kann ich hier im Forum irgendwo fragen, ob hier jemand eins der beiden Office in deutsch als sfs oder pet oder so hat ? Wenn ja - wo ?
Oder in dem deutschen Teil einen neuen Tread mit der Frage aufmachen ?

Mit der Dokumentation habe ich beim zweiten mal nicht mehr weiter gemacht. Muß ich noch mal überarbeiten, was ich bisher habe.

Kann ich das hier als txt, doc, pdf oder sonst was anhängen, wenn ich soweit bin ?

So - Zeit für's Bett. Gute Nacht und Grüße - volker
Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 5 of 6 [81 Posts]   Goto page: Previous 1, 2, 3, 4, 5, 6 Next
This forum is locked: you cannot post, reply to, or edit topics.   This topic is locked: you cannot edit posts or make replies. View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.4061s ][ Queries: 12 (0.2305s) ][ GZIP on ]