Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Fri 22 Nov 2019, 15:02
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Linux Puppy Neuling - slacko 6.3.2- sucht Hilfe
Moderators: linuxcbon, MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 1 of 4 [49 Posts]   Goto page: 1, 2, 3, 4 Next
Author Message
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 15

PostPosted: Sun 11 Aug 2019, 12:31    Post subject:  Linux Puppy Neuling - slacko 6.3.2- sucht Hilfe  

Hallo Linux - Gemeinde,
in Sachen Linux bin ich absoluter Neuling - also vorweg bitte ich schon mal
um Entschuldigung, wenn ich mich falsch Ausdrücke.

Ich werkel noch auf meinem FS Livebook E Series mit Win 7 rum, möchte aber schon lange umsteigen.
Dazu habe ich mir Slacko 6.3.2. auf einem Stick installiert.
Booten klappt auch, aber dann geht es schon los :
Da mein Englisch nicht soooo toll ist, habe ich mir die Deutsche Erweiterung runtergeladen. Funktioniert soweit dann auch.
Natürlich auch ein paar Grundeinstellungen - Datum Uhrzeit etc.vorgenommen, am Ende der Sitzung alles auf dem Stick gespeichert.
Aber wenn ich neu Starte, fange ich wieder von vorne an. Datum, Uhrzeit, Internetverbindung,Sprache....... - irgend etwas mache ich falsch.

Dann ist z.B. Firefox als Browser installiert - kann ich aber nicht starten.
Ich wollte dann auf Opera wechseln, das klappt aber auch nicht.

Naja - Ihr seht - ich stecke noch ganz am Anfang.
Ich hätte ja gerne mal einen VHS - Kurs oder ähnliches besucht, um überhaupt "laufen" zu lernen, aber hier - Raum Mönchengladbach - habe ich nichts gefunden.

Vielleicht ist hier jemand so nett, mir zu helfen.

Falls es irgendwo sowas wie "Linux für Anfänger" gibt, wäre ich für jeden
Hinweis dankbar. Für ein Tag / Wochenende würde ich auch weiter fahren.

Ich freue mich über jede Antwort / jeden Hinweis. Allerdings bin ich nicht ständig online.

Vielen Dank für´s lesen bis hier und viele Grüße vom Neuling
Back to top
View user's profile Send private message 
rockedge


Joined: 11 Apr 2012
Posts: 1282
Location: Connecticut, United States

PostPosted: Sun 11 Aug 2019, 19:40    Post subject:  

moin moin, erstes sie müssen mir entschuldigen...meine Deutsch hat angefangen schlecht zu werden....einfach zu lange in der U.S.A.....

aber mit Deutsch + English, ich können sie helfen

ist das reboot (neu start) von das USB stick (drive)? Ich glaube das problem liegt an das der "save file" oder "save folder" wert nicht gefunden. Sind sie bekannt mit der Linux file system etwas?
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 15

PostPosted: Mon 12 Aug 2019, 15:30    Post subject:  

Hallo rockedge,
super, das Du Dich meldest, und mir helfen möchtest.

Zu entschuldigen ist da nichts. Hauptsache, Dir geht es gut in USA.
Mit Deutsch + Englisch soll das wohl gehen.

Ich habe mich mit Tutorials bis da "gehangelt", wo ich heute bin,
und bin froh, das Puppy Slacko grundsätzlich schon mal läuft.
Ja - ich starte von USB-Stick, und am Ende speicher ich meine Änderungen.
Ich vermute auch, das beim reboot nicht "nachgeschaut" wird, ob da eine
File vorhanden ist. Aber ich kann nicht finden, wo das eingestellt wird.
Evtl. ist auch mein Problem, das mein Englisch nicht dafür reicht, mich durch
das ganze System zu arbeiten. Die Deutsche Version ist schon toll, aber ziemlich auf die Oberfläche beschränkt.

Also, wie das File System aufgebaut ist / funktioniert, weiß ich noch nicht.

Auf jeden Fall schon mal vielen dank für Deine Antwort.

Viele Grüße vom Niederrhein - Volker
Back to top
View user's profile Send private message 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 15

PostPosted: Mon 12 Aug 2019, 15:52    Post subject:  

Hallo rockedge,

da ist mir noch was eingefallen, was vielleicht wichtig ist.

Ich habe am Ende der Sitzung ein paar Sachen notiert.

Partition auf die gespeichert wird : sda 1
Das Dateisystem der sda 1 - Partition : ntfs
Name der Speicherungsdatei: slackosave_crypta230720191-1.2fs
Pfad (Verzeichnis) dieser Datei: da steht nichts
Größe dieser Datei: 1048576KB (1024MB)
Dateisystem darinnen : da steht auch nichts

Ich habe das so bestätigt, weiß aber nicht, ob das Richtig war.
Die Datei "slackosave_crypta-230720191.2fs" ist aber auf dem Stick.

Evtl. habe ich da schon einen Fehler gemacht. - Grüße - Volker
Back to top
View user's profile Send private message 
foxpup


Joined: 29 Jul 2016
Posts: 962
Location: europa near northsea

PostPosted: Tue 13 Aug 2019, 09:09    Post subject:  

Hallo Volker

Ich bin kein Deutschsprecher, aber ich versuche es doch.
Erstens wilkommen bei Puppy!

Quote:
Dazu habe ich mir Slacko 6.3.2. auf einem Stick installiert.
Wie haben Sie das gemacht?
Wenn Sie noch Windows haben, koennten Sie auch auf Harddisc installieren mit LICK.http://murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=61404

Quote:
Partition auf die gespeichert wird : sda 1
Das Dateisystem der sda 1 - Partition : ntfs

sda ist normalerweise der Harddisc (mit windoze).
Quote:
Die Datei "slackosave_crypta-230720191.2fs" ist aber auf dem Stick.
Wie wissen Sie das? Der Stick soll sdb oder sdc oder ... nennen.
Quote:
Ich vermute auch, das beim reboot nicht "nachgeschaut" wird, ob da eine
File vorhanden ist. Aber ich kann nicht finden, wo das eingestellt wird.
Puppy sucht jeder geeignete pupsavefile ueberall.
(Es waere moeglich zu beschrenken mit bootparameter psubdir= )
Versuchen Sie die Speicherungsdatei auch einmal auf den Harddisc zu speichern, wo windows ist. Und waehlen Sie ext3 statt ext2.

NB:
Slacko 6.3.2 is gut, aber es gibt neuere Puppys wie
Dpup Stretch oder Bionicpup64/32.
Der neueste Slacko32 oder Slacko64.
Back to top
View user's profile Send private message 
rockedge


Joined: 11 Apr 2012
Posts: 1282
Location: Connecticut, United States

PostPosted: Tue 13 Aug 2019, 09:56    Post subject:  

versuch es mal was foxpup hat vorgestellt.....und dann post was fur ein Ergebnis sie haben bitte....

und vielleicht das Bionic oder die neuer Slacko's werden leichter zu einrichten fur Dual Boot mit Windoz an die selber harddrive
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 15

PostPosted: Tue 13 Aug 2019, 16:27    Post subject:  

Hallo foxpup, Hallo rockedge,

danke für Eure Meldungen. Finde ich echt super von Euch.

@foxpup :

Dafür, das Du kein Deutschsprecher bist, ist Dein Deutsch ganz schön gut.
Wenn ich so Englisch könnte ....

O.k.- Ich versuche mal, Deine Fragen zu beantworten.



Quote:
Wie haben Sie das gemacht?


Ja - leider habe ich noch Windows 7 - ich muß ja mit Linux erstmal
"laufen" lernen. Da bin ich gerade bei.

Ich habe das nach einer deutschen Anleitung von www.pcwelt.de gemacht.
Wobei das alles erst nach mehreren versuchen geklappt hat.

Also die slacko 6.3.2-uefi.iso runtergeladen, mit Etcher-Setup einen bootfähigen Stick erstellt. - ging mit Gparted nicht.
Dann die iso auf dem Stick gespeichert.
Dann nach dem Booten die ersten Einstellungen nach Anleitung vorgenommen, und Verbindung mit dem Wlan hergestellt, sowie das Sprachpaket "Deutsch" installiert.

Liest sich jetzt leichter und kürzer, als es für mich war - aber das läuft jetzt.

Ich habe einen USB Stick gewählt, weil in der Anleitung steht, das dort auch
die erste Sitzung speichert wird - und ich finde einen Stick praktischer als eine CD. Lerne da aber gerne dazu.

Wenn ich soweit bin, möchte ich aber von Festplatte/ Harddisc booten.


Quote:
Wie wissen Sie das? Der Stick soll sdb oder sdc oder ... nennen.


Ich habe einfach mal geschaut, was auf dem Stick gespeichert wurde, und den Namen nur kopiert.
Wenn da eine sdb oder sdc sein muß, ist da evtl. schon ein/ mein Problem ??

Quote:
Versuchen Sie die Speicherungsdatei auch einmal auf den Harddisc zu speichern, wo windows ist. Und waehlen Sie ext3 statt ext2.


Werde ich machen. Wird aber etwas dauern, weil ich unterwegs bin.
Ich denke in ca. einer Woche kann ich davon berichten.


Quote:
......aber es gibt neuere Puppys wie....


Ja - bestimmt. Ich habe auch ewig gebraucht, mit zu entscheiden,
weil die Möglichkeiten mit linux unendlich sind.
Als ich mich dann gegen "systemd" entschieden habe, blieben mit
deutscher Beschreibung nicht soo viele übrig. Dann ist meine Hardware ja
auch schon etwas älter, ich brauche nicht immer den neuesten Hyp, lieber etwas solides... und... und ... und.... ich habe ja wirklich keine Ahnung.

Aber ich werde mich mit Deinen Vorschlägen beschäftigen.

Auch dafür vielen Dank - wie auch für Deinen ganzen Beitrag.



@rockedge

Quote:
versuch es mal was foxpup hat vorgestellt.....und dann post was fur ein Ergebnis sie haben bitte....


Werde ich machen - aber wie oben geschrieben, melde ich mich dazu in ca. 1 Woche.

Quote:
und vielleicht das Bionic oder die neuer Slacko's werden leichter zu einrichten für Dual Boot mit Windoz an die selber harddrive


Schaue ich mir dann auch an. Spätestens Ende des Jahres will ich von Windows ganz weg, und nur mit Linux arbeiten.

Dir auf jeden Fall auch vielen Dank.


Wenn es hier im Forum einen "Danke - Button" gibt, bitte Info. Den habe
ich noch nicht gefunden.

Falls hier noch jemand reinschaut oder schreibt - ich habe in den nächsten
Tagen nicht immer Internet, kann also sein, das ich mich erst etwas später wieder melde.

Grüße an alle, die das lesen von - Volker
Back to top
View user's profile Send private message 
foxpup


Joined: 29 Jul 2016
Posts: 962
Location: europa near northsea

PostPosted: Tue 13 Aug 2019, 17:55    Post subject:  

Hallo Volker

Meine Muttersprache ist Niederlaendisch.

Ich kenne Etcher nicht, aber ich meine es ist wie das Linux Kommando dd.
Gucken sie mahl in den Eigenschaften von dem Stick.
Es gibt vielleicht weniger Raum als vorher. Der Stick hat nur die Groesse der iso.
Ein Teil ist wie verschwunden. Keiner Schreck, es ist nur Schein.
So gibt es moeglich zu wenig oder kein Raum fuer die Speicherdatei auf dem Stick und ist die Speicherdatei korrupt.

Quote:
Wenn da eine sdb oder sdc sein muß, ist da evtl. schon ein/ mein Problem ??
Kein Problem.
In Linux hat jede Platte (system device) eine Name wie sda, sdb, sdc ....
Normalerweise is sda fuer die Festplatte. Stimmt das bei Ihnen?
CD, usb, externe Festplatte bekommen naechste Buchstabe im Alphabet wenn sie verbunden werden.
Die Platten koennen verteilt werden/sein in Partitionen.
Die Partitionen bekommen ein Nummer zur Plattename: sda1 sda2 sda3 sdb1 sdb2 sdc1 ....
In windoze gibt es nur Buchstaben c: d: ... fuer die Partitionen.

Lassen Sie uns wissen wie es weiter geht.
Tschuess.
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 3494
Location: near Woof (Germany) :-) - 3 PC's: DELL SX280 750 MB Pentium4, Acer emachines 2 GB AMD64. DELL XPS15

PostPosted: Wed 14 Aug 2019, 18:40    Post subject:  

a/ Daten sichern (wenn es geht): usb-adapter+1 oder mehrere 128 GB speicherkarte + menge arbeit (manchmal)! kannst gleich anfangen!

b1/ konsole mit icone öffnen hardinfo (ist in Puppy immer dabei) eingeben, ausführen, anschauen

b2/ gparted dito (verlasse es durch ABBRUCH1ohne etwas auszuführen)

jetzt kennst Du fachlich richtig Dein PC! keine wischiwaschi...

- wie gross ist Deine festplatte? noch offen?
- RAM?
- wie viele Partitionen laut gparted? wie viele waren Dir bekannt?

in der ungewissheit würde ich vorerst mit einer

start-CD starten

-geht immer und gar nichts zu tun-

und die Puppy-Dateien (3 oder 4, davon eine sehr grosse. Es sind: vmlinuz, initrd.gz und diejenige(n) in *.sfs!) einer FRUGAL-Installation in einem Windows-Unterordner \slacko bereistellen (sind unter diesen Namen auch auf der CD! Kopiere sie direkt in Windows von der CD, so schreibt Puppy nie in Windows)!

Puppy wird sie selber finden, und sie beim Start anstatt der gleichen auf der CD lesen (enormer Zeitgewinn, fast maximal schnell!)

und meine daten auf dem Stick speichern...

so gibt es keinerlei Interferenz mit Windows (drin wir von Puppy nur 1 mal bei start gelesen! Dann ist Puppy vollständig im RAM!) noch mit dem MasterBootRecord (da kein bootloader nötig: Die CD gibt es Dir!).

perfekt wird es, wenn Du sofort nach dem ersten Start die Ordern "downloads", "my-document" aus /root auf dem Stick umziehst und in /root jeweils durch ein Link ersetzt (rox macht Dir die links halbautomatisch; von den fertigen Links kannst Du auf dem Stick eine Kopie für die nächsten Male bereithalten und wieder einspielen (beim Remastern kannst Du diese Links auch in /root resident machen, anstatt der Ordner))!

ich kann heute sehr schwer schreiben (Handverletzung), komme aber regelmässig!

mache zuerst das und beanworte die obigen 3 Fragen!
Back to top
View user's profile Send private message 
HerrBert

Joined: 03 Nov 2016
Posts: 100
Location: NRW, Germany

PostPosted: Sat 17 Aug 2019, 13:00    Post subject:  

Hallo Volker.

Ich habe den Beitrag nur kurz überflogen und evtl. was übersehen...

Wenn Du schreibst:
Quote:
Dann die iso auf dem Stick gespeichert.

meinst Du, Du hast die ISO-Datei als solche auf den USB-Stick kopiert?


[EDIT]habe versucht, etwas über Etcher in Erfahrung zu bringen. Nicht wirklich hilfreich Confused
Quote:
Partition auf die gespeichert wird : sda 1
Das Dateisystem der sda 1 - Partition : ntfs
Name der Speicherungsdatei: slackosave_crypta230720191-1.2fs
Pfad (Verzeichnis) dieser Datei: da steht nichts
Größe dieser Datei: 1048576KB (1024MB)
Dateisystem darinnen : da steht auch nichts

Ich habe das so bestätigt, weiß aber nicht, ob das Richtig war.
Die Datei "slackosave_crypta-230720191.2fs" ist aber auf dem Stick.

Könntest Du einmal auflisten, was auf dem USB-Stick ist? (Screenshot von ROX mit versteckten Dateien sichtbar oder ls -a von dem USB-Stick)

Frage in die Runde:
Warum ist die Sicherungsdatei auf dem Stick, wenn die Partition auf der gespeichert wird sda 1 mit Dateisystem ntfs ist Question Müsste der Stick nicht mit vfat formatiert sein? (...so langsam schwindet mein Wissen über Windosen)

Ist aber eh alles nur geraten, bis Volker uns den Inhalt seines Sticks auflisten kann.[/EDIT]
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 3494
Location: near Woof (Germany) :-) - 3 PC's: DELL SX280 750 MB Pentium4, Acer emachines 2 GB AMD64. DELL XPS15

PostPosted: Sat 17 Aug 2019, 17:46    Post subject:  

Hallo HerrBert
Das Ganze, mit ntfs, hängt von der Version von ntfs ab (es gibt mehrere Versionen, speziell was alten PC's anbelangt, da kann man restlos alle antreffen, und nur die Systeme können sie erkennen, indem sie eben scheitern!), und Linux hat sich SEHR SCHWER mit den ntfs, also File System von WindowsNT(-Nachfolger), getan (auch mein Weg, vorstehend, ist nicht immer lauffähig: Wenn Puppy sich unfähig fühlt, das NT Filesystem, das da benutzt wird, lesen zu können, wird eben auch nicht nur der Start, also Grub, der Bootloader, mit der CD gemacht, sondern, dann wird alles aus der CD gelesen! Aber man scheitert nicht... Es ist dann nur langsamer, oder regelrecht langsam, -gar kein Drama also-, aber das kann er uns noch mitteilen!).
Bei seiner Vorgehensweise (*1, je nach Bootloader, würde ich den Stick im vom Bootloader bevorzugten Format formatieren (bei grub4dos, falls mit Puppy's gemacht, also ext2 oder ext3, und dann die ISO drin kopieren, sofern GRUB4DOS Isos direkt starten kann).
Bei der von mir empfohlenen absolut klassischer Puppy-Vorgehensweise (*2 würde ich den Stift in vfat formatieren, damit die Dokumente sowohl von Windows- als auch von Linux-App's gelesen werden können... Wenn man auf Windows-App's künftig ganz verzichtet, dann in ext4.
Gruss

(*1: wichtig: starten aus einer ISO führt, je nach ISO, dazu, dass das ganze damit gestartete, neue System "NUR LESEN" kann, nicht immer, aber oft! Ist nie angenehm...

(*2 besonders am Anfang, hat man mit dieser Methode ganz und gar nichts verändern, sondern nur 3..4 Dateien aus Windows auf einem Stick gelesen, und in Windows kopiert, wo sie nur von Linux, es gibt also nicht ein Mal eine Aufzeichnung davon in Windows, gelesen werden! Preis: ein Rohling + 2,,3 g Mehrgewicht im Laptop-CD-Leser! Später, oder falls Linux wirklich "sein NTFS" nicht lesen kann, kann man andere Maßnahmen ergreifen, daher meine 3 Fragen vorstehend!!!
Back to top
View user's profile Send private message 
HerrBert

Joined: 03 Nov 2016
Posts: 100
Location: NRW, Germany

PostPosted: Sun 18 Aug 2019, 04:38    Post subject:  

Hallo oui

Danke für die Erklärung.
oui wrote:
Bei seiner Vorgehensweise (*1, je nach Bootloader, würde ich den Stick im vom Bootloader bevorzugten Format formatieren (bei grub4dos, falls mit Puppy's gemacht, also ext2 oder ext3, und dann die ISO drin kopieren, sofern GRUB4DOS Isos direkt starten kann).

Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, wie ich mein erstes Puppy von USB gestartet habe. Es waren VIELE Versuche... Ich meine mich erinnern zu können, die ISO mit einen Tool ähnlich dem isobooter gestartet zu haben, hieß aber anders. In dem Fall starte ich aber mit pmedia=cd. Wohin würde Puppy dann sein savefile schreiben, wenn die ISO nur lesen gemounted ist, und vor allem, würde Puppy beim Start ein savefile suchen, wenn pmedia=cd ist?

Wenn Etcher grub4dos installiert hat, dann kann Volker die ISO auch entpacken und die menu.lst entsprechend ändern.
z.B. (hier slacko-5.7.0)
Code:
title Puppy slacko 5.7.0
  find --set-root --ignore-floppies --ignore-cd /puppy_slacko_5.7.0.sfs
  kernel /vmlinuz    pmedia=usbflash pfix=fsck
  initrd /initrd.gz
Back to top
View user's profile Send private message 
Neuling

Joined: 11 Aug 2019
Posts: 15

PostPosted: Thu 22 Aug 2019, 17:30    Post subject:  

Hallo Linux - Gemeinde,


vielen Dank für Eure Beiträge.
Das freud mich wirklich - vielen Dank.

Sorry, das ich mich so spät melde, aber die Sache gestaltet sich
für mich schwieriger als ich dachte.

Ich werde mal versuchen, Eure Fragen / Beiträge der Reihe nach zu
Beantworten, bzw. zu Berichten, wie es gelaufen ist.

@rockedge

Du hast mir ja geraten :

Quote:
Versuchen Sie die Speicherungsdatei auch einmal auf den Harddisc zu speichern, wo windows ist. Und waehlen Sie ext3 statt ext2.


Habe ich versucht - ohne Erfolg.

Also mein erstes Problem war schon, das ich das Deutsche Sprachpaket
"langpack_de" nicht mehr laden kann.
Das hatte ich mir ja am Anfang mal ´runtergeladen. Danach musste ich das immer nur laden. - geht jetzt nicht mehr.

O.k. - habe ich gedacht, nur um das speichern zu probieren, brauche ich
das nicht. Also habe ich nur Datum/ Uhrzeit geändert, und am Desktop was
verändert. Aber nach dem speicher und neu booten, war wieder alles weg.

Hab das ewig Probiert - nix.

Dann habe ich mal versucht die "alte" Datei
"slackosave_crypta-230720191.2fs" irgendwie zu laden. Da müssten meine
Änderungen - Datum, Uhrzeit, Sprache, Wlan - ja gespeichert sein.
Schaffe ich aber nicht.

Was mir noch eingefallen ist :
Die "slackosave_crypta-230720191.2fs" finde ich sowohl auf dem Stick,
als auch auf der Festplatte. - Da fällt mir noch ein, das ich da damals
ein Passwort vergeben habe. Das wird / wurde aber nie mehr abgefragt.

Dann hast Du - und auch @foxpup - mit mal geraten mir ein paar
Distributionen anzuschauen.

Quote:

NB:
Slacko 6.3.2 is gut, aber es gibt neuere Puppys wie
Dpup Stretch oder Bionicpup64/32.
Der neueste Slacko32 oder Slacko64.


Habe ich gemacht. Aber die einen arbeiten mit "systemd" - habe ich mich gegen entschieden - oder ähnlich, für andere habe ich keine deutsches Sprachpaket gefunden.

Und nur Englisch ist für mich echt schwer - habe ich jetzt wieder gesehen.
Da bin ich leider sehr eingeschränkt.


@foxpup

[quote]
Meine Muttersprache ist Niederlaendisch.[/quote


Na super -ist wirklich kaum zu merken - Hut ab.
Ich konnte mal einigermaßen Niederländisch, aber jeder Niederländer
hier ist so nett, und antwortet sofort auf deutsch.

Quote:

Gucken sie mahl in den Eigenschaften von dem Stick.
Es gibt vielleicht weniger Raum als vorher. Der Stick hat nur die Groesse der iso.
Ein Teil ist wie verschwunden. Keiner Schreck, es ist nur Schein.
So gibt es moeglich zu wenig oder kein Raum fuer die Speicherdatei auf dem Stick und ist die Speicherdatei korrupt.


Ja - guter Hinweis. Das ist bei mir so. Ist ein 8 GB Stick. Sollte lt. Deutscher
Anleitung mehr als ausreichend sein.
Aber wenn ich in den Eigenschaften schaue, steht da :
2,0 KB frei von 3,97 MB

Das ist evtl. auch der Grund, warum ich keine Sessions mehr speichern kann.....

Schön, wenn das nur "schein" ist - aber was mache ich da ??

Aber auf Festplatte konnte ich ja auch nicht speichern... hmmmm...

Quote:

Normalerweise is sda fuer die Festplatte. Stimmt das bei Ihnen?


Ja - stimmt.

Dann habe ich noch sdb1 und sdb2 - obwohl nur ein Stick dran ist.

Partitionen habe ich - soweit ich das sehe - auf sda1 keine.

Wenn der Stick unterteilt ist, weiß ich nicht warum.
Sieht aber so aus - oder ?


@oui

Hallo und Danke.

Du schreibst :

Quote:

a/ Daten sichern (wenn es geht): usb-adapter+1 oder mehrere 128 GB speicherkarte + menge arbeit (manchmal)! kannst gleich anfangen!


Meinst Du, meine ganze Festplatte sichern ? Also ein Image ?.....
Muß ich noch machen. Dann gebe ich Bescheid.

Quote:

b1/ konsole mit icone öffnen hardinfo (ist in Puppy immer dabei) eingeben, ausführen, anschauen


Finde ich interessant, muß ich mir aber noch einige male anschauen. Das verstehe ich noch nicht alles. Kommt hoffentlich noch.

Unter USB Devices steht z.B. :
Flash Drive
2.0 root hub
1.1 root hub
1.1 root hub

Quote:

b2/ gparted dito (verlasse es durch ABBRUCH1ohne etwas auszuführen)


Dieses gparted hatte ich schon irgendwann mal auf - weiß aber nicht mehr wie. Aber über die Konsole kein Problem.

Aber da sucht er nur, erst als ich abbrechen wollte, kam ein Fenster.
Danach hat der USB - Stick "/dev/sdb" 7,68 GB

Als ich dann "gparted" geschlossen habe, stand in dem Konsolenfenster
ein längerer Text. Ich habe leider nicht geschafft, davon ein Screenshot
zu machen, oder den Text auf einen Stick zu kopieren oder ein Foto hier einzufügen oder hoch zu laden.

Quote:

- wie gross ist Deine festplatte? noch offen?
- RAM?


Laut "b1" + "Summary" sind das 2059 MB (112MB used)

Quote:

in der ungewissheit würde ich vorerst mit einer

start-CD starten

-geht immer und gar nichts zu tun-......................


Das müsste was für mich sein........ " gar nichts tun"

Spaß beiseite - das habe ich noch nicht alles Verstanden.

Kann ich "mein" Slacko vom Stick einfach auf eine CD packen ?
Dann unter c/Windows/slacko kopieren ?

Kann ich dann die "alten" Dateien von dem Stick löschen, um dann
meine Daten dort zu speichern ? inkl. der Sitzungen/ Einstellungen ?

oder werden die ....2fs - Dateien dann unter c/Windows/slacko gespeichert ?

Deine weitere Anleitung werde ich mir noch mal anschauen, wenn ich etwas weiter bin. Hört sich aber für mich gut an.


Quote:
Ich kann heute sehr schwer schreiben (Handverletzung)


Dann nochmal extra danke und gute Besserung - hoffentlich nichts
ernstes.


Da ist mir gerade was aufgefallen.

Auf dem sdb1 sind u.a. die "vmlinuz, initrd.gz und diejenige(n) in *.sf2s"
Aber unter sdb2 ist ein Ordner EFI und meine "alte" 2.fs
Vielleicht muß ich die in sdb1 kopieren, damit die gelesen werden kann ??
Oder sinnlos, weil Puppy "überall" sucht.....?

@HerrBert

Dir auch noch ein Hallo und Danke.

Du hast gefragt :

Quote:

meinst Du, Du hast die ISO-Datei als solche auf den USB-Stick kopiert?


Soweit ich noch weiß, habe ich mir die Dateien runtergeladen und entpackt, mit diesem "Etcher" einen Bootfähigen Stick erstellt, und dann die Dateien auf dem Stick gespeichert. Alles noch mit Win7 und nach Anleitung.
Erklären kann ich da leider nichts.

Quote:

[EDIT]habe versucht, etwas über Etcher in Erfahrung zu bringen. Nicht wirklich hilfreich


Da bin ich auch keine Hilfe. Wie eben geschrieben, ist Etcher wohl dafür da,
aus einem "normalen Windows Stick" einen Bootfähigen Stick zu machen, und die Linux Dateien darauf zu speichern.
Mann sollte das nach anderer Anleitung mit "gparted" machen - hatte ich
da aber noch nicht.

Quote:

Könntest Du einmal auflisten, was auf dem USB-Stick ist? (Screenshot von ROX mit versteckten Dateien sichtbar oder ls -a von dem USB-Stick)


ÄÄÄhhhmm - keine Ahnung was ROX oder IS-a ist.
Ich bin hier wieder mit Win unterwegs. Wie eben geschrieben, weiß ich
noch nicht, wie ich mit linux einen Screenshot mache, bzw. wie ich den dann mit Win hier hochladen kann - sorry - ich bin wirklich erst am Anfang.

Aber ich Liste hier mal eben auf :
sdb1 : Ordner : Help
Dateien : boot.catalog
efi.mg
fix-usb.sh
grub.cfg
initrd.gz
isolinux.bin
isolnux, cfg
puppy_slacko_6.3.2.sfs
slacko.png
vesamenue.c32
vmlinuz
zdrv_slacko_6.3.2.sfs

sdb2 : Ordner : EFI
Datei : slackosave_crypta-23072019.2fs


Vielleicht hilft das weiter.deren

Die letzten Beiträge von @Oui und @HerrBert habe ich natürlich auch
gelesen. Da komme ich später hin - denke/ hoffe ich.
Aber da kann ich jetzt nicht gescheites zu schreiben.

So - jetzt muß ich aber ins Bett.

Gute Nacht und vielen, vielen Dank an alle, die sich hier beteiligen - Volker
Back to top
View user's profile Send private message 
foxpup


Joined: 29 Jul 2016
Posts: 962
Location: europa near northsea

PostPosted: Fri 23 Aug 2019, 07:06    Post subject:  

Gutentag Volker

Ich bin Belgier, nicht Niederländer. Es ist jedoch egal.

Erstens, die pupsave:
Quote:
sdb2 : Ordner : EFI
Datei : slackosave_crypta-23072019.2fs
Seltsam, der Ordner EFI an sdb2!
Eine EFI Partition ist normalerweise klein (50-250M).
sdb2 ist vielleicht zu klein für slackosave.
und
Quote:
Was mir noch eingefallen ist :
Die "slackosave_crypta-230720191.2fs" finde ich sowohl auf dem Stick,
als auch auf der Festplatte. - Da fällt mir noch ein, das ich da damals
ein Passwort vergeben habe. Das wird / wurde aber nie mehr abgefragt.
Das ist dann auf sda1?
Fragt Puppy nicht welche pupsave es benutzen soll?
Wenn es mehrere pupsaves gibt soll es Sie wählen lassen. Es gabe auch die Möglichkeit 'ohne pupsave'.

Zweitens, die Festplatte:
Quote:
Partitionen habe ich - soweit ich das sehe - auf sda1 keine.
Gibt es keine sda2, sda3, ... das ist auf sda?
Windows7 soll mehrere Partitionen brauchen.

Drittens, der Stick:
Quote:
Ja - guter Hinweis. Das ist bei mir so. Ist ein 8 GB Stick. Sollte lt. Deutscher
Anleitung mehr als ausreichend sein.
Aber wenn ich in den Eigenschaften schaue, steht da :
2,0 KB frei von 3,97 MB

Das ist evtl. auch der Grund, warum ich keine Sessions mehr speichern kann.....

Schön, wenn das nur "schein" ist - aber was mache ich da ??
und
Quote:
Danach hat der USB - Stick "/dev/sdb" 7,68 GB
Siehst du den 'verlorenen' Raum in Gparted? Dann dürfen Sie mit Gparted reparieren (formatieren).
Sonst sehen Sie Removing Fatdog64 Installation on USB Flashdrive am Ende der Seite.

Aber:
Erstens: die Pupsaves sind wahrscheinlich nicht gut, korrupt.
Drittens: die Slacko an dem Stick ist nicht so gut installiert mit Etcher.
und: Sie sind Windows benutzer.

Ergebnis und Empfehlung:
In windows, verwenden Sie LICK um einen Puppy an die Festplatte zu installieren.
Die Ergbebnis ist dann dual boot mit Windows.
Und Sie brauchen keinen Stick mehr.
Back to top
View user's profile Send private message 
HerrBert

Joined: 03 Nov 2016
Posts: 100
Location: NRW, Germany

PostPosted: Fri 23 Aug 2019, 12:33    Post subject:  

Hallo Volker.

Auf die Eigenschaften des USB-Stick kann ich mir keinen Reim machen...

Anderer Vorschlag (etwas umständlich vielleicht, aber sicher):

    Puppy von USB starten
    Die ISO-Datei slacko-6.3.2-uefi.iso mit pburn*¹ auf eine CD brennen.
    Testen, ob Puppy von der CD booten kann.
    Den USB-Stick formatieren (gerne auch unter Windoze)
    Puppy von der CD starten
    Puppy mit BootFlash*² oder Puppy-Universal-Installer*² auf den USB-Stick installieren

¹) Menü->Multimedia->Pburn
²) Menü->Setup->...

Leider kann ich nicht sagen, welches der beiden Programme besser geeignet ist, oder wie das weitere Prozedere ist.

Vermutlich wirst Du den USB-Stick ein weiteres mal mit gparted bearbeiten müssen, zumindest um das boot-Flag zu setzen, falls es beim Formatieren gelöscht wurde (siehe Spalte Markierungen in gparted). Dazu die Partition mit der Maus anklicken und über das Menü Partition->Markierung bearbeiten wählen (siehe Screenshot). Es öffnet sich ein kleineres Fenster, in dem ein Haken vor boot (erster Eintrag) gesetzt werden muss.

Die slackosave_crypta-230720191.2fs auf der Festplatte würde ich nicht mehr benutzen. Also vorsichtshalber umbenennen oder löschen.

PS:
Neuling wrote:
... die Sache gestaltet sich
für mich schwieriger als ich dachte.

Lass Dich nicht entmutigen Wink
Nachdem ich auf meinen Rechnern einmal grub4dos installiert hatte, konnte ich bisher noch ALLE Puppys (die ich ausprobieren wollte) starten...
Es lohnt sich auf jeden Fall, am Ball zu bleiben.

OT: Zumindest kann ich jetzt auch die Frage von Anders3 verstehen.
Würde hier auch helfen.
Screenshot_2019-08-23_175124.jpg
 Description   
 Filesize   55.33 KB
 Viewed   201 Time(s)

Screenshot_2019-08-23_175124.jpg

Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 1 of 4 [49 Posts]   Goto page: 1, 2, 3, 4 Next
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.1034s ][ Queries: 13 (0.0105s) ][ GZIP on ]