Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Thu 24 Jul 2014, 11:29
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
sicherung mittels rsync
Moderators: MU
Post_new_topic   Reply_to_topic View_previous_topic :: View_next_topic
Page 1 of 2 Posts_count   Goto page: 1, 2 Next
Author Message
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Fri 31 Oct 2008, 11:29    Post_subject:  sicherung mittels rsync
Sub_title: sicherung und rückspielen einer bootpartition
 

Hallo zusammen,

habe versucht mit rsync eine ntfs-XP bootpartition zu sichern und anschließend von diesem Laufwerk zu booten.
Funktioniert nicht!
Die Frage ist nun woran das liegen kann, ob es mit rsync grundsätzlich überhaupt gehen kann oder ob man diese Sicherung erst wieder mit einem besonderen Befehl auf eine andere Platte zurück spielen muss?

Grüße

Wolfgang
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1291
Location: Germany

PostPosted: Sat 01 Nov 2008, 04:46    Post_subject:  

Hallo Wolfgang,

mit rsync und Pbackup wirst du wahrscheinlich kein Glück haben. rsync habe ich noch nie probiert, und Pbackup ist schon lange her, aber 'normale` Backup- und Synchronisierprogramme kopieren nicht den MBR mit.

Du solltest dir mal Pudd anschauen: dort kann man ganze Partitionen komplett in eine Datei oder auf eine andere Partition kopieren. Ich hab's vor vielen Monaten mal probiert, hat lange gedauert, und ich glaube, 1mal
zurückgespielt. Weiss aber nicht mehr, ob es eine ntfs- oder überhaupt eine boot-Partition war.

Da ich mehrere alte IDE-Platten als USB-Platten reaktivieren will, werde ich es mal wieder probieren. Kann aber noch dauern.
Bei Interesse, oder falls du es zwischenzeitlich nicht selbst probiert hast, kann ich's dann ja mal posten.

Viele Grüsse

Rolf
Back to top
View user's profile Send_private_message 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Sat 01 Nov 2008, 06:09    Post_subject:    

Hallo Rolf,

genau den Eindruck hatte ich, dass der MBR eben nicht mit übertragen wird und dann eine Partition nicht 1:1 und lauffähig übertragen werden kann. Das ist ja nun nicht meine erste Anfrage zu diesem Thema aber manchmal habe ich den Eindruck dass überhaupt nicht richtig gelesen wird. Hätte mir mal wieder viel Zeit mit dem ausprobieren von rsync sparen können! Mad

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist pudd nur eine Oberfläche für dd?
Zwar hat mir Mark den Tip mit dd auch schon gegeben, hat allerdings gemeint, dass die Partitionen gleich groß sein müssen. Das sind sie aber eben nicht!
In etwa ist es wie folgt:

Ausgangsrechner:
Platte 80GB mit
Partition 1 = 50 GB ntfs wobei nur 15 GB genutzt wird (System XP)
Partition 2 = 30 GB ntfs wobei nur 2 GB belegt sind (Daten)

Zielrechner:
Platte 40 GB mit der Möglichkeit die Partitionen so zu definieren, wie es am besten passt.

Hat jemand eine Idee?

Grüße

Wolfgang

rhadon wrote:
Hallo Wolfgang,

mit rsync und Pbackup wirst du wahrscheinlich kein Glück haben. rsync habe ich noch nie probiert, und Pbackup ist schon lange her, aber 'normale` Backup- und Synchronisierprogramme kopieren nicht den MBR mit.

Du solltest dir mal Pudd anschauen: dort kann man ganze Partitionen komplett in eine Datei oder auf eine andere Partition kopieren. Ich hab's vor vielen Monaten mal probiert, hat lange gedauert, und ich glaube, 1mal
zurückgespielt. Weiss aber nicht mehr, ob es eine ntfs- oder überhaupt eine boot-Partition war.

Da ich mehrere alte IDE-Platten als USB-Platten reaktivieren will, werde ich es mal wieder probieren. Kann aber noch dauern.
Bei Interesse, oder falls du es zwischenzeitlich nicht selbst probiert hast, kann ich's dann ja mal posten.

Viele Grüsse

Rolf
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1291
Location: Germany

PostPosted: Sat 01 Nov 2008, 09:02    Post_subject:  

Hallo Wolfgang,

Quote:
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist pudd nur eine Oberfläche für dd?

So verstehe ich's auch. Habe dd aber noch nie probiert, finde das mit einem Frontend bequemer.

Quote:
Zwar hat mir Mark den Tip mit dd auch schon gegeben, hat allerdings gemeint, dass die Partitionen gleich groß sein müssen.

Die jeweilige Zielpartition muss gleich gross oder grösser sein.

Eine Möglichkeit für dich wäre folgende:

Mit XP die 50GB-Partition defragmentieren und anschliessend mit GParted unter Linux auf z.B. 37GB verkleinern.

Die Zielplatte dann auf 37GB und 2GB partitionieren und es sollte funktionieren. In der Theorie.
Die möglichen Probleme, die ich sehe sind, dass
1. die jeweiligen Dateisysteme selbst einige (hundert? MB in Beschlag nehmen (das müsstest du ausprobieren), und
2. wenn beim verkleinern was schief geht, kannst du vielleicht XP nicht mehr starten. Die Bemerkung, mach doch bitte vorher eine Sicherungskopie, erspare ich mir, um dich nicht unnötig zu verärgern. Wink

Vielleicht wartest du sicherheitshalber auch noch darauf, ob jemand anders noch eine bessere Idee hat.

In beiden Fällen viel Erfolg.

Rolf

PS: Mein erster Versuch, eine 32GB-Partition in einer Datei zu speichern schlug bei 4GB fehl: File too large...
Dabei dachte ich, fat32 könne grössere Dateien managen. Oder es liegt am gzip.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Sat 01 Nov 2008, 10:11    Post_subject:    

Hallo Rolf,

so in der Art hatte ich mir das auch überlegt.
Vielleicht kannst du ja die Komprimierung weg lassen!
Dann sollte es doch auch noch schneller gehen?

Das mit der Datensicherung vorher ist wirklich lustig! Rolling Eyes

Unter Windows habe ich ja verschiedenste Sicherungsprogramme wie acronis true image, aber oft erkennen die USB-Laufwerke nicht und dann läuft da nix.
Die besten Erfahrung habe ich mit einer Bootdisk mit Bart PE und eingebautem acronis true image gemacht. Läuft ganz oft ... aber halt nicht immer Crying or Very sad

Dann stürzen wir uns halt mal auf Pudd...

Wir bleiben in Verbindung.. Laughing

Wolfgang

rhadon wrote:
Hallo Wolfgang,

Quote:
Wenn ich das richtig verstanden habe, ist pudd nur eine Oberfläche für dd?

So verstehe ich's auch. Habe dd aber noch nie probiert, finde das mit einem Frontend bequemer.

Quote:
Zwar hat mir Mark den Tip mit dd auch schon gegeben, hat allerdings gemeint, dass die Partitionen gleich groß sein müssen.

Die jeweilige Zielpartition muss gleich gross oder grösser sein.

Eine Möglichkeit für dich wäre folgende:

Mit XP die 50GB-Partition defragmentieren und anschliessend mit GParted unter Linux auf z.B. 37GB verkleinern.

Die Zielplatte dann auf 37GB und 2GB partitionieren und es sollte funktionieren. In der Theorie.
Die möglichen Probleme, die ich sehe sind, dass
1. die jeweiligen Dateisysteme selbst einige (hundert? MB in Beschlag nehmen (das müsstest du ausprobieren), und
2. wenn beim verkleinern was schief geht, kannst du vielleicht XP nicht mehr starten. Die Bemerkung, mach doch bitte vorher eine Sicherungskopie, erspare ich mir, um dich nicht unnötig zu verärgern. Wink

Vielleicht wartest du sicherheitshalber auch noch darauf, ob jemand anders noch eine bessere Idee hat.

In beiden Fällen viel Erfolg.

Rolf

PS: Mein erster Versuch, eine 32GB-Partition in einer Datei zu speichern schlug bei 4GB fehl: File too large...
Dabei dachte ich, fat32 könne grössere Dateien managen. Oder es liegt am gzip.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Sun 02 Nov 2008, 18:32    Post_subject:  

Hallo Rolf,

hier ein erster Testbericht:
Habe gerade eine Partition mit pudd auf eine externe Festplatte gesichert (49GB in 3 Stunden). Es ist eine XP-Partition mit der mein Rechner bootet. Dann die Platte mit einem Wechselrahmen in einen anderen PC eingesetzt und versuch damit zu booten.
Es wird kein System.
Puppy 4.1 gestartet und das Bootflag der HD gesetzt.
Beim booten von der Platte kommt die Fehlermeldung: NTLDR fehlt
Wenn man mit Linux bootet dann kann die Partition gemountet werden.
Habe das Gefühl, dass es funktionieren würde wenn man die ganze Platte copiert und nicht nur eine Partition. Das geht aber nicht weil die Zielplatte dafür zu klein ist.
Habe auch schon mal versucht mit Grub ein bootmenü einzubauen und dann die XP-Partition einzubauen. Geht aber wohl nur wenn vorher ein Linux instaliert ist. Gibt es noch eine andere Möglichkeit die Partition zum booten zu bekommen?

Ach ja noch eine Frage:
Wie bekomme ich in Pudd menüs her? Hatte nur Textzeilen mit einigen Buttons unten....

Gruß

Wolfgang

der-schutzhund wrote:
Hallo Rolf,

PS: Mein erster Versuch, eine 32GB-Partition in einer Datei zu speichern schlug bei 4GB fehl: File too large...
Dabei dachte ich, fat32 könne grössere Dateien managen. Oder es liegt am gzip.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1291
Location: Germany

PostPosted: Mon 03 Nov 2008, 03:06    Post_subject:  

Hallo Wolfgang,

NTLDR ist der Bootloader von Windows.

Windows will immer auf der 1. Festplatte sein. Wie sind deine Platten eingeteilt (auf welcher Partition befindet sich was) ?

Bei Pudd gibt es nur den Textmodus mit den Buttons am unteren Rand.

Quote:
Geht aber wohl nur wenn vorher ein Linux instaliert ist.

glaub ich nicht, man braucht aber eine ext2 oder ext3 Partition für die grub-Dateien. Meine ist sda3, nur 8MB gross, mit dem Ordner /boot/grub und mit boot-flag. AAuf der befindet sich auch der MBR.

Habe bei meinen Versuchen mit Pudd biher auch nur Schwierigkeiten.

Muss jetzt leider Schluss machen, da ich leider zu den Menschen gehöre, die für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen. Crying or Very sad

Bis denn

Rolf
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1291
Location: Germany

PostPosted: Mon 03 Nov 2008, 07:55    Post_subject:  

Nochmal Hallo Wolfgang,

mache gerade Mittag und habe mir alles nochmal durchgelesen. Vergiss bitte die Frage nach der Plattenaufteilung. Embarassed

So wie ich's verstehe, verhält es sich so:
XP hat einen eigenen Bootsektor mit dem NTLDR drin. Wird jetzt Grub installiert, wandert ein Teil von Grub (stage1) in den MBR. Bei Aufruf von XP über Grub verweist dieser auf den Bootsektor von XP (NTLDR) und XP wird aufgerufen.

Um aber auf dein letztes Posting zurückzukommen: wie wäre es denn, den NTLDR einfach nachzuinstallieren?

siehe mal hier unter Bootsektor reparieren:
http://www.tippscout.de/bootsektor-formatieren-und-reparieren_tipp_2831.html

Bis denn,

Rolf
Back to top
View user's profile Send_private_message 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Mon 03 Nov 2008, 11:19    Post_subject:  

Hallo Rolf,

habe heute wieder einen Test gemacht.
Partition 1 mit 19GB auf eine Platte ebenfalls Partition 1 geschrieben. Auf der Partition 2 des Ausgangsrechners befinden sich normal nur Daten daher wurde die Partition 2 nicht gesichert.
Nachdem die HD in einen anderen Rechner als erste Platte eingebaut wurde, komme ich beim Booten bis zum Eingangsmenü von XP. Wenn ich dann "abgesicherten Modus" für den Start wähle, bootet der Rechner neu und so weiter.
Ist also ziemlicher Müll mit dem dd !

Ist doch immer noch eine Bastelei mit Linux. Immer noch ein System für Leute, die Spaß daran haben Tage und Nächte damit zu verbringen, sich mit allen Einzelheiten der Hard- und Software des Rechners zu beschäftigen um Grundfunktionen zu programmieren oder zu nutzen.

Mit pudd werde ich nun als letzte Möglichkeit mal versuchen eine komplette Platte zu kopieren und dann in einem anderen Rechner zu starten.

Aber so ein Programm ist doch Schrott wenn es nicht möglich ist, die einzelnen Partitionen und eben nicht die komplette Platte auf eine andere HD zu schreiben um das System da wieder zu starten. Sonst würde das ja bedeuten, dass ich immer eine gleich große oder größere Platte haben muss, um das System zu übertragen. Eine Verkleinerung der Partitionen würde nichts bringen um das System auf eine kleinere Platte zu übertragen. Das kann doch nicht sein!

Grüße

Wolfgang

rhadon wrote:
Nochmal Hallo Wolfgang,

mache gerade Mittag und habe mir alles nochmal durchgelesen. Vergiss bitte die Frage nach der Plattenaufteilung. Embarassed

So wie ich's verstehe, verhält es sich so:
XP hat einen eigenen Bootsektor mit dem NTLDR drin. Wird jetzt Grub installiert, wandert ein Teil von Grub (stage1) in den MBR. Bei Aufruf von XP über Grub verweist dieser auf den Bootsektor von XP (NTLDR) und XP wird aufgerufen.

Um aber auf dein letztes Posting zurückzukommen: wie wäre es denn, den NTLDR einfach nachzuinstallieren?

siehe mal hier unter Bootsektor reparieren:
http://www.tippscout.de/bootsektor-formatieren-und-reparieren_tipp_2831.html

Bis denn,

Rolf
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1291
Location: Germany

PostPosted: Mon 03 Nov 2008, 12:24    Post_subject:  

Hallo Wolfgang,

wenn du bis zu dem Menü kommst, in dem du den abgesicherten Modus wählen kannst, heisst das für mich erst mal, das mit dem Bootsektor ist OK.

Vielleicht liegt die Schweinerei auch bei XP selbst? Immerhin ist es ein kommerzielles System, und Bill G. hat bestimmt kein Interesse daran, dass man XP auf eine andere Festplatte kopiert und es läuft dann dort.
Vielleicht klappt's nur als Backup mit anschliessender Rücksicherung?
Das ist jedoch nur Vermutung und Überlegung.
Ich hatte übrigens das gleiche Problem, als ich eine IDE-Platte mit XP als USB-Platte an einen anderen Rechner steckte.

Mein Resume daraus: die wenigen Daten, die bei mir unter XP anfallen werde ich sichern, und falls XP crasht, muss ich's halt neu installieren.

Viele Grüsse,

Rolf
Back to top
View user's profile Send_private_message 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Mon 03 Nov 2008, 15:13    Post_subject:  

Hallo Rolf,

das mit dem neu installieren möchte ich eben nicht machen. Es geht darum ca. 20 PCs auf den gleichen Stand zu bringen mit XP und allen möglichen Zusatzprogrammen wie office, Programmiersoft., CAD, Simulationssoft. etc.
Jeden Rechner einzeln zu installiern wäre ein extremer Aufwand!
Einen PC so einstellen, dass alles drauf ist und funktioniert und dann mit einem Image auf alle anderen übertragen.
Auch die extrem lange Zeit von mehreren Stunden, die pudd braucht, ist nicht so toll. Im Vergleich dazu beträgt die Sicherung mit "acronis true image" sogar mit Komprimierung ca. 30 bis 45 Minuten. Bisher habe ich versucht den Rechner über eine bootcd zu starten und dann mit acronis auf ein usb-Laufwerk zu schreiben. Dabei sind dann manchmal Probleme mit der Erkennung des USB-Laufwerks aufgetreten. Mit Linux werden die Laufwerke zwar erkannt aber die Sicherung funktioniert halt nicht so toll. Vielleicht sollte ich mal acronis auf dem Rechner fest installieren.

Gruß

Wolfgang

rhadon wrote:
Hallo Wolfgang,

wenn du bis zu dem Menü kommst, in dem du den abgesicherten Modus wählen kannst, heisst das für mich erst mal, das mit dem Bootsektor ist OK.

Mein Resume daraus: die wenigen Daten, die bei mir unter XP anfallen werde ich sichern, und falls XP crasht, muss ich's halt neu installieren.

Viele Grüsse,

Rolf
Back to top
View user's profile Send_private_message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1291
Location: Germany

PostPosted: Mon 03 Nov 2008, 17:13    Post_subject:  

Hallo Wolfgang,

jetzt verstehe ich erst die eigentliche Problematik.
Da ich dir dabei nicht wirklich helfen kann und sich auch sonst hier keiner dazu geäussert hat, versuch's doch einfach mal in einem deutschsprachigen XP-Forum ob das überhaupt möglich ist.
Einen besseren Rat kann ich dir leider nicht geben. In jedem Fall wünsche ich dir viel Erfolg..

Viele Grüsse

Rolf
Back to top
View user's profile Send_private_message 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Fri 07 Nov 2008, 11:25    Post_subject:  

Hallo Rolf,

nach einigem testen ist nun relativ klar, dass es am XP liegt.
XP ist ja ober Codierungen an die jeweilige Hardware (Festplatte, Prozessor etc.) gebunden. Startet man dann eine bootpartition in einem anderen PC dann prüft XP und sacht nööö!

Als einzige Möglichkeit habe ich ein Hilfsprogramm namens: sysprep gefunden. Mit dem Programm wird vor dem erzeugen einer Sicherung das System so eingestellt, dass es sich beim ersten Neustart wie eine OEM-Version verhält und die neue Hardware einfach einbindet.
Habe allerdings noch nicht getestet ob dann auch eine neue Registrierung abgefragt wird.

Für die Erzeugung eines Image einer ganzen Festplatte eignet sich unter Win das acronis True Image sehr gut. Es passt sogar die Partitionen bei kleineren oder größeren Zielplatten an.

Erst mal vielen Dank für deine Hilfe!

Grüße

Wolfgang

rhadon wrote:
Hallo Wolfgang,

jetzt verstehe ich erst die eigentliche Problematik.
Da ich dir dabei nicht wirklich helfen kann und sich auch sonst hier keiner dazu geäussert hat, versuch's doch einfach mal in einem deutschsprachigen XP-Forum ob das überhaupt möglich ist.
Einen besseren Rat kann ich dir leider nicht geben. In jedem Fall wünsche ich dir viel Erfolg..

Viele Grüsse

Rolf
Back to top
View user's profile Send_private_message 
urban soul


Joined: 05 Mar 2008
Posts: 276
Location: "Killing a nerd is not as much fun as ist sounds" B.Simpson

PostPosted: Mon 24 Nov 2008, 02:18    Post_subject:  

Hallo Wolfgang,

du versuchst 'dreckiges' Klonen von XP - pfui! Sauber löst man das indem du eine unbeaufsichtigte Installation z.B. über Netzwerk durchführst.

Ausserdem musst du genau verstehen wie der Bootvorgang funktioniert. Wenn du z.B. eine Partition klonst dann kannst du die selbverständlich nicht ohne weiteres in einem anderen Rechner booten.
Back to top
View user's profile Send_private_message Visit_website 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Mon 24 Nov 2008, 09:42    Post_subject:  

Hallo,

ist doch erstaunlich, welche Begriffe sich die Leute immer ausdenken! Cool

Is aber eigentlich auch egal, wie man das nennt. Es ist rechtlich ok, da wir eine Volumenlizenz haben, nur die Organisation ist schlecht, was die Reaktionszeiten und Zuständigkeiten angeht.

Habe aber inzwischen auch mit dem Thema XP für "meinen Bereich" so weit abgeschlossen. So bald ich ein Muppy fertig habe, wir es auf alle PCs übertragen und dann gepflegt wie hier beschrieben:
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?p=250152#250152

Hoffe nur, dass Mark nicht dauerhaft als Infoquelle ausfällt! Das wäre extrem schade für mich und auch für dieses Forum!
Weiterhin wäre ein Muppy mit dem neuen "Puppykern" wichtig!

Grüße Wolfgang


urban soul wrote:
Hallo Wolfgang,

du versuchst 'dreckiges' Klonen von XP - pfui! Sauber löst man das indem du eine unbeaufsichtigte Installation z.B. über Netzwerk durchführst.

Ausserdem musst du genau verstehen wie der Bootvorgang funktioniert. Wenn du z.B. eine Partition klonst dann kannst du die selbverständlich nicht ohne weiteres in einem anderen Rechner booten.
Back to top
View user's profile Send_private_message 
Display_posts:   Sort by:   
Page 1 of 2 Posts_count   Goto page: 1, 2 Next
Post_new_topic   Reply_to_topic View_previous_topic :: View_next_topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

Rules_post_cannot
Rules_reply_cannot
Rules_edit_cannot
Rules_delete_cannot
Rules_vote_cannot
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.1086s ][ Queries: 12 (0.0047s) ][ GZIP on ]