Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Sat 25 Oct 2014, 00:19
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
HOWTO Erstellen einer SFS-Datei
Moderators: MU
Post_new_topic   Reply_to_topic View_previous_topic :: View_next_topic
Page 1 of 2 Posts_count   Goto page: 1, 2 Next
Author Message
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Sun 08 May 2011, 07:03    Post_subject:  HOWTO Erstellen einer SFS-Datei
Sub_title: am Beispiel Skype
 

Der Beitrag ist für Leute gedacht, die sich noch nicht oder nur wenig mit diesem Thema beschäftigt haben.

Als Beispiel hier mit Skype, plus einige generelle Gedanken und Hinweise.

Getestet mit Lupu 5.25, sollte aber bis runter zu Puppy 4.31 (mindestens) ebenfalls funktionieren.

Die Leute, die das schon oder besser wissen, mögen bitte Nachsicht mit mir haben. Wink

Es gibt mehrere Möglichkeiten, so etwas zu realisieren, so wie ich es hier beschreibe ist es nicht das "Einzig Wahre", sondern nur eine Möglichkeit (die ich nutze).

Vielleicht vorab:

Prinzipiell ist es einfach, die Probleme richten sich nach den berühmten Abhängigkeiten (falls sie fehlen, muss man sie finden, runterladen und mit einbinden), manche Programme funktionieren nicht mit jeder Kernelversion, und manche Programme funktionieren nur mit bestimmten Versionen von Bibliotheksdateien, was von Puppy zu Puppy unterschiedlich sein kann und manchmal ist alles da, wird aber an der falschen Stelle gesucht.

Kurz gesagt, die Bandbreite geht von kinderleicht bis (für Normalsterbliche) unmöglich.

Die Quelle kann ein Pet sein, eine andere Sfs, ein Deb-Packet, eine Rpm-Datei (keine eigene Erfahrung, prinzipiell aber wie Deb); oft wird es ein tar.gz oder tar.bz2 file sein.

Ich kann und will jetzt nicht auf alles eingehen und nehme hier als Beispiel Skype als tar.bz2-Datei.

Muss ich noch erwähnen, dass es bei solchen Aktionen immer sicherer ist, vorher eine Kopie des save files zu machen? Wink Oder besser, man verwendet für solche Aktionen ein neues savefile. Ist alles OK, kann man wieder das alte benutzen.

Als erstes die neueste Version hier herunterladen (die static Version, z.Zt. skype_static-2.2.0.25.tar.bz2), in einen Unterodner von /mnt/home. Ich verwende bei mir den Namen compile, der Name ist jedoch egal. In dem Ordner compile erstelle ich noch einen Unterordner mit dem Namen unserer neuen Sfs-Datei, hier Ad-on1. Alle weiteren Pfadangaben beziehen sich auf Unterordner innerhalb von compile oder Ad-on1.

Durch anklicken (linksklick) im Dateimanager (Select All, Extract) wird die Datei entpackt und der Inhalt befindet sich nun in /compile/skype_static-2.2.0.25.

Ich möchte nun, dass Skype später im Ordner /usr/share erscheint. Deshalb erstelle ich in dem noch leeren Ordner Ad-on1 den Ordner /usr und darin die Ordner share und bin. Im Ordner share erstelle ich einen Ordner Namens applications. In den Ordner share kopiere ich den kompletten Ordner skype_static-2.2.0.25 und benenne ihn in skype um (also Ad-on1/usr/share/skype).

.desktop-Dateien befinden sich normalerweise in /usr/share/applications, deshalb verschiebe ich /Ad-on1/usr/share/skype/skype.desktop nach /Ad-on1/usr/share/applications.

Damit Skype auch gefunden wird (alternativ könnte ich auch in der .desktop-Datei bei Exec einen Pfad angeben) erzeuge ich einen symbolic link zu Ad-on1/usr/share/skype/skype (die Datei skype mit linksklick nach /Ad-on1/usr/bin ziehen, loslassen und symbolic link (relative) wählen).

Nun soll auch noch das passende Icon gefunden werden. Dazu öffne ich die Datei skype.desktop mit einem Texteditor und ändere die Zeile

Code:
Icon=skype.png

in
Code:
Icon=/usr/share/skype/icons/SkypeBlue_48x48.png


Unabhängig davon, woher wir unser Programm bekommen haben (hier tar.bz2), es befindet sich nun komplett im Ordner Ad-on1 und wir können eine sfs-Datei erzeugen.

Das ist der einfachste Teil:

im Ordner /mnt/home/compile öffne ich ein Terminal (rechtsklick, Window, Terminal here)

und gebe ein:
Code:
dir2sfs Ad-on1

Hat alles keklappt, erscheinen zuletzt die Zeilen
Code:
created: Ad-on1_525.sfs ( 30 MB )
created: Ad-on1_525.sfs-md5.txt

...byebye...

und der Adrenalinspiegel sinkt wieder. Laughing

Da dieses Skype auch mit anderen Puppies (zumindest bis runter zu 4.31) funktioniert, lösche ich die Endung "_525", also Ad-on1.sfs.

Die neue sfs-Datei muss nun nach /mnt/home verschoben werden und unter menu->System->BootManager configure setup eingebunden werden.

Voilá, Fertig. Skype kann nun unter menu->Network aufgerufen werden.

Um ein Pet anstatt einer Sfs-Datei zu erzeugen, verwendet man statt "dir2sfs" den Befehl "dir2pet".

Um ein Pet als Quelldatei zu verwenden, kann man es z.B. mit "pet2tgz" in eine .tgz-Datei umwandeln und anschliessend durch anklicken extrahieren.

Eine andere Sfs-Datei wird durch anklicken gemountet und der Inhalt in den Ordner der neuen Sfs_Datei kopiert (Nachher unmounten nicht vergessen Wink ).

Debian-Packete entpackt man mit dem Befehl "undeb". Dazu, und wie man daraus eine Sfs erstellt, hat auch deepsea etwas hier geschrieben. Er verwendet dazu den Befehl "mksqashfs", auch eine Möglichkeit.

Für Rpm-Packete verwendet man den Befehl "unrpm", dazu benötigt man jedoch ein extra Pet von hier (Danke ttuuxxx, und Danke für den Tip, wuwei).

Rolf

Edit: bin beim stöbern auf interessante, z.T. weiterführende Beiträge von emil gestossen, ab hier.

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.

Edited_times_total
Back to top
View user's profile Send_private_message 
LudgerH

Joined: 30 Nov 2008
Posts: 85

PostPosted: Mon 09 May 2011, 13:29    Post_subject:  

Hallo rhadon!
Deine Idee ist vorzüglich-allein, bei mir funktioniert es nicht. Im Menue-Network taucht kein Skype auf, ebensowenig bei usr/share/applications. Es scheint sogar unmöglich, die Reste von Skype zu löschen, obwohl pfind Filefinder sonst keinen Ordner Skype findet. Jedenfalls behauptet Quickpet, ich hätte schon Skype und weigert sich das vorherige Skype wieder herunterzuladen.
Bis zu einem neuen Versuch habe ich mich mit http://distro.ibiblio.org/pub/linux/distributions/quirky/sfs/skype_static-2.1.0.81.sfs beholfen. Das ist zwar etwas älter, funktioniert aber.
Ich gehe davon aus, daß ich irgendwas in Deiner Beschreibung falsch verstanden habe.
Bei der Anleitung:
Code:
(die Datei skype mit rechtsklick nach /Ad-on1/usr/bin ziehen, loslassen und symbolic link wählen.
soll es wahrscheinlich ein Linksklick sein.
Deinen Ausführungen habe ich entnommen, daß der Ordner "compile" neben dem eigentlichen Skype-sfs hier aber "Ad-on1.sfs" genannt in /mnt/home liegt.
Ich werde am Ball bleiben.
Gruß LudgerH
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Mon 09 May 2011, 17:57    Post_subject:  

Hallo LudgerH,

mit dem linksklick hast du völlig recht Embarassed , habe ich geändert. Danke.

LudgerH wrote:
Es scheint sogar unmöglich, die Reste von Skype zu löschen, ... Jedenfalls behauptet Quickpet, ich hätte schon Skype und weigert sich das vorherige Skype wieder herunterzuladen.


Meinst du doch damit Skype als Pet, oder?

Quote:
Deinen Ausführungen habe ich entnommen, daß der Ordner "compile" neben dem eigentlichen Skype-sfs hier aber "Ad-on1.sfs" genannt in /mnt/home liegt.

Ja. Wobei es egal ist, wo der Ordner "compile" liegt. Ich bevorzuge in, oder unterhalb von mnt/home, weil er dann ausserhalb der pupsave-Datei liegt. Wichtig ist nur zum Schluss, dass du die neu generierte Sfs nach mnt/home kopierst oder verschiebst.

Wenn man nur Skype als Sfs kreiert, ist" Skype.sfs" sicher plausibler. Ursprünglich wollte ich 2 Programme als Beispiel in die Sfs integrieren, deshalb ein allgemeinerer Name (meine eigene "Basis-sfs" mit 4 Programmen heisst nun mal so, bzw. z.Zt. Ad-on4.sfs).

Mit meiner "normalen" save-Datei funktionierte es ebenfalls nicht. Diese habe ich jedoch seit mehreren luci-versionen immer "upgegrated" und ich weiss, dass nicht alles funktioniert. Konkretes Beispiel: mein Scanner wird nicht mehr erkannt. Deshalb hatte ich ein neues Savefile verwendet. Damit war es dann kein Problem.

Ich werde morgen das Ganze nochmal durchspielen (inkl. Skype.pet installieren und deinstallieren. Vielleicht bin ich dann schlauer.

Bis dahin Danke für die Rückmeldung,

Rolf

Edit: Ich habe noch 2 Fehler entdeckt und korrigiert Embarassed
Der Ordner applications wird in share erstellt und nicht in usr, und einmal hatte ich irrtümlich /usr/local statt /usr/share geschrieben.
Also kein falsches Verstehen von dir, sondern ein saublöder Fehler von mir.
Entschuldigung. Crying or Very sad

Edit2: Ich kann kein Skype.pet in Quickpet finden. Meinst du vielleicht doch die Sfs? Das würde zumindest für mich erklären, warum du sie in Quickpet nicht noch einmal herunterladen kannst. Du hast sie ja schon heruntergeladen. Ob du sie im Bootmanager einbindest oder abwählst, ist eine andere Sache. Falls du versucht hast, aus der eingebundenen sfs-Datei Skype zu löschen, dann hast du mit deiner jetzigen save-Datei ein massives Problem (in Bezug auf diese sfs-Datei, evtl, alle sfs-Dateien, die Dateien enthalten, die du versucht hast, zu löschen).

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Tue 10 May 2011, 06:31    Post_subject:  

@LudgerH

Versuche niemals, Dateien zu löschen, die mit einer sfs-Datei eingebunden sind!

Es geht nicht, da sfs-Dateien nur lesbar sind. Was du machst, ist, du markierst sie damit in deinem savefile als gelöscht. Sie sind zwar physikalisch immer noch in der sfs, tauchen aber nicht mehr auf.

Bindest du eine andere sfs-Datei ein, die in dem gleichen Pfad die gleichen Dateinamen enthält, sind diese ebenfalls als gelöscht markiert. Das Programm wird also nicht funktionieren.

Dies oder meine beiden Fehler, ist vermutlich der Grund, warum es bei dir nicht funktioniert.

Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
LudgerH

Joined: 30 Nov 2008
Posts: 85

PostPosted: Tue 10 May 2011, 07:38    Post_subject:  

Hallo rhadon!
Kurz in der Mittagspause: Jetzt funktioniert Skype bei mir, aber anders als gedacht (siehe Screenshot).
Ich habe die Datei skype, die so aussieht wie ein Zahnrad, auf den Desktop gezogen und das Icon mit Rechtsklick-Datei'skype'- von /mnt/home/compile/Ad-on1/usr/share in das vorgesehene Feld. Beim Anklicken des Ikons auf dem Desktop läuft Skype. In /usr/share/applications ist es aber nicht vorhanden.
Um Deine neuen "Anweisungen " auszuprobieren, fehlt mir heute die Zeit. Ich melde mich aber noch mal.
Gruß Ludger
Skype.png
Description 
png

 Download 
Filename  Skype.png 
Filesize  831.57 KB 
Downloaded  555 Time(s) 
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Tue 10 May 2011, 12:36    Post_subject:  

Hallo Ludger,

bei einigen Programmen klappt das prima.

Programm unterhalb von /mnt/home entpacken, das ausführbare Programm auf den Desktop ziehen, starten und es läuft. Einige Programme, z.B. Everest, Tvbrowser portable und Opera portable verwende ich so. Einmal entpackt kann ich aus allen installierten Puppies so darauf zugreifen.

Bei Skype klappt es bei mir nicht auf diese Art. Der Ton fehlt und es ist nur Englisch verfügbar.

Beim ersten Start von Skype wird ein Ordner .skype in /root/ erstellt, mit irgendwelchen Dateien und Einstellungen.

Verwende ich zuerst eine sfs (wird dieser Ordner erstellt), funktioniert es so wie du es beschreibst auch wenn ich anschliessend die sfs wieder abwähle.

Starte ich das erste mal aus dem Ordner /mnt/home/compile/Ad-on1, werden anscheinend andere Daten nach /root/.skype geschrieben als beim ersten Aufruf direkt aus der Sfs, und es funktioniert nicht.

Zumindest bei mir.

~ Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.

Edited_time_total
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Wed 11 May 2011, 03:51    Post_subject:  

Vielleicht noch ein Vergleich zum besseren Verständnis (bezieht sich alles auf frugale Installation):

Stelle dir eine einfache Landkarte (unser ursprüngliches Puppy) vor. Auf diese Karte legst du nun verschiedene Klarsichtfolien (sfs-Dateien). Auf einer Folie sind z.B. Flüsse eingezeichnet (z.B. Skype-Dateien), die nächste Folie enthält vielleicht Strassen (irgendeine andere sfs).

Die oberste Folie ist unser Savefile. Nur dort kannst du zeichnen, radieren oder Elemente der anderen Folien (oder der Landkarte) "durchstreichen". An den anderen Folien (oder der Karte) kannst du nichts ändern, du kannst sie nur als Ganzes hinzufügen oder entfernen.

Wenn du z.B. ein Pet installierst, passiert das auf der obersten Folie. Du könntest auch das Pet entpacken und die eizelnen Dateien manuell in die entsprechenden Ordner kopieren (auch das spielt sich nur auf der obersten Folie, unserem Savefile ab). Oder du installierst Skype, indem du /Ad-on1/usr nach /usr kopierst.

Ist grundsätzlich das gleiche (funktioniert nicht immer, aber das würde jetzt hier zu weit führen).

Der Vorteil bei einem Pet: du kannst es mit einem Klick wieder entfernen.

Der Vorteil einer Sfs, sie nimmt keinen Platz im Savefile ein und kann von jedem Puppy aus eingebunden werden.

Der einzige Ort in diesem Gefüge, der "nach draussen", also weg von unserer obersten Folie führt, ist /mnt/home bzw. /mnt/.

Vergleiche "hinken" bekanntlich, und ich bin nicht sicher, ob das alles "im richtigen Leben" so stimmt (vermutlich nicht) aber vielleicht hilft es zu einem besseren Verständnis. Hoffe ich zumindest.

~ Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
LudgerH

Joined: 30 Nov 2008
Posts: 85

PostPosted: Wed 11 May 2011, 13:54    Post_subject:  

Hallo Rhadon!
1.
Quote:
Meinst du doch damit Skype als Pet, oder?
und später
Quote:
Edit2: Ich kann kein Skype.pet in Quickpet finden. Meinst du vielleicht doch die Sfs?
Nein, es war kein Pet sondern eine SFS-Datei.
2.
Quote:
Versuche niemals, Dateien zu löschen, die mit einer sfs-Datei eingebunden sind! *)

Es geht nicht, da sfs-Dateien nur lesbar sind. Was du machst, ist, du markierst sie damit in deinem savefile als gelöscht. Sie sind zwar physikalisch immer noch in der sfs, tauchen aber nicht mehr auf.

Bindest du eine andere sfs-Datei ein, die in dem gleichen Pfad die gleichen Dateinamen enthält, sind diese ebenfalls als gelöscht markiert. Das Programm wird also nicht funktionieren.
*)Das kann ich nicht ganz ausschließen. Normalerweise nehme ich die SFS-Datei vor dem Löschen mit dem Bootmanager aus dem Bootup, reboote den Computer und lösche danach die SFS-Datei aus dem Ordner /mnt/home. Aber im Eifer des Gefechtes?
Ich habe Skype (bzw. Ad-on1) noch mal regelkonform gelöscht und nach Deiner Anweisung das skype_static-2.2.0.25.tar.bz2 neu installiert. Es taucht dabei zwar das Ikon im Directory usr/share/applications und auch bei Menue-Network auf, jedoch lässt sich Skype darüber nicht starten. Ich habe es wieder mit dem Verschieben der zahnradartigen Datei skype gemacht. Das dürfte aber "nicht im Sinne des Erfinders" sein.
Du schriebest in Deiner Anleitung:
Quote:
Damit Skype auch gefunden wird (alternativ könnte ich auch in der .desktop-Datei bei Exec einen Pfad angeben) erzeuge ich einen symbolic link zu Ad-on1/usr/share/skype (die Datei skype mit linksklick nach /Ad-on1/usr/bin ziehen, loslassen und symbolic link (relative) wählen).


Meinst Du mit
Quote:
Datei skype
den frisch umbenannten Ordner Skype oder die Datei mit dem zahnradartigen Aussehen namens "skype" ? Vielleicht leigt ja dort mein Fehler.
Gruß LudgerH
PS Danke für Deine Erklärung mit dem Bild der Landkarte!
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Wed 11 May 2011, 16:34    Post_subject:  

LudgerH wrote:
Meinst Du mit Quote:
Datei skype
den frisch umbenannten Ordner Skype oder die Datei mit dem zahnradartigen Aussehen namens "skype" ?
Ich meine die Datei mit dem zahnradartigen Aussehen namens "skype". Es war von mir ungeschickt ausgedrückt und nicht eindeutig. Habe ich geändert. Danke.

Wenn du nach meiner Anleitung vorgegangen bist und Ad-on1.sfs eingebunden hast, befindet sich eine ausführbare Datei mit Namen skype (die mit dem Zahnrad) an 3 unterschiedlichen Orten:

1. Im Ordner /mnt/home/compile/skype_static-2.2.0.25
2. Im Ordner /mnt/home/compile/Ad-on1/usr/share/skype
3. Im Ordner /usr/share/skype (durch Ad-on1.sfs eingebunden, verschwindet wieder, wenn du die Sfs abwählst)

Die Ordner 2 und 3 sollten identisch sein. Falls im 3. Ordner etwas fehlt oder der Ordner nicht da ist, dann hast du vermutlich mit einer früher eingebundenen Ad-on1.sfs etwas daraus gelöscht und die "Gelöschtmarkierung" existiert weiter, solange du dieses Savefile verwendest.

Das kannst du auch einfach testen, indem du ohne Savefile startest (pfix=ram), ein neues Savefile erstellst (am Besten mit einem Namenszusatz, dann kannst du wählen, welches Savefile du beim nächsten mal verwenden willst), mit dem neuen Savefile bootest, die Ad-on1.sfs einbindest, wieder neu bootest und versuchst, Skype zu starten.

Vorher würde ich beide Ordner (2+3) vergleichen.

Danach würde ich versuchen, das Programm aus einer Konsole aus aufzurufen. Durch den symbolic link nach /usr/bin sollte das Programm skype von überall aus gefunden werden. Also z.B. auf dem Desktop das Ikon console anklicken, skype eigeben und es sollte funktionieren. Im Gegensatz zum Aufruf über menu oder einem Icon auf dem Desktop erhälst du meistens eine Fehlermeldung, die dich weiterbringt.

Funktioniert das nicht, würde ich versuchen, das Programm direkt (aus der eingebundenen Sfs, d.h., aus /usr/share/skype) aufzurufen. Dazu im Dateimanager nach /usr/share/skype gehen und mit rechtsklick, Window/Fenster, Terminal here, eine Konsole aufrufen.
Dort "./skype" (ohne "") eingeben. "./" bedeutet, das Programm soll von hier aus ausgeführt werden. Funktioniert es jetzt, ist mit dem symbolic link etwas falsch.

Was wirklich schief gelaufen ist, kann ich z. Zt. nur vermuten. Falls alles nichts bringt, helfen wahrscheinlich die Fehlermeldungen weiter.

Nicht den Mut verlieren,

~Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
sailorbrand

Joined: 31 May 2008
Posts: 346
Location: Germany

PostPosted: Tue 28 Jun 2011, 16:22    Post_subject:  

Wenn ich das nun andersrum machen will: ein pet von innen ansehen (und ggf. ändern). da braucht man ein pet2dir ?

hab ich ewig gesucht. Gibts das überhaupt? Oder wie geht das?

_________________
Gruß Michael

Acer Aspire 5730ZG, 4GB Ram, 320 GiG HD, 2,0 Ghz Intel DualCore
nvidia Geforce 9300M GS TurboCache, Puppys & Ubuntu. Vista gelöscht!
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Wed 29 Jun 2011, 12:01    Post_subject:  

Ganz einfach,

entweder das Pet umbenennen in .tar und entpacken, oder mit "pet2tgz" umwandeln und entpacken.

Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
sailorbrand

Joined: 31 May 2008
Posts: 346
Location: Germany

PostPosted: Sat 02 Jul 2011, 10:44    Post_subject:  

kann man auch ein 2fs in eine sfs verwandeln? Einfach umbenennen meldet "falsche Version, sfs4 benötigt...Konverter benutzen...".
Mit dem SFS-Converter entsteht dann eine leere Datei.

_________________
Gruß Michael

Acer Aspire 5730ZG, 4GB Ram, 320 GiG HD, 2,0 Ghz Intel DualCore
nvidia Geforce 9300M GS TurboCache, Puppys & Ubuntu. Vista gelöscht!
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Sat 02 Jul 2011, 14:46    Post_subject:  

Meinst du ein savefile.2fs?

Falls ja, müsstest du es mounten und mit dir2sfs in ein sfs umwandeln. Glaub ich zumindest, hab ich noch nicht konkret probiert. Falls nicht, müsstest du den Inhalt des gemounteten files in ein dir kopieren und dann dir2sfs.

Oder habe ich dich falsch verstanden?

Rolf

Edit: du benötigst trotzdem noch ein savefile, da du ansonsten das sfsfile nicht einbinden kannst. Oder das sfsfile im init script in initrd.gz einbinden (was leichter gesagt als getan ist).

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
sailorbrand

Joined: 31 May 2008
Posts: 346
Location: Germany

PostPosted: Sun 03 Jul 2011, 05:11    Post_subject:  

Richtig verstanden.

Nun hat es funktioniert. Der Trick war das gemuontete savefile in einen Ordner zu kopieren.


Aber natürlich bringt jede Lösung neue Fragen...

Manches was im savefile funktioniert, wird im daraus erzeugten sfs nicht umgesetzt (obwohl nach dem booten in der Verzeichnisstruktur zu finden). Beispiel sind die Änderungen in den Menüs. Ebenso manche andere Feinheiten.

es scheint keine gute Idee zu sein, eine ganzes savefile das ein Puplet ausmacht als sfs nutzen zu wollen.
Vielleicht teile ich das einfach auf auf mehrere...

_________________
Gruß Michael

Acer Aspire 5730ZG, 4GB Ram, 320 GiG HD, 2,0 Ghz Intel DualCore
nvidia Geforce 9300M GS TurboCache, Puppys & Ubuntu. Vista gelöscht!
Back to top
View user's profile Send_private_message 
ebisu

Joined: 25 Sep 2013
Posts: 37

PostPosted: Wed 25 Sep 2013, 01:50    Post_subject:  

So richtig geheuer sind mir sfs Dateien noch nicht und es bleiben noch eine Menge Fragen, aber ich habe jetzt mal versucht, eine einfache sfs zu erstellen.

Das Szenario:
Ich benutze Precise 5.6 out-of-the-box, ohne savefile. Da Puppy ohne flash player daherkommt, muss ich nach dem Booten die Datei libflashplayer.so vom USB stick in das Verzeichnis /usr/lib/mozilla/plugins/ kopieren. Eigentlich kein Problem, aber es kostet mich 17MB freien Speicherplatz.

Meine Idee war jetzt, libflashplayer.so in eine sfs Datei zu packen, und das hat mithilfe obiger Anleitung scheinbar geklappt. Leider funktioniert die Datei nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Wenn ich sie mit sfs_load lade, landet der flash player in /initrd/pup_ro4/usr/lib/mozilla/plugins/. Nachdem rhadon das Prinzip der sfs Dateien so schoen mit den Klarsichtfolien erklaert hat, hatte ich erwartet, libflashplayer.so auch im Ordner /usr/lib/mozilla/plugins/ zu sehen. Nix da - meine Klarsichtfolien scheinen nicht durchsichtig zu sein. Was machen ich falsch?
Back to top
View user's profile Send_private_message 
Display_posts:   Sort by:   
Page 1 of 2 Posts_count   Goto page: 1, 2 Next
Post_new_topic   Reply_to_topic View_previous_topic :: View_next_topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

Rules_post_cannot
Rules_reply_cannot
Rules_edit_cannot
Rules_delete_cannot
Rules_vote_cannot
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.1240s ][ Queries: 13 (0.0089s) ][ GZIP on ]