Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Thu 23 Oct 2014, 00:57
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Libre Office deutsch [jetzt mit 4 Varianten]
Moderators: MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 1 of 2 [23 Posts]   Goto page: 1, 2 Next
Author Message
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Sun 27 Feb 2011, 06:48    Post subject:  Libre Office deutsch [jetzt mit 4 Varianten]
Subject description: Deutsche Version bei frugalem Puppy
 

Variante 1
Installation von Libre Office deutsch in Puppy Linux

Dies ist die erste Variante von vier und noch etwas umständlich. Die späteren Varianten unten sind einfacher.


Eine wichtige Ergänzung: Die Varianten 1,2 und 4 erläutern die Verwendung von Libre Office Ordnern auf der /mnt/home Partition. Diese Partition muß eine Linux Partition mit ext2, ext3, ext4 sein. Auch NTFS ginge. FAT32 funktioniert jedoch nicht. Variante 3 mit SFS ist hingegen auch auf FAT32 möglich.


++++++++++++++++++++++++++++++++++

In diesem Beitrag habe ich kurz das Sprachpaket von Libre Office erwähnt.
http://murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=65247

Die Installation ist aber etwas umfassender und deshalb stelle ich es hier in deutscher Sprache vor, wobei das englische Original z.T. von hier stammt:
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?p=440013&sid=f3bb43b49c368cd12c9d842abb45fcfd (Beitrag musher0)

Vorausgesetzt wird eine frugale Installation von Lucid Puppy 520; andere Versionen bitte selbst ausprobieren. (Wary 511 funktioniert nach Test einwandfrei)

1. Installation von Libre Office gemäß dieser Anleitung
http://puppylinux.org/wikka/LibreOffice
Dabei ist in Lucid nur das Paket XZ zu installieren und dann der lange Befehl aus dem Kästchen in die Console zu kopieren und auszuführen. Danach liegt Libre Office in /mnt/home und kann bereits in der englischen Version benutzt werden.

Der gemeinsame Starter "Office" ist im Hauptordner, die Starter für die einzelnen Programme hier
/mnt/home/libreoffice-3.3.1.2-20110223/libreoffice/program/swriter
Icons erhält man ebenfalls auf der obigen Wikka Seite. Das Paket txz wird mit Xarchiver entpackt.

2. Um nun das Programm auf Deutsch umzustellen holt man sich das Sprachpaket LibO_3.3.1_Linux_x86_langpack-deb_de.tar.gz von hier http://www.libreoffice.org/download/# und entpackt es ebenfalls (nur) mit Xarchiver.
Im entpackten Ordner /LibO_3.3.1rc2_Linux_x86_langpack-deb_de/DEBS/
liegen nun 9 debs, die durch Anklicken nach /opt/libreoffice installiert werden.
Anschließend kopiert man die 4 Ordner aus /opt/libreoffice nach /mnt/home/libreoffice-3.3.1.2-20110223/libreoffice und antwortet mit Ja bei den Fragen zur Überschreibung. Wenn man nun LO mit den vorher angelegten Symbolen auf dem Desktop startet, öffnet es sich bereits in der deutschen Version.

3. Zur Sicherheit, oder wenn man die en und die de Version gleichzeitig installiert haben möchte, kann man den Ordner /mnt/home/libreoffice-3.3.1.2-20110223 einmal nach /mnt/home/libreoffice-de kopieren (455 MB !) und dort die Ordner von /opt hineinkopieren. Selbstverständlich braucht man nun die Starter aus dem Ordner /mnt/home/libreoffice-de.

4. Analog funktioniert das auch mit Open Office. Allerdings sollte man beachten. daß eine SFS nicht anzupassen ist. Näheres zu dieser Einzelheit im zweiten Link von oben.

Einen besonderen Hinweis noch: ODT/ODS Dateien, die mit LO 3.3.1 gespeichert wurden, lassen sich mit OO einer früheren Version zwar öffnen, aber nicht bearbeiten. Wer das möchte, sollte seine LO Dateien als MS doc, xls usw. abspeichern. Die kann OO lesen und bearbeiten.

Last edited by wuwei on Fri 25 Mar 2011, 02:41; edited 19 times in total
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2096
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Sun 27 Feb 2011, 06:57    Post subject:  

trad de l'essentiel du msg de Wuwei:

dans cette notice, j'ai évoqué rapidement le paquet linguisitique de Libre Office:

mais l'installation est un peu plus complexe et je la présente ici en notre langue , l'original provenant partiellement de:

localize OpenOffice (msg 2 musher0)

ces explications se basent sur une installation de Lucid Puppy 520; mais rien n'empêche de tenter de faire de même sur d'autres versions pour tester
(un test rapide étant positif dans le cas de
Wary 511, ainsi que dans
Quirky 130
Puppy 421
Puppy 432v3 (ttuuxxx's) !)

1. Installation de Libre Office selon ces instructions

N'installer dans Lucid que le paquet XZ et copier ensuite la longue commande dans le champ de visualisation dans la console, puis l'exécuter. On trouve ensuite Libre Office dans /mnt/home et peu même donc commencer à l'utiliser en anglais.

Le lanceur commun "Office" est dans le rép. principal, les lanceurs spécifiques des diverses branches d'office sont dans /mnt/home/libreoffice-3.3.1.2-20110223/libreoffice/program/swriter

on trouve des Icônes aus dans la page de Wikka ci-dessus. Le paquet txz se décomprime avec Xarchiver.

2. maintenant, pour changer la langue, on va prendre le paquet linguistique LibO_3.3.1_Linux_x86_langpack-deb_de.tar.gz (adapter la langue! ici c'est 'de' pour l'allemand! de même ci-dessous!) de ce site http://www.libreoffice.org/download/# et le décomprime aussi avec Xarchiver (et non pas avec peazip etc. voir explications de Musher0).

dans le rép. décomprimé /LibO_3.3.1rc2_Linux_x86_langpack-deb_de/DEBS/ , on trouve maintenant 9 paquets au format debian *.deb, qui s'installen tout seul par simple clic dessus dans /opt/libreoffice .

ensuite, on déménage les 4 sous-rép. de /opt/libreoffice vers /mnt/home/libreoffice-3.3.1.2-20110223/libreoffice et acquiesse à la dde d'écraser ou non. si on s'est mis des icônes sur le bureau de l'écran, on peut alors démarrer Office dans la version linguistique que l'on a installée.

de manière analogue. on pourrait faire ça aussi avec Open Office.

ne pas tenter d'adapter un fichier *.SFS (voir 2d lien du haut)

dernier détail: les docs en ODT/ODS enregistrés avec la version LO 3.3.1 se laissent lire avec une version précédente d'OO mais pas modifier! qui veut pouvoir le faire doit opter pour d'autres formats, par ex. ceux de M$... ou les formats passe-partout *.rtf etc.


.

Last edited by oui on Sun 27 Feb 2011, 10:16; edited 8 times in total
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Sun 27 Feb 2011, 07:04    Post subject:  

Bonjour oui,

natürlich darfst du das übersetzen. Die französische Version des langpacks findest du auch auf der LO Seite, allerdings mußt du, wenn du mit einer de IP ankommst, unten "Other way to download..." aufklicken. Da ist dann auch die fr Version. Mit einer fr IP hast du es sofort sichtbar.

Bonne chance
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2096
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Sun 27 Feb 2011, 09:11    Post subject:  

hallo wuwei,

danke

ich habe an diverse Stellen begonnen, den Fremssprachensupport in mehreren Sprachen in der gleichen Diskussion zu erweitern, weil die Leute damit über die Sprachbarriere somit zwangsweise überklettern!

ich hoffe, dass Du nichts dagegen hast!

Dein Vorschlag 3:

hast Du mit mehreren Links zu den Sprachordnern probiert? Geht es nicht (dann würde man die mehrfache Installation von 455 Mb ersparen...)? je ein Sprachordner pro Sprache und ein kleiner Skript manipuliert einen globalen Link...

salut

PS: die frankophonen Puppyisten finden einen Link zu dieser Diskussion in meiner grossen Informationsdiskussion für Laien siehe am Schluss des 1. Beitrags!
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Sun 27 Feb 2011, 09:24    Post subject:
Subject description: mehrfacher Ordner LO
 

Hallo oui,

den LO Ordner auf /mnt/home MUSS man nicht mehrfach haben. Es genügt einmal den en Ordner anzulegen und dann wie beschrieben anzupassen. Ich selbst arbeite aber gerne in Englisch und habe ihn mir deshalb 2x angelegt. (Bei den heutigen Festplattengrößen sind 455MB ja eigentlich auch kein Problem.)

Noch etwas zu deiner Übersetzung:
Hier "...et le décomprime aussi avec Xarchiver..." ist es wichtig anzumerken, dass man NUR mit Xarchiver, dem Standard von Puppy, öffnet. Nicht aber mit zB peazip. Musher0 beschreibt in seinem Beitrag ganz genau warum.

Noch zur Info:
nachdem ich LO in Lucid 520 wie beschrieben angelegt habe, habe ich von folgenden frugalen Puppies auf den Ordner /mnt/home/libreoffice zugegriffen:

Puppy 520
Wary 511
Quirky 130
Puppy 421
Puppy 432v3 (ttuuxxx's)

In allen Fällen funktionierte LO problemlos in Deutsch.
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Thu 10 Mar 2011, 09:18    Post subject: Libre Office
Subject description: jetzt mit eingebauter deutscher Sprachdatei
 

Variante 2 mit vorgefertigtem Libre Office in deutsch u.a.


So schnell kann es gehen;
kaum habe ich beschrieben, wie man das englische LO auf deutsch umstellen kann, gibt es schon eine Version, die diese Sprachen bereits enthält: de | en-US | es | fr | nl | pt

Zu finden ist dieses LO Paket hier http://puppylinux.org/wikka/LibreOffice

Es wird bei einem frugalen Puppy mittels des langen Befehls, den man im Terminal ausführt nach /mnt/home installiert und durch Klick auf "office" im installierten Ordner gestartet.

Folgende Schritte sind anschließend nötig/empfehlenswert:

1. Umbennen des neuen Ordners in einfach "libreoffice". Wenn man nämlich mit Desktop Icons arbeitet und das LO öfter aktualisiert, spart man sich so die Neueinrichtung der Icons. Bei einem evtl. Update von LO, einfach den neuen Ordner wieder auf libreoffice kürzen.
2. Ziehen der Starter aus /mnt/home/libreoffice/libreoffice/program/ auf den Desktop.
3. Zuweisung der Icons von hier /mnt/home/libreoffice/libreoffice/share/icons/hicolor/48x48/apps
4. Start zB von swriter. Öffnen von Tools-Preferences-Languages und Auswählen von Deutsch für die Benutzeroberfläche und das Gebietsschema.
5. Immer noch in Tools-Preferences Öffnen des Abschnittes Java. Wenn sich dort kein Java zeigt, dann auf "Hinzufügen" klicken und den Pfad /opt/jre* ansteuern.
Java erhält man von hier http://puppylinux.org/wikka/JavaRuntimeEnvironment als SFS, das sich nach /opt installiert.
6. Die Datei /mnt/home/libreoffice*.txz kann gelöscht werden.

Ein Hinweis zur Verwendung von LO simpress bei Power Point Dateien:
Legt man für pps die runaction mit simpress an und öffnet dann eine pps Datei durch Anklicken, wird sofort der Präsentationsmodus erscheinen und mit Esc schließt sich die Datei wieder komplett. Will man jedoch in den Editmodus gehen, muß man vorher die pps in ppt umbenennen. Dann öffnet sich auf Klick der Editmodus und mit F5 und Esc kommt man von dort in den Präsentationsmodus und wieder heraus. Man kann auch erst LO Impress öffnen und von dort die pps. Dann kommt man direkt in den Editmodus.

Allseits viel Erfolg!

Last edited by wuwei on Mon 21 Mar 2011, 10:02; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2096
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Thu 10 Mar 2011, 10:37    Post subject:  

danke wuwei toll und sehr nützlich!
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Sun 20 Mar 2011, 14:52    Post subject:
Subject description: Libre Office als SFS automatisiert
 

Variante 3 mit automatisiertem SFS für Libre Office in deutsch u.a.

Die Entwickler von Puppy haben inzwischen noch eine weitere Möglichkeit geschaffen, ein lokalisiertes Libre Office in Puppy zu integrieren.

Der betreffende Beitrag von 01micko findet sich hier
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?p=505027#505027

Der Vorgang ist wirklich sehr einfach:

Man holt sich das get_libreoffice-0.5.pet von obiger Seite und installiert es. Unter Menu-Document-Document findet man dann den Starter des kleinen Helfers. Nach Start des Programmes und einigen sich selbst erklärenden Auswahl- und Bestätigungsklicks lädt Libre Office in der gewünschten Sprachversion nach /mnt/home herunter, verpackt sich als SFS und installiert sich sofort ohne Neustart.

Zur Zeit ist das PET allerdings nur für woof-basierte Puppies geeignet.

Ich habe es in Luci256 ausprobiert und es hat bestens geklappt. Das gleiche dürfte für die stabile Version 520 auch gelten.

Also...bequemer geht es nicht mehr.

Noch zur Ergänzung:
Das SFS installiert sich wie gesagt sofort automatisch. Aber, nach einem Neustart des Systems ergibt sich wieder das Phänomen der verschobenen Icons auf dem Desktop, was für jede Änderung, Löschung und Neueinrichtung eines SFS typisch ist.
Wer den einfachen Weg zur Korrektur noch nicht weiß.....

Vorher (!) einmal eine Kopie des eingerichteten Desktops erstellen durch Kopieren der Datei /root/Choices/ROX-Filer/PuppyPin in den gleichen Ordner unter zB PuppyPin.copy. Nach Erscheinen des verrutschten Desktops diese Kopie wieder als PuppyPin zurückkopieren und neustarten von X (nicht des Systems). Danach ist alles wieder so, wie es vorher war.

Achtung die Version 0.5 des pets "get_libreoffice-0.5.pet" installiert nun auch die experimentellen Libre Offices. Aber nur für woof-basierte Puppies. Für andere siehe Variante 4.

Last edited by wuwei on Tue 22 Mar 2011, 04:19; edited 5 times in total
Back to top
View user's profile Send private message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Sun 20 Mar 2011, 15:35    Post subject:  

Kann ich nur bestätigen. Very Happy

@wuwei: habe gerade deine Antwort im o.a. Thread gelesen. Manchmal ist die Welt (das Forum) ein Dorf (klein). Laughing

Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Mon 21 Mar 2011, 10:36    Post subject:
Subject description: Installation von experimentellen Versionen von LO
 

Variante 4 installiert experimentelle und stabile Versionen von Libre Office direkt von der LO Webseite


Die Varianten 1 bis 3 oben basieren jeweils auf Hilfsprogrammen und Paketen von den Puppy Webseiten. Sie basieren auch nur auf den stabilen Versionen von LO.

Wer nun auch an den experimentellen Beta- und RC-Versionen von LO interessiert ist, für den gibt es eine andere Variante daran zu kommen.

Dieser Ansatz ist auch nicht so weit hergeholt, da sich im französischen Forum bereits eine Diskussion entwickelt hat, über die Probleme der Version 3.3.1 mit MS Dateien umzugehen und der besser benoteten Version 3.3.2RC2.

Methodisches Vorgehen:

1. Als einziges Hilfsmittel benötigt man unrpm.pet von hier
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=27067 das installiert wird.
Die Pre-release Versionen von LO sind hier zu bekommen
http://www.libreoffice.org/download/pre-releases/

2. Download der rpm oder der deb Version und des gewünschten Language Packs in der gleichen Verpackung. Speichern auf /mnt/home oder einem anderen Ordner außerhalb des pupsave files.

3. Entpacken der tar.gz durch einfaches Anklicken in einen Ordner, der sich nun etwa so bezeichnet: LibO_3.3.2rc2_Linux_x86_install-deb_en-US.

4. Öffnen dieses Ordners und öffnen des Ordners DEBS/RPMS. Dort öffnen eines Terminals (über Rechtsklick im Ordner) und Eingabe von
Code:
for f in *.rpm; do unrpm $f; done

oder
Code:
for f in *.deb; do undeb $f; done


5. Im Ordner DEBS/RPMS entsteht dadurch ein Ordner opt, den man zunächst dort beläßt.

6. Die gleiche Prozedur macht man nun mit dem LangPack, so daß schließlich zwei LO Ordner mit je einem Ordner DEBS/RPMS und darin je ein Ordner opt mit Unterordner libreoffice vorliegen.

7. Den Inhalt des Ordners libreoffice aus dem LangPack kopiert man nun in den Ordner libreoffice von LO. Dabei auf "Kopieren" klicken und die Abfragen mehrmals mit JA beantworten. Es entsteht ein zusammengefügter Ordner libreoffice, der ein funktionstüchtiges LO in deutsch enthält.

8. Diesen Ordner libreoffice kann man nun nach /mnt/home verschieben, sofern man das Ganze nicht ohnehin dort abgewickelt hat.

9. Ergebnis ist LO in Version 3.3.2RC2 auf /mnt/home. Hat man nach Variante 2 oben die Starter auf dem Desktop angelegt, kann man diese sofort für die neue Version verwenden.

10. Selbstverständlich kann man dieses Vorgehen auch auf die stabile Version von LO auf deren Webseite anwenden. Man ist also unabhängig von der Verfügbarkeit der Puppy Werkzeuge, die in den Varianten 1 bis 3 benutzt wurden.
Die bequemste Methode eine stabile Version zu installieren ist allerdings Variante 3.

Last edited by wuwei on Tue 22 Mar 2011, 04:41; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Mon 21 Mar 2011, 12:42    Post subject:    

Wuwei, du gibst dir ja richtig viel Mühe mit Libre Office Cool , schade dass es hier kein Emoticon für "Annerkennung" gibt. Very Happy

Ich bin mit Version 3.3.1 nach Variante 3 soweit zufrieden (benutze es nur sehr selten), andernfalls würde ich deine Variante 4 verwenden. Wink

Dazu vielleicht noch 3 kleine Anmerkungen/Vermutungen:

1. unrpm braucht man wohl nur, wenn man die rpm-Pakete verwendet.

2. Vermutlich kann man auch die .tar.gz-Pakete weiter unten, unter "Other way to download...", unter "Linux x86(deb) verwenden, die könnte man durch anklicken im Dateimanager auspacken und erspart sich den entsprechenden Konsolenbefehl.

3. Wenn man schon deutsche Menüs verwenden will, dann wohl meist auch wohl die entsprechenden deutschen Hilfe-Dateien. Ich vermute die gleiche Vorgehensaweise wie bei den Language-Files.

Aber wie schon gesagt, Vermutung, hab's mit LO nicht ausprobiert.

Ansonsten, oder besser unabhängig davon, prima Anleitung. Cool

Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Mon 21 Mar 2011, 14:28    Post subject:
Subject description: Anmerkungen
 

Danke für die "Blumen" rhadon.

Ich tüftel halt gerne und dafür ist Puppy ideal!

Zu deinen Anmerkungen...

1. Bin mir nicht sicher, aber die Ubuntu basierten Puppies, wie 520, upup usw. können wohl DEBs entpacken ohne Zusatzprogramm. Das unrpm.pet entpackt allerdings sowohl rpm, als auch deb.

2. Die tar.gz von der LO Webseite entpackt Xarchive zwar, aber nur bis zu den enthaltenen debs. Das weitere Entpacken "in einem Rutsch" (!) erfordert den Konsolenbefehl. So jedenfalls das Ergebnis meiner Experimente.

3. Richtig, wer die Hilfepakete braucht, muß oben in Variante 4 dann noch ein weiteres Paket herunterladen und entsprechend entpacken und zusammenfügen.

Danke für die Ergänzungen!
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2096
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Mon 21 Mar 2011, 17:31    Post subject:  

danke wuwei

für die grosse Mühe und Sorgfalt.

in den franz. Diskussionen (und auch in den Englischen) beanstandete Musher zuerst die Funktion "Benützen von Original-Word-Dateien", wobei er Puppy im wirklichen alltäglichen professionellen Leben als Übersetzer Englisch/Französisch benützt. Seine Kunde und er trafen Unterschied an, die nicht tragbar sind, wenn er im Microsoft-Format abspeichert, wobei unklar war, ob nicht schon beim Öffnen der Vorlage des Kunden etwas womöglich passiert war, was man hinterher auch so, eben falsch, nur zurückspeichert. Die Probleme hatte er mit den Vorversionen von OO noch nicht angetroffen. Da auch war nicht klar, ob überhaupt die Sachsituation je entstanden war oder nicht.

und er wollte nicht auf die offenen Formate (*.rtf usw.) zurückgreifen, die in der Kundschaft nicht sehr beliebt sind. ist sogar begreiflich, die Unbeliebtheit, wenn man bedenkt, dass auch OO und LO wieder anderen Formate *.odt usw. den Vorzug geben. damit sind die Formate wie *.rtf in meinen Augen so gut wie tot, wegen der freien Software!

ich benütze diese Suite beide ungern, weil die Gnome-Suite bei Puppy standard ist, und meinen geringen neuen Ansprüchen gerecht ist. in Debian, wo ich KDE4-Programme reichlich installiere, installiere ich auch die neuerdings wieder erschienene KDE-Office-Suite (war in Squeeze testing verfügbar, in SID auch, ich weiss nicht wie es damit nach der Aufwertung von Squeeze zu stable steht! ich habe nur aktualisiert, und noch nichts davon benützt, weil ich pratisch immer in Wary 500 oder Fatdog 500 je nach Computer zur Zeit bin...

in Wary 500 starte ich manchmal die LO 3.0beta3.sfs engl., habe noch keine Fehler entdecken können, nicht erstaunlich, wenn man nur so wenig gebrauch davon macht!

kurz, mit meine bescheidenen Erkenntnissen kann man nichts seriöses gerade dazu sagen.

ich verstehe aber, dass es für jemand wie Musher, der damit professionell arbeitet, enorm wichtig ist!
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2096
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Mon 21 Mar 2011, 17:39    Post subject:
Subject description: Anmerkungen
 

wuwei wrote:
2. Die tar.gz von der LO Webseite entpackt Xarchive zwar, aber nur bis zu den enthaltenen debs. Das weitere Entpacken "in einem Rutsch" (!) erfordert den Konsolenbefehl. So jedenfalls das Ergebnis meiner Experimente.


so macht man in der Tat in Debian selbst, da die letzte gültige *.deb-Version erst Monate später in den Debian-Repositories verfügbar wird! ähnlich Iceape, Iceweasel / Seamonkey, Firefox...

allerdings war ich gestern, auf Grund der Diskussionen im Puppy-Forum kurz auf dem LO-Site und stellte mir erstaunen fest, dass die *.rpm-Version scheinbar privilegiert wird, obwohl, natürlich, Debian/Ubuntu-Versionen trotzdem da sind.
Back to top
View user's profile Send private message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Tue 22 Mar 2011, 07:58    Post subject:  

wuwei wrote:
2. Die tar.gz von der LO Webseite entpackt Xarchive zwar, aber nur bis zu den enthaltenen debs.
Hast ja Recht Embarassed
Lesen hilft manchmal wirklich Laughing ...und wenn schon Nutella, ahäm deb draufsteht...

Die meisten Programme, die ich bisher als .tar runtergeladen habe waren Distributionsunabhängig, also ohne Umweg über rpm oder deb.


Allgemeine Info:

wuwei hat heimlich, still und leise seinen Beitrag über Variante 3 überarbeitet.
Code:
Achtung die Version 0.5 des pets "get_libreoffice-0.5.pet" installiert nun auch die experimentellen Libre Offices.
... und andere (zusätzliche) Sprachpakete.

Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 1 of 2 [23 Posts]   Goto page: 1, 2 Next
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.1265s ][ Queries: 13 (0.0108s) ][ GZIP on ]