Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Tue 16 Sep 2014, 09:37
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
4.3.1.de-iso auf sd-card/stick.........gelöst 1.5.
Moderators: MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 2 of 2 [28 Posts]   Goto page: Previous 1, 2
Author Message
bastler

Joined: 20 Apr 2013
Posts: 12

PostPosted: Wed 24 Apr 2013, 12:01    Post subject: Nachtrag  

Kleiner Nachtrag:
ja klar, mit U-efi hats nichts zu tun (ist ein altes BIOS)...
RAM ist 1.3 GB ungep. SD-Ram Pc133
Back to top
View user's profile Send private message 
deepsea

Joined: 17 Jan 2009
Posts: 154
Location: Deutschland

PostPosted: Wed 24 Apr 2013, 15:31    Post subject:  

Moin bastler

Gehe ich richtig in der Annahme, dass du nur ein Board also ohne Festplatte und CD Laufwerk betreiben willst ?
Also nur einen USB Stick dran und gut ?

Du weisst was "frugal install" bedeutet ?

Dir ist bekannt dass du für Fat32 formatierte Datenträger (standart USB Stick )
"Grub for DOS" als Boot Manager brauchst ?


Ps.
Puppy's lassen sich von CD booten und je nach Boot Option Einstellungen läuft es danach im RAM und die CD kann entfernt werden. (Bei 4.31_de ist es so)

Es gibt bei älteren Puppy's auch die Option eine Startdisk zu erstellen. Dafür müssen die initrd.gz, die vmlinux und xxxx.sfs Datei/en aber in einem Ordner eines( nach dem Booten) fürs System ausführbares Verzeichniss liegen. (frugal install)
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Thu 25 Apr 2013, 06:44    Post subject:  

Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Thu 25 Apr 2013, 06:45    Post subject:  

bastler schrieb:

"Habe nun den Empfehlungen folgend puppy.iso mit dem
im Knoppix vorhandenen Brennprogramm (Abbild) Iso brennen auf eine CD gebrannt. Ergebnis: Weder beim
Start durch BIOS/CD-Rom Auswahl noch vom Plop/CD-DVD
Auswahl war booten möglich....
Meldung bei Plop - nicht bootfähig."

Das kann so eigentlich nicht sein. Wenn du das iso korrekt heruntergeladen hast (md5 check?) und es korrekt als iso gebrannt hast (also geöffnet und nicht nur die iso Datei) und dein Laptop von CD grundsätzlich booten kann, und du nicht mit Plop herumspielst, dann - auf jeden Fall - wird Puppy von CD booten.
Teste die Puppy CD an einem anderen Rechner. Bootet sie da?
Hast du alle 4 Voraussetzungen oben erfüllt?
Steht dein BIOS auf booten von CD als erste Variante der Bootreihenfolge?
Bastel nicht mit Plop oder sonst etwas rum, wenn die CD auf einem anderen PC bootet, dann bootet sie auch vomn Laptop, es sei denn dessen Hardware ist hin.

Wenn du die Puppy LiveCD auf dem Laptop laufen hast, dann folge meinen Vorschlägen in meinem vorherigen Beitrag. Lege mit gparted eine Linuxpartition an und installiere Grub/Grub4dos. Danach wirst du ganz einfach auf dem Laptop immer wieder ins Puppy kommen.

Nochmal: Plop ist ein Irrweg, solange du nicht sicher weißt, ob die Hardware funktioniert und von CD gebootet werden kann.
Der USB-Stift ist zweitrangig.

Und letztlich....warum 431?
http://bkhome.org/blog/?viewCat=Wary
das ist moderner und auf neuestem Stand und läuft auf älterer Hardware.
Back to top
View user's profile Send private message 
bastler

Joined: 20 Apr 2013
Posts: 12

PostPosted: Thu 25 Apr 2013, 13:17    Post subject:  

Hallo deepsea;
ja - es soll im "Tagesbetrieb" nur Stick und CD
laufen - surfen, drucken, schreiben, scannen---
auch wg. Enkel-Nutzung. Die Platte erhält nur
bei Bedarf Strom - Haupt-OS-Linux - und Win XP
nur intern bei Foto-Video-Kalk.-Tabellen usw.

Zur frugalen Installation muss ich mich erst noch
einlesen......

der Stick in partitioniert und Fat 32 formatiert (geparted..).
Wie bekomme ich "Grub for DOS" installiert?
Eine extra-Partition (wie MBR auf PLatte) und
entsprechen configuriert?
Bis hierher erstmal danke.....

danke auch wuwei....
Zitat:...als iso gebrannt hast (also geöffnet und nicht nur die iso Datei)...
Frage= also "entpackt"????
Macht dies nicht das Brennprogramm unter der
Anforderung "iso. bzw. Abbild" brennen?
Zitat:.....und dein Laptop von CD grundsätzlich booten kann, und du nicht mit Plop herumspielst,

Antw.: ich schrieb ja ----erst durch BIOS CD gestartet....nur Cursor blinkt - keine Fehlermeldung....
dann erst zusätzlich über PLOP "Start von CD"
ausgelöst - immerhin eine Fehlermeldung ("NICHT
bootfähig!).
md5check war i.O.
Hardware kann ich ausschließen (bis auf das Material der TDK CD) - weil andere CD und DVD
starten - Disketten sauber laufen - keine Fehler-
Meldungen -
aber------ich bleibe am Ball...
viele Grüsse Bastler
Back to top
View user's profile Send private message 
antilet

Joined: 17 Aug 2012
Posts: 169

PostPosted: Fri 26 Apr 2013, 04:56    Post subject:  

Ich verstehe immer noch nicht so ganz, was du vorhast.
Erstelle doch einfach mal einen Stick mit folgendem Programm.
http://www.chip.de/downloads/Linux-Live-USB-Creator_44977398.html
Das habe ich für meine Tests auch benutzt.
Das macht aus einer iso auf der Festplatte einen bootfähigen Stick.
Das sollte funktionieren.
Genauso wie eine Live-CD, bei der die iso auf eine CD "entpackt" wurde.
Booten von Live-CD hat bei mir immer funktionier, ausser wenn bei Inkompatibilität - dabei hat das Booten auch funktioniert nur hat sich der Rechner dann aufgehängt.

Ggf. bescheibst du mal etwas ausführlicher, was du vorhast und was nicht klappt. (Zumindest ich habe etwas Probleme mit deinem Telegrammstil)

_________________
Toshiba Satallite M30X-124 | ATI Mobility Radeon 9700 | Intel PRO/Wireless 2200BG
Most Linux need special boot options to boot on this laptop: i8042.nomux=1 highres=off nohz=off irqpoll

Back to top
View user's profile Send private message 
bastler

Joined: 20 Apr 2013
Posts: 12

PostPosted: Fri 26 Apr 2013, 09:34    Post subject:  

Hallo Antilet;
hier mein Vorhaben:
ich möchte im "Tagesbetrieb" 1 Linux OS von Stick oder
SD-Card booten (später evtl. 2 zur Auswahl)
Es gibt nur eine "abgeschaltete" Platte.
Das CD-Laufwerk kann ich dann nutzen, um z.B. während
des Betriebs die Infos Linux Welt auf DVD usw. zu lesen,
Programme von dort auf den Stick zu bringen usw.
Auch kann ich den Stick bequem zu Städtetouren, Urlaub
u.ä. mitnehmen. Ich habe also ein Heim-PC.
Das darin befindliche Board - Siemens 1325 - bootet nicht
von USB-Anschlüssen; nur von Diskette, CD-Rom/DVD und Festplatte.
Deshalb habe ich den Umweg über PLOP erwogen, der
ja die USB Treiber mitbringt und den BOOTer des Stick-OS in Gang bringen soll.
PLOP scheint zu laufen (z.B. wenn ich eine CD mit
fertigen LIVE-Systemen anspreche, bootet diese).
Nur die Versuche mit a) Linux per unetbootin auf Stick;
b)auf SD-Card und auch c) auf CD gebrannt mit .iso
booten alle drei nicht.......
Nun zu deinem Vorschlag mit usb-creator.
Bin jetzt in einem Linux-Mint Live-System. Habe das
Linux.usb..... .exe Programm heruntergeladen.
Unter Windows würde ich es jetzt ausführen.
Hier (im Mint) kommt der Hinweis: "...muss in einer Anwendung
gestartet werden". Wenn ich per "Durchsuchen" eine
Anwendung auswählen will, öffnet sich "Andere Anwendung - ähnlich einem Dateimanager(recently used)..... Klick auf öffnen bringt "nix". Es gibt auch keine
Auswahl wie "..öffnen mit " bzw. ausführen mit o.ä.
Wie starte ich wohl den creator.... - oder soll/kann ich das besser von MS-XP tun.
Er heißt zwar LinuxLivecreator - aber . exe kenn ich
sonst nur von Windows.
Werde den Versuch gern unternehmen....
Viele Grüsse vom (Weiter)Bastler
Back to top
View user's profile Send private message 
L18L

Joined: 19 Jun 2010
Posts: 2505
Location: Burghaslach, Germany somewhere also known as "Hosla"

PostPosted: Fri 26 Apr 2013, 14:22    Post subject:  

bastler wrote:
....Habe das
Linux.usb..... .exe Programm heruntergeladen.
Unter Windows würde ich es jetzt ausführen....


Ich auch. Cool

exe ist für windows Laughing
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Sat 27 Apr 2013, 04:44    Post subject:  

Es ist etwas mühsam, hier konstruktive Hilfe zu leisten, weil zuviele gedankliche Spuren in zuviele Richtungen laufen.

Eine saubere, konzentrierte Fehlersuche würde helfen.

Das meiste haben ich und andere schon geschrieben, du müßtest mit etwas mehr Fokus an die Sache herangehen:

Wenn du schreibst...
"Hardware kann ich ausschließen (bis auf das Material der TDK CD) - weil andere CD und DVD starten - Disketten sauber laufen - keine Fehler- "
dann liegt es doch wohl nicht am Laptop.
Folglich müßtest du auf das Datenmaterial schauen, das du auf die CD gebrannt hast.
Ich würde jetzt in Mint "iso. bzw. Abbild" brennen (richtig gesehen!) und zwar mindestens von 431 (wenn du darauf bestehst), von Wary und von Racy. Alle drei isos frisch heruntergeladen und frisch je auf eine CD gebrannt.

Dann damit nacheinander den Laptop booten.

Wenn's klappt kannst du damit eine frugale Installation beim ersten Herunterfahren anlegen. Auf der HDD, oder wegen Stillegung derselben, auf einem USB-Stift.
Im Folgenden kannst du stets von CD+USB-Stift booten; und zwar an jedem beliebigen PC.

Oder, alternativ, du legst dir auf dem Stift eine Grub4dos Bootoption an. Das geht ganz einfach aus dem Puppy-Menu-Setup heraus. Dann brauchst du in Zukunft keine CD mehr, kannst aber ohne nur an PCs starten, die Boot-from-USB unterstützen. Doch auch der Grub4dos-Stift kann mit CD gestartet werden, wenn die USB-Bootoption nicht vorhanden ist.

Versuche es mal so, und laß die Umwege zunächst Umwege sein. Wink)
Back to top
View user's profile Send private message 
bastler

Joined: 20 Apr 2013
Posts: 12

PostPosted: Sun 28 Apr 2013, 06:18    Post subject:  

Ein MOIN-moin an Alle;

Zitate:

deepsea schrieb:
Dir ist bekannt dass du für Fat32 formatierte Datenträger (standart USB Stick )
"Grub for DOS" als Boot Manager brauchst ?

wuwei schrieb:
, alternativ, du legst dir auf dem Stift eine Grub4dos Bootoption an.


Im linuxwiki fand ich folgendes:
grub4dos war der erste Bootmanager, der iso Dateien booten konnte. Grub2 kann jetzt auch iso Dateien booten, wird hier aber nicht besprochen. Diese Anwendung ist interessant auf USB Sticks. Für Service Zwecke oder ähnliches.
Zitate Ende:

Kann es nicht sein, daß ich mit meinem PC genau NUR so eine linux ..xyz....iso booten
kann. Ich finde ja bei all meinen Versuchen (unetbootin - linux-usb-creator - kopieren
per dd Befehl ) immer alle Dateien komplett vor.

Wenn dem so wäre, dann spielt auch die Auswahl der Distribution oder der Weg des .iso‘s
auf den Träger keine Rolle. Es ginge nicht. Ich kann als Neuling nur vermuten, daß die
von mir versuchten .....iso‘s mit „LILO“ oder syslinux o.ä. versuchen zu booten.
Das würde offensichtlich nicht gehen.
Oder? Müsste es ein hybrid-iso sein.

Ist leider alles laienhaft benannt oder dargestellt - aber es hätte für mich eine gewisse
Logik.

Sollte ich nicht hier ansetzen? Eine Live-DVD der Linux Welt mit versch. Distris und Hilfsprogrammen
habe ich ja.

Viele Grüsse
Back to top
View user's profile Send private message 
L18L

Joined: 19 Jun 2010
Posts: 2505
Location: Burghaslach, Germany somewhere also known as "Hosla"

PostPosted: Sun 28 Apr 2013, 10:50    Post subject:  

wie wuwei wrote:
Es ist etwas mühsam, hier konstruktive Hilfe zu leisten, weil zuviele gedankliche Spuren in zuviele Richtungen laufen.
kommt jetzt noch eine Spur dazu?
bastler wrote:
...Sollte ich nicht hier ansetzen? Eine Live-DVD der Linux Welt mit versch. Distris und Hilfsprogrammen
habe ich ja.

Aber ja doch! Und lass dir dann von der Linux Welt weiterhelfen. Laughing

ohne lol:
Was du solltest wurde jetzt in 14 Beiträgen von 5 erfahrenen Puppy-Anwendern dargelegt.

Auch wenn du anscheinend keinen Rat befolgen kannst oder willst, hier noch einer:
Arrow Wenn du die exe nicht in mint zum Laufen bringst, könntest du es, gemäß der von dir beschriebenen IBM-Technik ja auch einmal in windows probieren.

Viel Glück
Back to top
View user's profile Send private message 
bastler

Joined: 20 Apr 2013
Posts: 12

PostPosted: Wed 01 May 2013, 10:10    Post subject:  

........................................ humorloses mosern

......................................wird von mir ignoriert

Hallo liebe Helfer; (und Mit-Leser)

vielen Dank für die Hilfe und Denkanstösse. Habe als unbedarfter Linux-Neuling viel lernen können. Sozusagen ein Crash-Kurs. Nun kann ich vermelden:" Heure-kiki--- (meint Mini-Heureka)"# Also: Problem(e) gelöst......

1. Warum konnte ich kein/e .....iso auf CD brennen.? Schlicht alle 3 versuchten neuen CD-R waren nicht beschreibbar. 3 versch. Brennprogramme konnten es nicht. Also; Material-Fehler Habe neue DVD + RW besorgt. Erster Versuch: in Ordnung! ! Linux bootet und alles vorhanden !!!

2. Warum konnte der Stick nicht booten? Ebenfalls "Material"-Fehler ---es befand sich bereits (auf dem von mir unbenutzten Stick) eine Datei mit der Datei-Bezeichnung "Lost and Found"---nur 4-20 KB gross - versteckt, verschlüsselt, nicht löschbar, nicht verschiebbar, durch formatieren nicht zu beseitigen. Mehrere Distris und auch eine engl. Geparted Version konnten nichts dazu ermitteln. Erst die deutsche Geparted(neu auf knoppix" zeigte beim ext2 formatieren an, dass der kleine Bereich bereits genutzt wurde.

Dann zeigte auch der Datei-Manager die Datei an. Änderung der Zugriffs-Rechte (als root) nicht möglich.

"Lost and Found" könnte ein TEIL von einer U 3 Funktion bei Sticks sein.

Deshalb konnten auch mehrere "Uninstaller" für U3 nichts bewirken - sie erkannten schlicht diesen Teil nicht. Auch Data-Eraser konnten die Datei nicht finden und löschen. (war versteckt)

Erst ein File-Killer-Programm, das den ganzen Stick mehrfach überschrieben hat, konnte den "Schädling" beseitigen. Nun hat alles funktioniert. Stick und CD "funzen" Es war also ein sicher seltener doppelter Griff ins "Material-Klo". Die CDs habe ich der Firma TDK (bzw. Nachfolger) mit vielen Grüssen zugesandt.

Nochmals vielen Dank ..................
............. ---- Beitrag als gelöst kennzeichnen---

und Mai-Gruss vom Bastler

PS: Links für Einzelheiten:

http://www.dailycupoftech.com/have-your-lost-usb-drive-ask-for-help/

http://wiki.ubuntuusers.de/Live-USB_-_persistente_Installation#USB-Stick-auf-Bootfaehigkeit-pruefen

http://www.ubuntu-forum.de/artikel/53750/u3-system-vom-usb-stick-entfernen.html

http://www.administrator.de/forum/U3-USB-Stick-komplett-formatieren-34068.html
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Wed 01 May 2013, 10:26    Post subject:  

Na dann...

Gratulation

lieber bastler.

Übrigens, zur Kennzeichnung "gelöst" schon auf der Übersichtsseite bietet es sich an, in deinen allerersten Beitrag dieses Themas zu gehen, den "Edit"-Knopf anzuklicken und dann hinten in der "Subject"-Zeile zB ein [GELÖST] zu setzen.

Viel Spaß weiterhin mit Puppy und im Forum.
Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 2 of 2 [28 Posts]   Goto page: Previous 1, 2
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.1211s ][ Queries: 12 (0.0289s) ][ GZIP on ]