Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Wed 13 Dec 2017, 17:08
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
tipps zur muppy-frugal-installation
Moderators: MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 1 of 1 [12 Posts]  
Author Message
champpain


Joined: 12 Jun 2008
Posts: 58

PostPosted: Mon 27 Oct 2008, 06:57    Post subject:  tipps zur muppy-frugal-installation  

Hallo.
Ich habe gestern (nach diversen erfolglosen Installationsversuchen anderer bekannter Linux-Distributionen) entschieden auch der Schule meines Sohnes ein muppy-linux aufzuzwingen.

Das funktioniert wenigstens (und nicht nur die Installation).

muppy liegt nun (als frugal) auf einer 32GB-Partition.
Wahrscheinlch ein wenig übertrieben, daher meine erste Frage:
Was ist eine sinnvolle Partitionsgröße für muppy?

Grüße
Back to top
View user's profile Send private message 
Laie

Joined: 20 Jan 2008
Posts: 319
Location: Germany

PostPosted: Mon 27 Oct 2008, 11:13    Post subject: RTFM ;-)  

Guckst du im Puppy-Handbuch. Am Besten mal ganz durchstöbern.
Back to top
View user's profile Send private message 
sailorbrand

Joined: 31 May 2008
Posts: 346
Location: Germany

PostPosted: Mon 27 Oct 2008, 15:05    Post subject:  

Im Handbuch sind Größenempfehlungen?? Wusst ich nicht.

Ich hab zwar auch eine größere Partition (5GB) aber incl. 1GB safe-Datei und ein paar Erweiterungen sind knapp 2GB belegt.

Da die safe-Datei ja auf 1GB begrenzt ist, und das Muppy selbst ja nicht wächst, dürfte das also immer reichen. Sonstige Daten natürlich ausgenommen. Die kommen bei mir auf eine extra Partition.

_________________
Gruß Michael

Acer Aspire 5730ZG, 4GB Ram, 320 GiG HD, 2,0 Ghz Intel DualCore
nvidia Geforce 9300M GS TurboCache, Puppys & Ubuntu. Vista gelöscht!
Back to top
View user's profile Send private message 
champpain


Joined: 12 Jun 2008
Posts: 58

PostPosted: Tue 28 Oct 2008, 02:17    Post subject:  

Hi.
Das manual ist sehr nett, aber mir fehlen ein zwei Infos, daher muss ich nochmal nachhaken.

Quote:
Ich hab zwar auch eine größere Partition (5GB) aber incl. 1GB safe-Datei und ein paar Erweiterungen sind knapp 2GB belegt.

Ich habe bei dei der "Speichern"-Frage meine puppy-(frugal)-partition gewählt.
Da stand zwar, dass da keine andere OS sein dürfen, aber damit ist nicht puppy selbst gemeint, oder? Im manual stand man soll "Datei" wählen.
Ansonsten würde ich einfach eine zusätzliche Partition anlegen.

Quote:
Da die safe-Datei ja auf 1GB begrenzt ist, und das Muppy selbst ja nicht wächst, dürfte das also immer reichen.

Da ich ja speichern auf /dev/hda5 gewählt habe, entfällt eine Größenbeschränkung wie bei der Dstei, richtig?

Muppy hat doch den PET-Manager und ich wollte da noch so einiges nachinstallieren, daher auch meine Frage wie groß ich den Platz für puppy einrichten sollte.

Quote:
Sonstige Daten natürlich ausgenommen. Die kommen bei mir auf eine extra Partition.

Was sind das für Daten? Eigene Dateien (Downloads, Dokumente etc.)?

Grüße

_________________
muppy linux 083 @
HP NW9440 Notebook on USB-Stick,
PC 466MHz 64MB RAM 40GB HDD (frugal-hdd)
& Compaq Armada 1750 Notebook 333MHz (frugal-hdd)
Back to top
View user's profile Send private message 
sailorbrand

Joined: 31 May 2008
Posts: 346
Location: Germany

PostPosted: Tue 28 Oct 2008, 13:19    Post subject:  

Ich bin jetzt nicht der Profi:
Aber beim erstellen der safe-Datei müsstest du nach der Größe gefragt worden sein. Glaub ich.

Die nachträglich installierten Programme sind ja in der safe-Datei. Das heisst dass dadurch ja nix größer wird. Aber das wissen andere genauer. Mal abwarten.

Die Daten ,die ich auf eine andere Partition lege sind die Dokumente, Bilder usw...

_________________
Gruß Michael

Acer Aspire 5730ZG, 4GB Ram, 320 GiG HD, 2,0 Ghz Intel DualCore
nvidia Geforce 9300M GS TurboCache, Puppys & Ubuntu. Vista gelöscht!
Back to top
View user's profile Send private message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Tue 28 Oct 2008, 15:36    Post subject:  

Hallo champpain,

auch ich bin kein Profi und kann nur einen Teil mit Sicherheit sagen und den Rest vermuten.

Wenn du Programme nachinstallierst, belegen sie Platz in der Safe-Datei (Endung .2fs). Die Datei wird dadurch nicht grösser, aber der freie Platz innerhalb der Datei wird kleiner. Das gleiche passiert, wenn du Dateien im Root- Verzeichnis (oder Unterordner) speicherst. Wird angezeigt im oberen Panel, ~ in der Mitte. Bei mir steht da z. Zt.: 'frei: 220MB'. Wenn da kein Platz mehr ist, geht nix mehr.

Du kannst das umgehen, indem du grössere Sachen (Videos, Musik, Photos usw.) entweder in einer anderen Patition speicherst, oder unter /mnt/home. Das ist der Ort, wo auch die .2fs-Datei gespeichert wird; mit anderen Worten, ausserhalb der Safe-Datei.

Jetzt zu den Vermutungen:
entweder ich speichere nach der Installation meine Konfiguration in einer Datei ab (frugal) oder ich speichere auf eine Partition, dann müsste das doch die full- Installation sein, oder ?? (klingt zumindest für mich logisch).

Herausfinden könntest du das folgendermassen:
Wenn du von CD oder USB-Stick mit puppy pfix=ram startest und die Partition mountest, auf der du Muppy installiert hast:
gibt es dort die Verzeichnisse z.B. /root, / etc, /usr usw.?, dann hast du voll installiert und nicht frugal.
In dem Fall würde ich nochmal neu installieren. Frugal hat halt den Vorteil, dass du einfach nur eine Kopie von 1er Datei machen musst, die du bei einem GAU zurückspielen kannst und dass du viel einfacher auf eine neue Muppy-Version updaten kannst.

Nochmal zum Platzbedarf:
MU hat viel Programme in .sfs- Dateien eingebunden. Diese Programme werden sozusagen parallel zu einer Safe-Datei geladen und nehmen in dieser dadurch keinen Platz weg.
Für Muppy mit vielen nachinstallierten Programmen + .sfs-Dateien sind 5GB sicherlich ausreichend, wieviel du für Dokumente, Fotos usw. brauchst, kann dir wohl niemand sagen.
Meine Muppy-Partition ist 6,6GB gross (noch 1,8GB frei), mein .2sf-File hat 512MB.

Ich hoffe, mein Beitrag hilft.

Rolf
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13648
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Tue 28 Oct 2008, 16:00    Post subject:  

hallo,
es geistert gelegentlich fälschlicherweise die Maximalgrösse von 1.8 GB herum.
Die wird glaub ich sogar noch im "Speicherdatei anlegen" Dialog genant.

Ich hatte jedoch auch schon eine mit 3 GB anlegen können. Ich glaube, 1.8 GB basieren auf einer alten Fehlinformation.
Auf einigen Fat-Partitionen (glaube fat 16 von Win95) können Dateien max. 2 GB groß sein, ich denke, daher kommt die infomit 1.8 GB.

Generell gibt es 3 Arten der Installation:
1.) - Voll (hat diverse Nachteile, nur für extrem alte Rechner für Fortgeschrittene empfohlen, da dort etwas schneller)

2.) - "echt" frugal (optimal): die 4 Dateien die das System beinhalten + Speicherdatei.

3.) - "Halb" frugal: die 4 Dateien die das System beinhalten, jedoch keine Speicherdatei, sondern eine ganze Partition zum speichern persönlicher Daten.

Ob 3.) in Muppy bleibt, ist noch unklar.
Laut Barry klappt das nichtmit dem AUFS Treiber, nur mit UNIONFS.
UNIONFS jedoch ist SEHR Fehleranfällig und führt zu Datenverlust. Dazu erfordert es einen sehr komplexen Kernelpatch.

Aus diesem Grund läuft mein Testkernel 2.6.27 OHNE UNIONFS-Unterstützung.
Wenn ich dabei bleibe, müßte ich die Option zum speichern auf eine eigene Partition entfernen.
Ich guck mir das nächste Woche nochmal genauer an.

Fazit:
Am emfehlenswertesten ist 2.), die "echte" frugale Installation.
Man sollte mit 256 MB oder grösser für die Speicherdatei beginnen (zur not geht auch 128 MB).
Sie lässt sich bei Bedarf nachträglich, auch mehrfach, vergrössern, über das Menü "Dateisystem - Persönliche Speicherdatei vergrössern".

Wie oben erwähnt, kann/sollte man platzintensive Daten wie Musik oder Filme nicht in der Speicherdatei ablegen, sondern auf einer externen, "echten" Partition.

Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
champpain


Joined: 12 Jun 2008
Posts: 58

PostPosted: Wed 29 Oct 2008, 02:19    Post subject:  

Guten Morgen und erst mal danke für die Antworten.

Es handelt sich wirklich um eine frugal-Installation und beim letzten Beenden habe ich die (lt. script) größtmögliche Speicher-Datei angelegt.

Dann habe ich per pfix=ram (...ich liebe muppy...) und gparted die 32GB auf ca. 5 reduziert.
Auf diese Grüße möchte ich jetzt noch die Speicherdatei vergrößern, aber das kommt erst heute Abend.

Die freien ca. 27GB habe ich mit fat32 formatiert, so dass im auch von der Win98SE-Partition auf Daten wie Dokumente, Bilder etc. zugegriffen werden kann.

Somit sollte das für die Schule doch eine runde Sache sein.
Danke nochmal für die Tipps...

Grüße

_________________
muppy linux 083 @
HP NW9440 Notebook on USB-Stick,
PC 466MHz 64MB RAM 40GB HDD (frugal-hdd)
& Compaq Armada 1750 Notebook 333MHz (frugal-hdd)
Back to top
View user's profile Send private message 
champpain


Joined: 12 Jun 2008
Posts: 58

PostPosted: Thu 30 Oct 2008, 02:53    Post subject:  

Ok,
die Speicherdatei habe ich mal spasseshalber um 512MB vergrößert, aber das kann man ja auch machen, wenn mal wirklich Bedarf herrscht.

Das Tool liegt in der 083 übrigens unter SYSTEMWERKZEUGE (da gehört es IMO auch hin), nicht unter Dateisystem.

Letzte Fragen:
Wie nennt und mountet ihr die Partition auf der ihr große Sachen speichert?
Wenn ich alle vorh. Laufwerke in die fstab eintrage, entfällt dan das u- und -mounten?

Grüße

_________________
muppy linux 083 @
HP NW9440 Notebook on USB-Stick,
PC 466MHz 64MB RAM 40GB HDD (frugal-hdd)
& Compaq Armada 1750 Notebook 333MHz (frugal-hdd)
Back to top
View user's profile Send private message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1293
Location: Germany

PostPosted: Thu 30 Oct 2008, 04:41    Post subject:  

Hallo champpain,

Quote:
die Speicherdatei habe ich mal spasseshalber um 512MB vergrößert


der Nachteil beim vergrössern ist der, dass du zwar leicht vergrössern, nicht aber verkleinern kannst. Das bedeutet mehr Zeit und Platz bei Sicherungskopien und vermutlich auch mehr Zeit beim laden

Quote:
Wie nennt und mountet ihr die Partition auf der ihr große Sachen speichert?


Ich verwende meistens das Media Utility Tool (das Icon auf dem Desktop mit der Bezeichnung 'Laufwerke' zumindest bei Muppy 008.4c3) und benutze die vorgegebenen Bezeichnungen, z.B. /mnt/home, oder /sdc5.

Quote:
Wenn ich alle vorh. Laufwerke in die fstab eintrage, entfällt dan das u- und -mounten?


Weiss ich nicht genau, vermute aber nein. Das kannst du aber leicht nachprüfen: eine Sicherungskopie von fstab machen (falls was schief läuft), und die Laufwerke eintragen und sehen, was passiert. Wink

Viel Erfolg dabei

Rolf
Back to top
View user's profile Send private message 
champpain


Joined: 12 Jun 2008
Posts: 58

PostPosted: Thu 30 Oct 2008, 17:54    Post subject:  

Hi.
Die Laufwerke stehen bereits in der fstab...
Sad
Ich persönlich habe auch gar keine Probleme mit dem Mounten, aber für Non-linuxer ist es halt ungewohnt, daher hätte ich die Laufwerke gerne "fest vergeben".

Stand: muppy läuft wie gewohnt perfekt, aber z.B. opera ist für die 64MB zu viel.

Ich muss mal sehen wo ich noch nen 64er Speicherriegel herkriege.
Ein Restriegel aus meiner Kammer ist leider zu kurz...
Wink

BTW: Ich werde heute mal muppy-server auf eine S100 installieren.
Ich werde berichten...

Grüße

_________________
muppy linux 083 @
HP NW9440 Notebook on USB-Stick,
PC 466MHz 64MB RAM 40GB HDD (frugal-hdd)
& Compaq Armada 1750 Notebook 333MHz (frugal-hdd)
Back to top
View user's profile Send private message 
champpain


Joined: 12 Jun 2008
Posts: 58

PostPosted: Tue 11 Nov 2008, 09:04    Post subject:  

Kurze Rückmeldung:
Ich habe zufällig unter den Einstellung des mounting-tools (mut o.s.ä.) einen "Schalter" gefunden, der es erlaubt die in der fstab aufgeführten laufwerke automatisch zu mounten (grünes licht).

Grüße

_________________
muppy linux 083 @
HP NW9440 Notebook on USB-Stick,
PC 466MHz 64MB RAM 40GB HDD (frugal-hdd)
& Compaq Armada 1750 Notebook 333MHz (frugal-hdd)
Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 1 of 1 [12 Posts]  
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.0550s ][ Queries: 14 (0.0069s) ][ GZIP on ]