Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Tue 02 Sep 2014, 00:41
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
[UPDATE !] Splitten von Dateien - UPDATE auf 1.3
Moderators: MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 1 of 2 [18 Posts]   Goto page: 1, 2 Next
Author Message
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2420
Location: Germany

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 06:54    Post subject:  [UPDATE !] Splitten von Dateien - UPDATE auf 1.3
Subject description: Endlich auch große Dateien im Web speichern. Hier gibt's das pet!
 

Hallo,

ich suche ein Tool oder einen Konsolenbefehl für die o.g. Aufgabe. Das Tool sollte unabhängig vom Dateiinhalt und nach Möglichkeit ohne großen Zeitaufwand auch größere Dateien splitten können.

Kennt jemand ein solches Tool oder einen solchen Konsolenbefehl?

Gruß,

RSH

Last edited by RSH on Thu 08 Dec 2011, 18:54; edited 8 times in total
Back to top
View user's profile Send private message 
L18L

Joined: 19 Jun 2010
Posts: 2505
Location: Burghaslach, Germany somewhere also known as "Hosla"

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 07:10    Post subject: Splitten von Dateien
Subject description: split
 

Code:
# split --help
Usage: split [OPTION] [INPUT [PREFIX]]
Output fixed-size pieces of INPUT to PREFIXaa, PREFIXab, ...; default
size is 1000 lines, and default PREFIX is `x'.  With no INPUT, or when INPUT
is -, read standard input.

Mandatory arguments to long options are mandatory for short options too.
  -a, --suffix-length=N   use suffixes of length N (default 2)
  -b, --bytes=SIZE        put SIZE bytes per output file
  -C, --line-bytes=SIZE   put at most SIZE bytes of lines per output file
  -d, --numeric-suffixes  use numeric suffixes instead of alphabetic
  -l, --lines=NUMBER      put NUMBER lines per output file
      --verbose           print a diagnostic just before each
                            output file is opened
      --help     display this help and exit
      --version  output version information and exit

SIZE may have a multiplier suffix:
b 512, kB 1000, K 1024, MB 1000*1000, M 1024*1024,
GB 1000*1000*1000, G 1024*1024*1024, and so on for T, P, E, Z, Y.

Report bugs to <bug-coreutils@gnu.org>.
#
Wink

http://de.wikipedia.org/wiki/Split_%28Unix%29
Back to top
View user's profile Send private message 
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2420
Location: Germany

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 07:59    Post subject:  

Hallo L18L,

danke für Deine schnelle Antwort. Hab's gefunden. Zusammenfügen mit cat.

Code:
sh-3.00# cat --help
Usage: cat [OPTION]... [FILE]...
Concatenate FILE(s), or standard input, to standard output.

  -A, --show-all           equivalent to -vET
  -b, --number-nonblank    number nonempty output lines
  -e                       equivalent to -vE
  -E, --show-ends          display $ at end of each line
  -n, --number             number all output lines
  -s, --squeeze-blank      suppress repeated empty output lines
  -t                       equivalent to -vT
  -T, --show-tabs          display TAB characters as ^I
  -u                       (ignored)
  -v, --show-nonprinting   use ^ and M- notation, except for LFD and TAB
      --help     display this help and exit
      --version  output version information and exit

With no FILE, or when FILE is -, read standard input.

Examples:
  cat f - g  Output f's contents, then standard input, then g's contents.
  cat        Copy standard input to standard output.

Report cat bugs to bug-coreutils@gnu.org
GNU coreutils home page: <http://www.gnu.org/software/coreutils/>
General help using GNU software: <http://www.gnu.org/gethelp/>
Report cat translation bugs to <http://translationproject.org/team/>
sh-3.00#


WOW!

Die Konsole ist wirklich toll. Ist das alles die busybox von Bruce Perens?

Gruß,

RSH
Back to top
View user's profile Send private message 
L18L

Joined: 19 Jun 2010
Posts: 2505
Location: Burghaslach, Germany somewhere also known as "Hosla"

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 10:18    Post subject:  

RSH wrote:

Die Konsole ist wirklich toll. Ist das alles die busybox von Bruce Perens?

Code:
# busybox   
BusyBox v1.17.2 (2011-10-03 16:04:49 GMT-8) multi-call binary.
Copyright (C) 1998-2009 Erik Andersen, Rob Landley, Denys Vlasenko
and others. Licensed under GPLv2.
See source distribution for full notice.

Usage: busybox [function] [arguments]...
   or: function [arguments]...

   BusyBox is a multi-call binary that combines many common Unix
   utilities into a single executable.  Most people will create a
   link to busybox for each function they wish to use and BusyBox
   will act like whatever it was invoked as.

Currently defined functions:
   [, [[, acpid, addgroup, adduser, ash, basename, bbconfig, beep, blkid,
   bunzip2, bzcat, bzip2, cal, cat, chgrp, chmod, chown, chpasswd, chroot,
   chvt, cksum, clear, cmp, cp, cpio, crond, crontab, cryptpw, cut, date,
   dc, dd, deallocvt, delgroup, deluser, depmod, devmem, df, dhcprelay,
   diff, dirname, dmesg, dnsdomainname, dos2unix, dpkg, dpkg-deb, du,
   dumpkmap, dumpleases, echo, ed, egrep, eject, env, expand, expr, false,
   fbset, fbsplash, fdflush, fdformat, fdisk, fgconsole, fgrep, find,
   findfs, flock, fold, free, freeramdisk, fsync, ftpget, ftpput, fuser,
   getopt, getty, grep, gunzip, gzip, halt, hd, hdparm, head, hexdump,
   hostid, hostname, httpd, hwclock, id, ifconfig, ifdown, ifplugd, ifup,
   init, inotifyd, insmod, ionice, ip, ipaddr, ipcalc, iplink, iproute,
   iprule, iptunnel, kbd_mode, kill, killall, klogd, length, less, ln,
   loadfont, loadkmap, logger, login, logname, logread, losetup, ls,
   lsmod, lspci, lsusb, lzcat, lzma, lzop, lzopcat, makedevs, man, md5sum,
   mesg, microcom, mkdir, mkdosfs, mkfifo, mkfs.reiser, mkfs.vfat, mknod,
   mkpasswd, mkswap, mktemp, modinfo, modprobe, more, mount, mountpoint,
   mv, nameif, nc, netstat, nice, nohup, nslookup, od, openvt, passwd,
   patch, pgrep, pidof, ping, ping6, pipe_progress, pivot_root, pkill,
   poweroff, printenv, printf, ps, pscan, pwd, rdate, rdev, readahead,
   readlink, realpath, reboot, renice, reset, resize, rev, rfkill, rm,
   rmdir, rmmod, route, rpm, rpm2cpio, rtcwake, run-parts, sed, seq,
   setconsole, setfont, setkeycodes, setlogcons, sh, sha1sum, sha256sum,
   sha512sum, showkey, sleep, sort, split, start-stop-daemon, stat,
   strings, stty, su, sulogin, sum, swapoff, swapon, switch_root, sync,
   sysctl, syslogd, tac, tail, tar, tee, telnet, test, tftp, time,
   timeout, top, touch, tr, traceroute, traceroute6, true, tty, ttysize,
   udhcpc, udhcpd, umount, uname, uncompress, unexpand, uniq, unix2dos,
   unlzma, unlzop, unxz, unzip, uptime, usleep, uudecode, uuencode, vi,
   vlock, volname, watch, wc, wget, which, whoami, xargs, xz, xzcat, yes,
   zcat

#
Idea
Back to top
View user's profile Send private message 
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2420
Location: Germany

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 10:21    Post subject: PROBLEM  

Hallo,

die Befehle split und cat funktionieren wunderbar. Arbeite gerade an einem Script, das für ein ISO über Rechtsklick die Möglichkeit zum splitten anbietet und hierbei einen Ordner erstellt mit dem Namen des ISOs im Ordnernamen.

Ordner wird erstellt, ISO wird aufgeteilt. Nur bekomme ich die ISO-teile nicht in den Ordner geschrieben. Wie geht das?

Code:
#!/bin/bash
# Original Code written for conversion_mp3 by Don White (don570)  Aug 2011
# re-used by RSH for rightclick_split_file-1.0 Okt 2011

APPDIR="`dirname $0`"
[ "$APPDIR" = "." ] && APPDIR="`pwd`"
export APPDIR="$APPDIR"


export APPDIR=`dirname $0`
[ $APPDIR = '.' ] && export APPDIR=`pwd`

#set language
TMP="`ls -1 $APPDIR/locals/ | grep ${LANG%.*}`"
. $APPDIR/locals/en_US:english #always run to fill gaps in translation
#fallback to macrolanguage if available (ISO 639-1 two letter code: en, es, fr, etc.)
[ -z $TMP ] && TMP="`ls -1 $APPDIR/locals/ | grep ${LANG%_*}:`" && echo $TMP
[ "$TMP" != "en_US:english" ] && . $APPDIR/locals/$TMP 2> /dev/null

z=`echo "$1" | sed "s/\/$//"`
t="${z%.*}"

DIALOG=Xdialog

$DIALOG --wrap --title "$LOC200"   --yesno "$LOC400\n$LOC401\n" 0 0
if [ "$?" -eq "1" ] ;then
exit 0
fi

#------------------------------------------------------------------------------------

# hier passiert es, oder soll es passieren
mkdir "$t.iso.files"
split -b "20m" "$1" "$t.isopart-"
#split -b "20m" "$1" "$t.isopart-" funktioniert, aber ohne die Dateien in den erzeugten Ordner zu schreiben, da sollen sie aber hin

#------------------------------------------------------------------------------------

Xdialog --title "$LOC200"   --wrap --screen-center --center --no-buttons --msgbox ".           $LOC300           .

$LOC202"   17 65 100

exit 0
Back to top
View user's profile Send private message 
L18L

Joined: 19 Jun 2010
Posts: 2505
Location: Burghaslach, Germany somewhere also known as "Hosla"

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 12:00    Post subject: Re: PROBLEM
Subject description: pipe
 

RSH wrote:
Hallo,

die Befehle split und cat funktionieren wunderbar. Arbeite gerade an einem Script, das für ein ISO über Rechtsklick die Möglichkeit zum splitten anbietet und hierbei einen Ordner erstellt mit dem Namen des ISOs im Ordnernamen.

Ordner wird erstellt, ISO wird aufgeteilt. Nur bekomme ich die ISO-teile nicht in den Ordner geschrieben. Wie geht das?

...

#------------------------------------------------------------------------------------

# hier passiert es, oder soll es passieren
mkdir "$t.iso.files"
split -b "20m" "$1" "$t.isopart-"
#split -b "20m" "$1" "$t.isopart-" funktioniert, aber ohne die Dateien in den erzeugten Ordner zu schreiben, da sollen sie aber hin

#------------------------------------------------------------------------------------

Xdialog --title "$LOC200" --wrap --screen-center --center --no-buttons --msgbox ". $LOC300 .

$LOC202" 17 65 100

exit 0


probier doch mal >
split -b "20m" "$1" "$t.isopart-" > ordner/datei

und laß bitte den Loc... Quatsch
"$(gettext 'English message that can be translated ')"
ist doch viel netter Very Happy

Gruß
L
Back to top
View user's profile Send private message 
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2420
Location: Germany

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 13:25    Post subject:  

Hallo L18L,

Quote:
probier doch mal >
split -b "20m" "$1" "$t.isopart-" > ordner/datei

und laß bitte den Loc... Quatsch
"$(gettext 'English message that can be translated ')"
ist doch viel netter.


Zuerst kurz zu dem "Loc... Quatsch" und zu meiner allgemeinen Herangehens- und Arbeitsweise:

Die "Credits" für den LocQuatsch gehen (sorry, don570) an eben jenen don570. Von ihm ist praktisch die gesamte Datei sowie komplette Ordnerstruktur. Ich übernahm sie, da sie als Rechtsklick-funktion angelegt ist und von der Struktur dem Aufbau in /usr/local/apps/ entspricht. Von mir ist nur der Teil zwischen den gestrichelten Linien. Ich analysiere diese skriptbinären Dateien zuerst einmal, und checke, was passiert, wenn ich etwas ändere und kopiere erst einmal das, womit ich etwas anfangen und worauf ich aufbauen kann. Ich bin also nur (Goethe oder Schiller sagten wohl einmal etwas in der Art) ein "kreativer Dieb".

Zu Deinem Vorschlag:

Ich denke "ordner/datei" ist in diesem Falle "hart codiert". Ich bekomme aber den Namen des ISOs über:

Code:
z=`echo "$1" | sed "s/\/$//"`
t="${z%.*}"


z empfängt wohl den Namen vom Mausklick und konfiguriert/separiert irgend etwas daran und t liefert mir wohl den Pfad incl Dateiname ohne Extension.

In

Code:
$t.isopart-


steht dannn der vollständige Name des ISOs ohne Extension ($t). Der Teil nach dem Punkt ist der Teil, den ich an die Namen der aufgeteilten Dateien anhänge. Aus lupu525.iso wird somit eine Teildatei lupu525.isopart-. Der - dient zum Abtrennen der Counter (aa,ab,ac...zz) die split anhängt.

Ich muß also irgenwie den reinen Dateinamen des ISOs in einer Variablen erhalten und diese Variable bzw. diesen Dateinamen in den kompletten Pfad des erzeugten Ordners bringen.

Meine.Vorstellung war $t.iso.files (der erzeugte Ordner) mit $t.isopart- (der Name einer geteilten Datei) zu kombinieren, a'la: "$t.iso.files/$t.isopart-" oder auch "$t.iso.files%$t.isopart-". Was aber nicht funktionieren kann, wie mir später auffiel. Denn der komplette Pfadname steckt ja in beiden "$t". Ich schreibe die Dateien auf diese Weise also bestenfalls ins Nirgendwo - wenn überhaupt.

Es gibt sicher eine Funktion, mit der man Teile eines Pfad- und Dateinamens aus demselben in einer Variablen speichern und dann in einen anderen String (Pfadnamen) einfügen kann. Aber ich kenne die leider nicht.

Vielleicht weißt Du weiter?

Gruß, RSH

P.S.

Trotz dem ganzen LocQuatsch finde ich die Arbeiten von don570 wirklich gut. Er hat z.B. ein schönes Rightclick-Tool erstellt, daß Du Dir 'mal ansehen solltest. http://murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=67013
Back to top
View user's profile Send private message 
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2420
Location: Germany

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 13:57    Post subject:  

Ich habe Dir mal die in PASCAL vorhandenen Stringfunktionen aufgeschrieben. Vielleicht hilft das noch zusätzlich.

concat

verknüpft beliebig viele Zeichen oder Strings miteinander

Aufruf:

s1:='User';
s2:='RSH'
concat(s1,' ',s2)

ergibt den String bzw. die Zeichenkette "User RSH".



insert

fügt einen String an einer beliebigen Stelle in einen String ein

Aufruf:

s1::'Hallo RSH';
s2:='User';
insert(s2,s1,Position)

die Position kann mit "pos" ermittelt werden

position:integer;

position:=pos(' RSH',s1) ergibt 6 (die Position des Leerzeichens)

insert(s2,s1,Position) ergibt also "Hallo User RSH".

Alles klar?

Gruß, RSH
Back to top
View user's profile Send private message 
L18L

Joined: 19 Jun 2010
Posts: 2505
Location: Burghaslach, Germany somewhere also known as "Hosla"

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 14:37    Post subject:  

RSH wrote:

s1:='User';
s2:='RSH'
concat(s1,' ',s2)

ergibt den String bzw. die Zeichenkette "User RSH".


shell:
Code:
# s1='User'
# s2='RSH'
# echo "$s1 $s2"
User RSH
#

BaCon:
Code:
s1$='User'
s2$='RSH'
CONCAT$(s1$, " ", s2$)


Quote:
position:=pos(' RSH',s1) ergibt 6 (die Position des Leerzeichens)

Code:
pos=INSTR("Hallo RSH", " RSH")


Code:
"$t.iso.files/$t.isopart-"

Was ist vaiabler Name und was nicht?
Vielleicht so? Name der Variablen in geschweifter Klammer{}
Code:
"${t}.iso.files/${t}.isopart-"


Smile
Back to top
View user's profile Send private message 
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2420
Location: Germany

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 15:50    Post subject:  

Das ist ja die reinste Code-Battle hier...

Variabler Name ist: $t. denn dieser Teil wird während des Programmlaufs ermittelt, während iso.files bzw. isopart meine (hart codierten) Vorgaben sind also nicht während des Programmlaufs ermittelt werden. Diese bleiben immer als iso.files oder ispart im Ordner bzw. Dateinamen einer gesplitteten Datei. $t. ist jedoch inhaltlich mit der Datei unter meinem Rechtsklick gefüllt (also Pfad- und Dateiname dort abgespeichert).

Zur Erklärung: eine Variable, im SInne von PASCAL, ist einfach nur ein Speicherplatz für einen zuvor zu definierenden Datentyp. Der Datentyp String z.B. ist ein Standard-datentyp und muß somit nicht mehr definiert werden. In der Anwendung bedeutet dies, das ich den jeweiligen Wert einer Variablen während des Programmlaufs nicht nur auslesen sondern auch beliebig oft beschreiben und somit damit arbeiten kann (variabel eben, nicht konstant oder "hart codiert").

Natürlich nur solange, wie ich dem vereinbarten Datentyp bei der Verarbeitung entspreche.

Nach meinem Verständnis bringt
Code:
# s1='User'
# s2='RSH'
# echo "$s1 $s2"
User RSH
#
die Zeile "User RSH" auf den Bildschirm. Sie soll aber irgendwo gespeichert sein, sodaß ich den Wert auslesen, verändern und wieder dorthin speichern kann.

Vielleicht in der Art: echo rueckgabe="$s1 $s2"

???

Und dann müßte ich in rueckgabe eine position (pos) ermitteln köönen, um dort Teile des Strings löschen und neue Stringteile einfügen zu können.

Also z.B. delete(s1,pos,4)

Lösche aus s1 ab pos (5) 4 Zeichen - aus "User RSH" wird "User".

Und dann eben wieder insert(s1,s2,pos).

Ich benötige ja für das zu schreibende ISO den Pfad- und ISO-Dateinamen, für die auszulesenden Dateien im jeweiligen Ordner benötige ich aber den vollständigen Pfad des Ordners mit den gesplitteten Dateien sowie den Teil des Dateinamens einer gesplitteten Datei, den ich beim splitten angehängt habe (der Teil vor dem Counter, den split anhängt).

Nur dann bin ich über den Rechtsklick so frei, jedes irgendwo steckende ISO splitten und jeden sonstwo steckenden Ordner mit gesplitteten Dateien wieder in ein ISO verwandeln zu können.

Tja
Back to top
View user's profile Send private message 
emil

Joined: 10 Nov 2009
Posts: 616
Location: Austria

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 17:05    Post subject:  

Code:
#!/bin/sh
FILE=test.iso
DIR=test
split -b "20m" $FILE ./$DIR/$FILE-

funktioniert bei mir

Für die Kommandozeile kann "mysplit" nützlich sein:
Code:
#!/bin/sh
split -b "20m" $1 ./$2/$1-
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2420
Location: Germany

PostPosted: Thu 27 Oct 2011, 18:54    Post subject:  

Huuuh,

bis ich das alles abgearbeitet habe, werde ich erst einmal "mein" unrsprüngliches Skript verwenden. So oft muß ich keine größeren Dateien splitten und für den Zusammenbau habe ich ein Skript geschrieben, das ich mit in den Ordner kopiere. Mit einem Klick auf dieses Skript, das natürlich für jedes aufgeteilte ISO manuell angepaßt werden muß, wird das ISO im selben Ordner wieder zusammengesetzt.

Bis ich ein tragfähiges Resultat für meine eigentliche Idee der Umsetzung oder (wahrscheinlich eher) noch Fragen habe, melde ich mich wieder.

Bis dahin erst einmal vielen Dank, für Deine aktive Beteiligung, L18L und natürlich auch an Dich, emil.

Gruß, RSH
Back to top
View user's profile Send private message 
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2420
Location: Germany

PostPosted: Sat 29 Oct 2011, 09:17    Post subject:  

Hallo,

da bin ich wieder. Ich denke, ich habe nun den ungefähren Überblick, was ich zu tun habe. Ich benötige allerdings noch ein paar Equivalente zu einigen PASCAL-funktionen. Helfen würde sicher auch ein Hinweis, wo ich eine Befehlsübersicht dieser Skriptsprache finde (wie heißt diese Skriptsprache eigentlich?).

Also, bekommen habe ich bisher folgende Funktionen:

Quote:

PASCAL: (strings zusammenfügen)

s1:='User';
s2:='RSH'
concat(s1,' ',s2)

ergibt den String bzw. die Zeichenkette "User RSH".

Equivalent:

s1='User'
s2='RSH'
echo "$s1 $s2"
ergibt den String bzw. die Zeichenkette "User RSH"
speichern tue ich es dann wohl mit s=echo "$s1 $s2" (o.s.ä. bitte einmal genau hinsehen - syntax, fehlende zeichen? " ' ' usw.?)

PASCAL: (position eines zeichens ermitteln)

position:=pos(' RSH',s1) position enthält 6 (die Position des Leerzeichens)

Equivalent:

pos=INSTR("Hallo RSH", " RSH") ergibt 6 (die Position des Leerzeichens)


benötigt wird noch:

Quote:


PASCAL:

n:=length(s1) n beinhaltet dann den wert 4, die Länge des Strings s1

delete(s1,start,anz)
delete(s1,3,2) ergibt den String "Us" (ab 3. Stelle zwei Zeichen gelöscht)

insert(s1,'n',2) aus s1 (User) wird s1 (Unser)



Hoffe, jemand kann mir weiterhelfen. Vielleicht L18L?

Gruß, RSH
Back to top
View user's profile Send private message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1292
Location: Germany

PostPosted: Sat 29 Oct 2011, 12:04    Post subject:  

Quote:
speichern tue ich es dann wohl mit s=echo "$s1 $s2"

es langt s="$s1 $s2".

Bezüglich Zeichenanzahl und String teilen, helfen dir vielleicht diese paar Zeilen weiter:

Code:
#test2.sh
file="savefile.3fs"
echo "file="$file

count=${#file}
num=$[${#file}-4]
extnum=$[$count-$num]

echo "count="$count
echo "num="$num
echo "extnum="$extnum

echo "ext="${file:$num}
echo "name="${file:0:$num}
ext=${file:$num}
name=${file:0:$num}
#.BKP-`date +%y.%m.%d-%H.%M`
a=$name".BKP`date +%y%m%d-%H.%M`"$ext
echo "a="$a


Allgemein zum Bash scripting helfen dir vielleicht
Advanced Bash-Scripting Guide und Bash Guide for Beginners weiter. Findest du u. a. hier. Auch dieser Thread könnte interessant für dich sein.

Hoffe mal wieder, es hilft etwas,
Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send private message 
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2420
Location: Germany

PostPosted: Sat 29 Oct 2011, 12:55    Post subject:  

Hallo, rhadon.

Ooohhhhh, das wird es ganz sicher. Man sollte nicht um Hlfe bitten, es könnte in Arbeit ausarten.Very Happy

Habe mir die Links gerade mal angesehen und gleich ein paar .pdf heruntergeladen. Die werde ich am Montag erstmal ausdrucken und dann kann ich auf gewohnte Weise arbeiten - nämlich mit gedruckter Dokumentation. Ist doch irgendwie besser und geht schneller, als das nervige durch-tausende-von-Fenstern-geklicke, auf der Suche nach Funktionen.

Ich war mit diesem Thema auch im englischsprachigen Teil unterwegs und erhielt dort auch einige nützliche Hinweise, so daß ich zuversichtlich bin, mit der nun zur Verfügung stehenden Information und Dokumentation mein Vorhaben verwirklichen zu können. Das .pet gibt's dann irgendwann hier.

Danke an Dich, emil, PANZERKOPF, big_bass und besonders L18L
Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 1 of 2 [18 Posts]   Goto page: 1, 2 Next
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.1465s ][ Queries: 13 (0.0214s) ][ GZIP on ]