Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Mon 28 Jul 2014, 02:28
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Erste Erfahrungen muppy embryo 008.3
Moderators: MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 1 of 1 [9 Posts]  
Author Message
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Sun 07 Sep 2008, 11:20    Post subject:  Erste Erfahrungen muppy embryo 008.3  

Hallo Mark,

erst mal ein Lob für dieses Projekt! Very Happy
Vielleicht ist das die von vielen so lange erwartete "deutsche" Linuxbasis für eigene, kleine Linuxsysteme.
Habe es mal auf zwei Rechnern getestet (Notebook sehr aktuell und einem älteren Celeron mit 200 MB) wobei es auf beiden Systemen gut funktionierte.
Hier noch einige Fragen:
- gibt es eine Doku?
- wie können zusätzliche Module eingebaut werden?
- gibt es einen Befehl zum Remastern? Das wäre ja bei diesem Ansatz sehr sinnvoll.
- wie kann Wine 1 eingebaut werden?

Viele Grüße

Wolfgang
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Sun 07 Sep 2008, 12:01    Post subject:  

Hallo Wolfgang,

Du brauchst das Buildsystem.
ftp://ks301128.kimsufi.com/Muppy0083/buildsystem/minisys-server-008.3f.build.tgz
ftp://ks301128.kimsufi.com/Muppy0083/buildsystem/minisys-server-008.3f.build.tgz-md5.txt

Auf einer Linux-Partition entpacken.
Dann in jenen Ordner wechseln (/minisys-server-008.4.build/), und tippen:

./build-embryo
./build-iso


Nun hast Du ein selbstgebautes Embryo, identisch zu dem, welches man bei uns runterladen kann.


Um wine hinzuzufügen:
entpacke ein wine.pet, z.b. 1.1.3 (umbenennen in .pet.tgz, dann per Rechtsklick im XFE entpacken) , und kopiere es nach /minisys-server-008.4.build/sfs-sources/packages-base/.
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=26717

Dann erneut ein Embryo bauen.
Wenn Du damit dann bootest, tipp in einer Konsole: winecfg.
Dann wirst Du sehen, ob eventuell noch eine library fehlt.

Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Sun 07 Sep 2008, 13:08    Post subject:  

Hallo Mark,

dann sollte ich mir erst mal einen "Linuxrechner" fertig machen.
Meine damit einen Rechner mit einem Linuxsystem auf dem dann halt das embryo gebaut wird.
Welches Linux sollte ich dann dafür nehmen?

Grüße

Wolfgang

MU wrote:
Hallo Wolfgang,

Auf einer Linux-Partition entpacken.
Dann in jenen Ordner wechseln (/minisys-server-008.4.build/), und tippen:

Mark
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Sun 07 Sep 2008, 13:23    Post subject:  

Du kannst Puppy/Muppy nehmen.
Sogar von der LiveCD starten.
Alles was Du brauchst, ist eine freie Linuxpartition.
Die kann auch auf einem USB-Stick liegen.
Dann mußt Du nicht einmal was an der Festplatte ändern.
2 Gigabyte Sticks reichen für Embryo dicke, die gibts schon für 5 Euro Smile

Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Mon 08 Sep 2008, 10:56    Post subject:  

Hallo Mark,

hab einen Stick 4GB in drei Partitionen aufgeteilt: 3GB ext3, 256MB swap, 700MB fat16

in die ext3-Partition das Minisys 008.3 de installiert.

in welches Verzeichnis soll denn die minisys-server-008.3f.build.tgz kopiert und entpackt werden?
Ist doch sicher nicht egal oder?.

Habe versucht im Netz ein Javaprog. zu starten, was nicht ging.
Nach der Installation von Java über den Paketmanager von puppy und einem Neustart von startet das Javaprog immer noch nicht.

Woran liegt es, dass er Sound nicht läuft?
toshiba satellite A210-19z mit AMD Athlon-X2

Grüße

Wolfgang
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Mon 08 Sep 2008, 11:09    Post subject:  

Quote:
in welches Verzeichnis soll denn die minisys-server-008.3f.build.tgz kopiert und entpackt werden?
Ist doch sicher nicht egal oder?.


Doch, das ist egal, sofern es auf dem ext3 Laufwerk ist.

Quote:
Habe versucht im Netz ein Javaprog. zu starten, was nicht ging.
Nach der Installation von Java über den Paketmanager von puppy und einem Neustart von startet das Javaprog immer noch nicht.


Mehr Details bitte:
Welches Muppy, welcher Webbrowser, welches Javaprogramm (Link zur Webseite?).


Quote:
Woran liegt es, dass er Sound nicht läuft?
toshiba satellite A210-19z mit AMD Athlon-X2


Probiere mal "Alsa Soundkarte einrichten" im "Setup" Menü.

Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Sun 05 Oct 2008, 16:56    Post subject:  

Hallo Mark,

MU wrote:

Mark


mein erstes Embryo ist fertig! Nach deiner Anleitung siehe oben erstellt. Auf dem Stick auf dem das MiniSys bootet habe ich die letzte Partition von fat32 auf ext3 umgewandelt und da hinein das Buildsystem kopiert. Lief eigentlich problemlos. Nach dem Brennen des neuen iso bei dem zunächst keine weiteren Programme oder Einstellungen geändert wurden ist jedoch der deutsche Sprachtreiber nicht vorhanden. Wie kann ich das ändern?

>Habe die Einstellungsdatei gefunden. Hat sich damit also erledigt

Aber es gibt ein neues, kleines Problem:
Nach dem ich den Stick das nächste Mal einsteckte, war alles weg! Damit meine ich wirklich alles und es gab nur noch ein Verzeichnis "lost+found" in dem sich keine Dateien befanden. Nun ist mir eingefallen, dass die Daten auf einen Stick nicht immer sofort geschrieben werden. Habe also das Buildsystem noch ein paar Mal auf den Stick gespielt und versucht ein neues Embryo zu erstellen. Es kommt immer die Info, dass Dateien nicht gefunden werden.
Um sicher zu stellen, dass nun alles auf den Stick geschrieben wird, versuche ich testweise den Stick zu trennen. Es sollten also dann alle Daten geschrieben sein. Funktioniert aber dennoch nicht.

Gibt es eine Möglichkeit die Schreibgeschwindigkeit auf den Stick zu erhöhen? Es dauert extrem lange (mehrere Minuten) bis alles geschrieben ist.

Grüßchen Wolfgang
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Mon 06 Oct 2008, 06:47    Post subject:  

Hallo,
bevor Du den Stick abziehst, mußt Du ihn unmounten.
Dadurch werden alle Daten auch wirklich darauf geschrieben.

Geschwindigkeit:
tippe mal:
lsmod
Das sollte ehci_hcd als geladenes Modul anzeigen.
Falls nicht, lade es mit:
modprobe ehci_hcd

Es aktiviert USB2 highspeed.
Sollt

Quote:
Nach dem Brennen des neuen iso bei dem zunächst keine weiteren Programme oder Einstellungen geändert wurden ist jedoch der deutsche Sprachtreiber nicht vorhanden. We aber beim Start schon geladen werden.


Wie äussert sich das genau?
Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Mon 06 Oct 2008, 08:43    Post subject:  

Hallo Mark,

der Befehl Ismod wird nicht erkannt.
Wenn ich modprobe ehci_hcd eintippe erfolgt keine Fehlermeldung aber an der Geschwindigkeit ändert sich dadurch nichts.
Wenn ich z.B. mit dem Xfe die ...build.tgz Datei anklicke so braucht es 15 Minuten bis der Inhalt angezeigt wird und das ist doch nun bestimmt zu lange oder?

Muppy-Mini-008.3-DE boote ich von einem 4GB-Stick auf dem eine ext3-Partition angelegt ist. In diese Partition kopiere ich dann das ..build.tgz und extrahiere es mit dem xfe.
Dadurch werden verschiedene Verzeichnisse und Dateien erzeugt.
Im Verzeichnis minisys-server-008.3f.build gebe ich dann ./build-embryo ein und es kommt unter Anderem die erste Fehlermeldung:
cp: cannot stat 'sfs-sources/basesfs/*' Datei oder Verzeichnis konnte nicht geladen werden.
Das Verzeichnis basesfs existiert auch nicht. Auch nicht im komprimiertem *.tgz!
Ist alles recht merkwürdig, da es ja genau mit dieser Datei schon mal funktionierte.

Gruß Wolfgang

MU wrote:
Hallo,
bevor Du den Stick abziehst, mußt Du ihn unmounten.
Dadurch werden alle Daten auch wirklich darauf geschrieben.

Geschwindigkeit:
tippe mal:
lsmod
Das sollte ehci_hcd als geladenes Modul anzeigen.
Falls nicht, lade es mit:
modprobe ehci_hcd

Es aktiviert USB2 highspeed.
Sollt

Quote:
Nach dem Brennen des neuen iso bei dem zunächst keine weiteren Programme oder Einstellungen geändert wurden ist jedoch der deutsche Sprachtreiber nicht vorhanden. We aber beim Start schon geladen werden.


Wie äussert sich das genau?
Mark
Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 1 of 1 [9 Posts]  
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.0789s ][ Queries: 12 (0.0034s) ][ GZIP on ]